- Symbolbild

RHÖN / BAYERNPOLIZEIREPORT

Vier Fahrzeuge beschädigt - Fahrerflucht - 14-Jährige setzen falschen Notruf ab

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

10.11.17 - Kupferdachrinne gestohlen

FLADUNGEN. Ein Metalldiebstahl wurde nun am DJK-Vereinsheim in der Eisenacher Straße bekannt. In der Nacht zum Donnerstag bauten bislang nicht bekannte Täter die gesamte Dachrinne aus Kupfer ab und entwendeten zusätzlich die Fallrohre und Ortgangsbleche. Es entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Beobachtungen zu dem Diebstahl, eventuell nach einem geeigneten Fahrzeug wie Transporter/Klein-Lkw zum Abtransport der Beute, nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt unter Tel. (09776) 8060 entgegen.

Kühlschrank und „Thermomix“ lassen auf sich warten

MELLRICHSTADT. Zwei Fälle von Warenbetrug im Internet wurden nun bei der Polizeidienststelle angezeigt. Im ersten Fall bestellte eine Dame bereits Anfang Oktober einen Kühlschrank. Das Gerät wurde bereits bezahlt, jedoch blieb die zugesagte Lieferung bislang aus. Ebenso wartet ein Angestellter immer noch auf einen Thermomix. Das bezahlte Küchengerät in Höhe von fast 1.000 Euro traf immer noch nicht ein. Zu beiden Fällen sind weitere Ermittlungen nötig.

Nicht aufgepasst- dann hat es gekracht

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagabend, gegen 18.00 Uhr, musste eine 48-jährige Opel-Fahrerin im Stadtteil Reiterswiesen an einer roten Ampel verkehrsbedingt stoppen. Ein nachfolgender 48-jähriger Mercedes-Fahrer erkannte dies aus Unachtsamkeit zu spät und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 380 Euro. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

Beim Abbiegen anderes Fahrzeug gestreift

BAD KISSINGEN. Ein 44-jähriger Volvo-Fahrer befuhr am Donnerstag, gegen 17.40 Uhr, die Maxstraße in Richtung Ostring. Dabei fuhr er mittig der rechten beiden Fahrspuren. Eine 44-jährige Ford-Fahrerin fuhr hinter dem Volvo in Richtung Kasernenstraße. An der Einmündung zur Bibrastraße bog der Volvo-Fahrer nun ab, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten und ohne den Blinker zu betätigen. Dabei streifte er mit dem rechten hinteren Kotflügel die vordere linke Fahrzeugseite des nachfolgenden Fahrzeugs, so dass ein Schaden in Höhe von 4.000 Euro entstand.

Vier Fahrzeuge wurden beschädigt

BAD KISSINGEN. Eine 47-jährige Peugeot-Fahrerin wollte am Donnerstag auf der B 286 von Albertshausen in Richtung Burkardroth nach links in einen Feldweg abbiegen. Ein 82-jähriger VW-Fahrer und eine 41-jährige Hyundai-Fahrerin erkannten dies rechtzeitig und hielten an. Ein 24-jähriger BMW-Fahrer erkannte die Situation zu spät und schob alle Fahrzeuge zusammen. Zwei der Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der VW-Fahrer wurde leicht verletzt. Die Straßenmeisterei war vor Ort zum Binden der ausgelaufenen Betriebsmittel und brachte eine entsprechende Beschilderung an.

Herbstzeit ist Wildunfallzeit

BAD KISSINGEN. In der Dämmerung steigt das Wildunfallrisiko an. Rehe oder Wildschweine werden dann aktiv und gehen auf Nahrungssuche. Die Dämmerung setzt abends früher ein, gleichzeitig sind zu dieser Zeit viele Pendler unterwegs. Kraftfahrer müssen dann besonders aufmerksam sein. In der Nähe von Waldgebieten oder entlang von Feldern sollten Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeit reduzieren und stets bremsbereit sein. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit stellt eine Obergrenze dar, keine Pflichtgeschwindigkeit.

Es gibt sich doch noch - die ehrlichen Finder

BAD KISSINGEN. Am Donnerstag fand ein Ehepaar auf einer Rastplatzanlage an der Autobahn A 7 eine Geldbörse auf und brachten diese vorbildlich zur Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen. In dieser befanden sich neben einem hohen Geldbetrag auch noch persönliche Dokumente des Besitzers. Anhand dieser konnte er telefonisch erreicht und ihm den Fund der Geldbörse mitgeteilt werden. Nun kann er seine Geldbörse auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen abholen. Der Dank und Anerkennung gilt dem ehrlichen Finderpaar.

Bus bleibt an einem Verkehrszeichen hängen

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagmorgen befuhr ein 57-jähriger Fahrer eines Omnibusses die Hemmerichstraße. An der Kreuzung zur Münchner Straße touchierte der Fahrer mit seinem Bus ein Verkehrszeichen, das dadurch verdreht wurde. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Fahrstreifenwechsel endet in Sachschaden

BAD KISSINGEN. Ein 23-jähriger Sprinter-Fahrer befuhr am Donnerstagabend die Kissinger Straße in Richtung Ostring auf dem linken Fahrstreifen. Ein 37-jähriger VW-Fahrer befuhr die Kissinger Straße auf dem rechten Fahrstreifen. Im Kreuzungsbereich Kissinger Straße/Ostring bogen beide nach links ab. Beim Abbiegen wechselte der Sprinter-Fahrer vom linken auf den rechten Fahrstreifen und übersah dabei das neben ihm fahrende Fahrzeug VW, so dass es zum Zusammenstoß kam. Am Sprinter wurde die rechte, am VW die linke Fahrzeugseite in Höhe von circa 5.000 Euro beschädigt.

Zeugen gesucht wegen Unfallflucht

BAD KISSINGEN. Am Freitag, in der Zeit von 10.50 Uhr bis 11.20 Uhr, parkte eine 76-Jährigen ihren roten Pkw der Marke Ford auf dem Tattersall-Parkplatz. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie einen frischen Unfallschaden im hinteren rechten Bereich des Fahrzeugs fest. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von circa 500 Euro zu kümmern. Zeugen, die im Tatzeitraum ebenfalls auf dem Tattersall-Parkplatz waren und Hinweise auf den oder die Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Einbruch verursacht hohen Sachschaden

BAD BOCKLET. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde das Verwaltungsgebäude einer in Großenbrach befindlichen Spedition das Ziel eines Einbruches. Der noch unbekannte Täter gelangte nach Aufhebeln eines Fensters in das Gebäude, brach darin einige Türen auf und aus einer im Büro befindlichen Kasse wurde das Bargeld entnommen. Wie so oft war der angerichtete Sachschaden von circa 1.000 Euro höher als der Beuteschaden. Zeugen, die in der Nacht Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Hase hat ausgehoppelt

BAD BOCKLET. Am Donnerstagabend erfasste eine 26-jährige Toyota-Fahrerin auf der Fahrt von Unterebersbach in Richtung Steinach einen Feldhasen, der die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro.

Reh verendet bei Wildunfall

RANNUNGEN. Auf der Kreisstraße KG 8, von der Waldsiedlung Rottershausen kommend in Richtung Rannungen, erfasste am Donnerstagabend ein 47-jähriger VW-Fahrer mit der Fahrzeugfront ein Reh. Das Tier verstarb noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Betrunkener musste ins Krankenhaus

BAD BRÜCKENAU. Am Donnerstag um 18:30 Uhr wurde mitgeteilt, dass eine bewusstlose Person auf Höhe des Anwesens Altstadt 2 liegt. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung war der amtsbekannte 46-jährige wieder bei Bewusstsein. Ein Alkotest ergab 4,04 Promille und erklärte den schlechten Zustand des Mannes. Er wurde deshalb mittels Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.

Betrugsmasche Geldwechseln

BAD BRÜCKENAU. Drei unbekannte Täter betraten am Dienstagabend einen Verbrauchermarkt am Sinntor. An der Kasse ließen sie sich 10 Euro-Scheine in größere Scheine wechseln. Durch die Beteiligung aller drei Täter gelang es, die Kassiererin abzulenken. Letztlich ließ sich der Haupttäter größere Scheine aushändigen und in der Kasse wurde ein Fehlbestand von 260 Euro festgestellt. Die Tat wurde durch vorhandene Videokameras aufgezeichnet. Bei den Tätern dürfte es sich um eine überregional agierende Bande handeln. Weitere Ermittlungen erfolgen anhand der vorhandenen Lichtbilder.

Hilferufe als schlechter Scherz

RIEDENBERG. Am Donnerstagabend ging beim Notruf der Polizei ein Anruf ein. Eine weibliche Stimme rief mehrfach um Hilfe und danach wurde das Gespräch beendet. Da die Hintergründe zunächst völlig unklar waren, wurden zwei Streifenbesatzungen eingesetzt und Ermittlungen zum Anschlussinhaber eingeleitet. Schließlich konnten die Polizeibeamten im Birkenweg drei Mädchen im Alter von jeweils 14 Jahren antreffen. Nach einem erläuternden Gespräch räumte eines der Mädchen ein, sich das Handy einer Freundin ausgeliehen zu haben. Damit habe sie einen Spaß machen wollen und deshalb die Hilferufe getätigt. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen des Missbrauchs von Notrufen. +++

Fotos: Polizei


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön