- Fotos: Feuerwehr Bad Soden-Salmünster

BAD SODEN-SALMÜNSTERGlimpflicher Kellerbrand in Mernes

Feuerwehr rückt am Faschingswochenende zu mehreren Einsätzen aus

27.02.17 - Neben dem Fasching standen am Wochenende für die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster weitere Einsätze an. Zwei Mal rückten die Männer am Freitag und Sonntag zu nicht angemeldeten Nutzfeuern aus. Am Samstagmittag jedoch wurde ein Kellerbrand in Mernes gemeldet. Um 12.02 Uhr wurden die Feuerwehren aus Mernes, Steinau-Marjoß und Salmünster alarmiert.

Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte Entwarnung geben. In einem Kellerraum hatten sich Elektrobauteile einer Photovoltaikanlage entzündet und einen Schmorbrand entwickelt, der aber bereits verklimmte. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte die Brandstelle. Eine Wärmebildkamera wurde eingesetzt und der Druckbelüfter in Stellung gebracht, um den giftigen Brandrauch aus dem Keller zu drücken.

Erster Gruppenführer vor Ort war der Merneser Wehrführer Denis Hartwig mit Stellvertreter Carsten Desch mit dem Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6) und Manschaftstransportfahrzeug (MTF). Die Feuerwehr Marjoß war ebenfalls schnell mit ihrem Löschgruppenfahrzeug vor Ort und unterstützte mit Atemschutzgeräteträgern. Die Feuerwehr Salmünster brachte mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) die Wärmebildkamera und einen weiteren Lüfter. Die Drehleiter (DLK 23/12) aus Bad Soden konnte die Einsatzfahrt abbrechen. Das Stadtbrandinspektoren-Team aus Bad Soden-Salmünster mit Oliver Lüdde und Stellvertretern Jens Bannert und Frank Widmayr warenen ebenso im Einsatz (Einsatzleitwagen) wie ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Ein größerer Schaden konnte durch das schnelle Entdecken des Brandes verhindert werden. Gegen 13 Uhr konnte der Einsatz bereits beendet werden.

Am Freitagvormittag wurden die Feuerwehren Ahl und Salmünster zu einem Kleinbrand mit unklarer Rauchentwicklung in Ahl alarmiert. Hier war die Feuerwehr Ahl bereits nach wenigen Minuten mit dem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) und dem Mannschaftstransportwagen (MTW) vor Ort und das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) ebenfalls zeitgleich auf dem Weg zur Einsatzstelle. Es handelte sich hier jedoch um ein beaufsichtigtes Nutzfeuer, das nicht angemeldet war.

Das Nutzfeuer am frühen Faschingssonntag an einem Wohnhaus in Salmünster war ebenfalls nicht angemeldet und auch nicht beaufsichtigt. Das führte um 6:04 Uhr zu einem weiteren Feuerwehreinsatz. Die Feuerwehr Salmünster war mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) und dem Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6) schon kurz nach der Alarmierung vor Ort und musste nach Lagefeststellung nur noch das Eintreffen der Polizei abwarten.

Die Feuerwehr Bad Soden-Salmünster macht darauf aufmerksam, dass Nutzfeuer (zum Beispiel das Verbrennen von Schnittholz und Reisig) beim Ordnungsamt der Stadt Bad Soden-Salmünster angemeldet werden muss. Dies ist gebührenfrei, sorgt aber dafür, dass die Zentrale Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises informiert wird und somit überflüssige Feuerwehreinsätze verhindert werden. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön