40. Jahre Dienstjubiläum: Erster Kriminalhauptkommissar Wieland Schmidt - Foto: Polizeipräsidium Osthessen

FULDA / BREITENBACH/H.Große polizeiliche Erfolge

Erster Kriminalhauptkommissar Wieland Schmidt feiert 40 jähriges Dienstjubiläen

11.10.17 - Polizeipräsident Günther Voß gratulierte Anfang Oktober dem Leiter der Zentralen Kriminalinspektion und Chef des "Internetkommissariats" - ZK 50 - Erstem Kriminalhauptkommissar (EKHK) Wieland Schmidt zu seinem 40-jährigen Dienstjubiläum bei der Hessischen Polizei. Während einer Feierstunde im Kreise des Führungspersonals des Präsidiums sowie Kolleginnen und Kollegen, ging er auf den dienstlichen Werdegang seines verdienten Mitarbeiters ein und wünschte ihm alles Gute für seinen weiteren dienstlichen und persönlichen Lebensweg.

Gruß- und Dankesworte richtete auch der stellvertretende Vorsitzende des Personalrates Martin Mohr an den Jubilar und verband dies ebenfalls mit den besten Wünschen für die Zukunft. Wieland Schmidt lebt mit seiner Familie, zu der auch zwei Enkelkinder gehören, in dem kleinen Dorf Machtlos, einem Ortsteil von Breitenbach am Herzberg. In seinem Heimatort engagierte er sich von 1989 - 2011 als Ortsvorsteher. In seiner Freizeit spielt er im Posaunenchor und findet Entspannung beim Langstreckenlauf.

Nach seiner Schulausbildung trat Schmidt am 3. Oktober 1977 in die Hessische Polizei ein und versah seinen Dienst nach der Ausbildung bis 1982 - zuletzt als Gruppenführer im Ausbildungs- und Einsatzbereich - bei der Bereitschaftspolizei in Kassel. Seine ersten beruflichen Erfahrungen im polizeilichen Einzeldienst sammelte er zwischen 1982 und 1987 bei der Polizeistation im südhessischen Mühlheim am Main. Danach gelang ihm die heimatnahe Versetzung, zunächst zur Autobahnpolizei Bad Hersfeld und danach zur Polizeistation Bad Hersfeld, wo er als Diensthundeführer im Streifendienst eingesetzt wurde. Von 1995 bis 1998 studierte er an der Verwaltungshochschule der Polizei und kehrte als Polizeikommissar nach Bad Hersfeld zurück. Er wechselte zur Kriminalpolizei und wurde Sachbearbeiter im Kommissariat für Kapital- Sexual- und Branddelikte.

Seine erste Führungsfunktion übernahm er 2002 als stellvertretender Leiter des Betrugskommissariats, aber 2007 zog es ihn zum Polizeipräsidium nach Fulda als stellvertretender Leiter des neu geschaffenen Internetkommissariats. 2011 kehrte er als Chef des Einbruchskommissariats zurück zur Kripo Bad Hersfeld, doch 2016 übernahm er - bis heute - verantwortlich die Leitung des Internetkommissariats sowie in Personalunion die Leitung der Zentralen Kriminalinspektion im Polizeipräsidium.

Zum größten polizeilichen Erfolg Wieland Schmidts gehört die Aufklärung des Mordes an der im Jahr 1976 15-jährigen Petra Hübner aus Bad Hersfeld. 26 Jahre nach dem fürchterlichen Verbrechen konnte Schmidt den Täter im Jahr 2002 anhand der zwischenzeitlich kriminaltechnischen Auswertungsmöglichkeiten und gerichtlich als Beweismittel zugelassenen DNS-Spuren überführen. Der Mörder wurde später vom Gericht zu einer langen Freiheitsstrafe verurteilt. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön