CDU und SPD unterstützen eine Wiederwahl von Bürgermeister Kübel... - Foto: privat

BAD SALZSCHLIRF"Kontinuität in politischer Führung"

CDU und SPD unterstützen Wiederwahl von Bürgermeister Matthias Kübel 2018

09.10.17 - Am 22.04.2018 sind die Bürgerinnen und Bürger der Kurgemeinde aufgefordert, den Bürgermeister für die Amtsperiode von 2018 bis 2024 zu wählen. CDU und SPD haben sich für eine Wiederwahl des Amtsinhabers Matthias Kübel (38/CDU) ausgesprochen. In der derzeit schwierigen strukturellen Lage des Badeortes ist Kontinuität in der politischen Führung des Ortes von besonderer Bedeutung.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung von CDU und SPD wird darauf hingewiesen, dass Kübel in 2012 von allen Fraktionen in der Gemeindevertretung zum Bürgermeisterkandidaten nominiert wurde und in der Direktwahl mit 82,9 % gewählt worden ist. Nach den Verfehlungen seines Vorgängers Armin Faber (FWL) und dessen durch alle Parteien erzwungenen Rücktritt steckte Bad Salzschlirf in einer tiefen Krise. Unregelmäßigkeiten in der Finanzwirtschaft, eine desolate Haushaltslage ohne Jahresrechnungen seit 2009 und nicht nachvollziehbare Geldverschiebungen hatten Kommunalaufsicht und Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen. Mit Bürgermeister Kübel habe es einen Neuanfang gegeben, so der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes, Herbert Post. Ehrlichkeit, Transparenz, Offenheit und das Wohl der Gemeinde seien in der Folgezeit Leitlinien des Handelns geworden. Daran habe Bürgermeister Kübel einen wesentlichen Anteil.

Herbert Post begrüßte in diesem Zusammenhang die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit in den gemeindlichen Gremien. Alle wesentlichen Entscheidungen seien sachlich diskutiert und schlussendlich einstimmig getroffen worden.

Auch die Vorsitzende der SPD, Adelheid Eurich hob das Arbeitsklima unter Bürgermeister Kübel lobend hervor, das sich fruchtbringend und fördernd auswirke. Insbesondere wies sie darauf hin, dass Bürgermeister Kübel mit beträchtlicher Energie die Unregelmäßigkeiten der Vergangenheit aufgebarbeitet und in 2017 erstmals einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt habe. Die SPD, so Adelheid Eurich, möchte die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Kübel fortsetzen und unterstützt seine Kandidatur.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Steffen Blum verwies auf die wegweisenden Projekte, die unter Bürgermeister Kübel vorangebracht worden sind. Nach der erneuten Insolvenz des Badehofs in 2013 sei mit dem Hotelier Klasen ein Betreiber gefunden worden, der den Badehof wieder zu einem Juwel für den Kurort macht. Mit der Sanierung der Bonifatiusstraße und einem 5-Jahres Bauprogramm seien wichtige Infrastrukturaufgaben in Angriff genommen worden. Mit der Kindergartenerweiterung und der regen Bautätigkeit im Baugebiet „Rhönblick“ seien unter Bürgermeister Kübel familienfreundliche Entwicklungen eingeleitet worden. Und auch bei der anstehenden Finanzierung eines Neubaus der Aquasalis-Therme nutze Kübel seine gute Vernetzung in der Kreis-, Landes- und Bundespolitik.

Nach Ansicht von CDU und SPD braucht Bad Salzschlirf mehr denn je Kontinuität und politische Einigkeit, um die großen Herausforderungen der nächsten Jahre zu bewältigen. Dazu bilde Bürgermeister Kübel eine solide Basis. Die beiden Parteien hätten es deshalb begrüßt, wenn sich auch die örtliche Freie Wählerliste (FWL) für eine erneute Nominierung Kübels entschieden hätte und nicht anstrebt, einen eigenen Kandidaten zu finden.   +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön