- Fotos: Konrad-Zuse-Schule

HÜNFELDZweite Aufführung geplant

Literaturkurs führt "Nichts. Was im Leben wichtig ist" von Janne Teller auf

06.02.17 - Am Abend des 30. Januar 2017 führte der Literaturkurs Q3 des Beruflichen Gymnasiums für die Schulgemeinde ein Theaterstück auf. Grundlage war der Roman "Nichts (dänischer Originaltitel: Intet; deutscher Untertitel: Was im Leben wichtig ist)" der dänischen Autorin Janne Teller aus dem Jahr 2000, welcher im Jahr 2010 auf Deutsch erschien, und vielfache Beachtung fand. Der Roman handelt von der Sinnlosigkeit des Lebens. "Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun."  Mit diesen Worten schockiert Pierre, eine Figur des Romans, alle in der Schule.

Um das Gegenteil zu beweisen, beginnt die Klasse alles zu sammeln, was Bedeutung hat. Doch was mit alten Fotos beginnt, droht bald zu eskalieren: Gerda muss sich von ihrem Hamster trennen. Auch Lis Adoptionsurkunde, der Sarg des kleinen Emil und eine Jesusstatue landen auf dem Berg der Bedeutung. Als Sofie ihre Unschuld und Johan seinen Zeigefinger opfern mussten, schreiten Eltern und Polizei ein. Nur Pierre bleibt unbeeindruckt. Und die Klasse rächt sich an ihm ... Eine erschütternde Parabel über das Erwachsenwerden, Erziehung und Gewalt in unserer Gesellschaft.

Im Vorfeld hatten die 17 Schülerinnen und Schüler mit ihrer Lehrerin Antonia Zentgraf den Roman aus verschiedenen Lektüren ausgewählt und zu einem Theaterstück umgeschrieben. Die viele Arbeit hatte sich gelohnt: Die Abendveranstaltung war gut besucht und am Beifall konnte man erkennen, dass sie ein voller Erfolg war. Die Chancen stehen gut, dass das Stück im Sommer nach den Abiturprüfungen ein weiteres Mal aufgeführt wird - dann aber nicht nur für die Schulgemeinde, sondern für alle Interessierten.

Die Schülerinnen und Schüler sind die ersten Abgänger des neuen beruflichen Gymnasiums und werden im Sommer ihre Prüfungen absolvieren. Seit dem Schuljahr 2014/2015 gibt es an der Konrad-Zuse-Schule die Möglichkeit, am beruflichen Gymnasium der Fachrichtung Gesundheit mit dem Schwerpunkt Pädagogik in drei Jahren (einjährige Einführungsphase und zweijährige Qualifikationsphase) die allgemeine Hochschulreife zu erwerben. Dieser Modellschulversuch wird gut angenommen und findet bisher in allen Jahrgangsstufen zweizügig statt. Es schließt mit dem Zentralabitur ab, hat aber die Besonderheit, dass die Schülerinnen und Schüler neben den klassischen Fächern einen Leistungskurs Pädagogik und berufsbezogene Grundkurse wie Psychologie oder Sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden belegen können. Dafür können in der Qualifikationsphase beispielsweise Naturwissenschaften abgewählt werden. Wer Interesse an dieser Schulform hat, sollte sich den 11. Februar vormerken. An diesem Tag findet in der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld ein Tag der offenen Tür statt und diese Schulform wird von dort unterrichtenden Lehrkräften vorgestellt. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön