Archiv
Die Lager-Paternoster von Marie-Christine Nelles und Heiko Schneider sind weltweit begehrt. - Fotos: Marius Auth

FULDA Von Osthessen auf den Weltmarkt (3)

Bei eska Schneider fahren schwere Lasten wie von Zauberhand unter die Decke

SERIE "VON OSTHESSEN AUF DEN WELTMARKT"Die osthessische Wirtschaftslandschaft steckt voller Überraschungen: In mancher Kleinstadt verbirgt sich ein Branchenriese, in Gründer-Garagen wird an Innovationen getüftelt, die auf dem Weltmarkt Erfolge feiern. In unserer neuen Serie stellen wir osthessische Unternehmen vor, deren Produkte auch im Ausland erfolgreich sind.

22.08.17 - Im Land der Ideen wird Innovation zum wichtigsten Rohstoff, um weltweit konkurrenzfähig zu bleiben. Die Paternosterlager von eska Schneider Lagersysteme aus Eichenzell funktionieren wie ein Aufzug und befördern schwere Lasten ganz einfach platzsparend unter die Decke.

Bei eska Schneider Lagersysteme im Industriegebiet Rhön bei Eichenzell werden seit 1976 Paternoster produziert, die in Baumärkten weltweit zum Einsatz kommen, um Bodenbeläge und andere Materialien platzsparend zu lagern - zur Not auch an der Decke: "So können im Lager die Gabelstapler fahren, gleichzeitig ist der Materialzugriff gewährleistet.

Der Firmensitz von eska Schneider Lagersysteme ...

Seit 1976 entstehen am Standort Eichenzell ...

Wir haben inzwischen 9.800 Paternoster weltweit im Service - manche der Maschinen wurden noch von meinem Vater gesetzt. Die schnelle Be- und Entladung macht die Konstruktion vielseitig einsetzbar: Im Olympia-Stadion Berlin haben wir zur WM 2006 gleich vier Maschinen installiert, die insgesamt 600 Jacken platzsparend lagern können. Mitarbeiter sind ständig auf Service-Touren unterwegs, um die Gerätschaften zu warten oder an neue Bedürfnisse anzupassen", erklärt Geschäftsführer Heiko Schneider. In der Fabrikationshalle erläutert Geschäftsführerin Marie-Christine Nelles die Vorzüge des Systems: "Die Alternative zum Paternosterlager ist ein Lagerlift: Dort können auf Blechen Artikel aller Art eingelagert werden, die über motorische Antriebe an die vorgesehenen Lagerplätze gebracht werden. Bei sperrigen Waren im Langgutbereich, etwa bei Rohren oder Teppichen, wie sie häufig in Baumärkten gelagert werden, kann aber der Paternoster seine Vorteile ausspielen. Hier kann auf die Waren einfach zugegriffen werden, unabhängig von ihrer Größe." Mehr als 40 Mitarbeiter werden beschäftigt, darunter fünf Auszubildende in den Berufen Konstruktionsmechaniker und Industriekaufmann. Obwohl die ungewöhnlichen Lagermöglichkeiten für Teppich, PVC, Folien, Kabel und Reifen weltweit begehrt sind, ist der Wettbewerb überschaubar: "Es gibt in Deutschland nur zwei weitere Unternehmen, die ein ähnliches Portfolio anbieten können - die Kunden haben meist genaue Vorstellungen, was der Paternoster für sie können muss", erklärt Nelles.

Auch für die Präsentation von Waren, ...

Ein eigenentwickeltes Kabelmessgerät erlaubt es Kunden, ...

Eigenlösungen wie eine Teppichschneidemaschine ergänzen die ...

Mehr als 40 Mitarbeiter werden beschäftigt, ...


35 Prozent des Umsatzes werden inzwischen außerhalb von Deutschland gemacht, in Chile und Brasilien stehen die robusten Maschinen ebenso wie in Dänemark und Island. "Flexibilität und schnelle Lieferzeiten sind für den Erfolg ausschlaggebend - wir haben einen Service-Techniker in spätestens 24 Stunden vor Ort und dafür eine Niederlassung in Hamburg eingerichtet", so Schneider. Lieferanten-Portale wie Europages oder "Wer liefert was" spielen heute eine wesentliche Rolle für die Kundengewinnung. Durch Zusatzlösungen können Industriekunden gleich vor Ort weitere Arbeitsschritte erledigen: Ein in Eichenzell entwickeltes Kabelmessgerät erlaubt es, Kabel von drei bis zwölf Millimeter Durchmesser passgenau von der Trommel zu bekommen, eine eigene Teppichschneidemaschine ermöglicht es Baumärkten, die Teppiche von der Rolle auf dem Paternoster gleich zu verarbeiten. Aber auch in eine Fertigungsstraße können die flexiblen Konstruktionen integriert werden: "Dann müssen die Anforderungen der Produktion vor Ort berücksichtigt werden: Wenn die Paternoster automatisiert eingesetzt werden, verhindert etwa ein Lichtgitter, dass ein Arbeiter zur falschen Zeit in den Prozess eingreift. Für solche spezifischen Lösungen arbeiten wir mit Partner-Unternehmen zusammen", erklärt Nelles. (Marius Auth) +++

↓↓ alle 10 Artikel anzeigen ↓↓


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön