CDU-MdL Dr. Walter Arnold zieht seine Bewerbung um eine erneute Landtags-Kandidatur zurück. - Fotos: Hendrik Urbin / ON-Archiv

FULDAWeg frei für Neuanfang

Paukenschlag in CDU-Hochburg: Walter Arnold zieht Landtags-Kandidatur zurück

11.11.17 - Paukenschlag in der CDU-Hochburg Fulda. Der Landtagsabgeordnete und Ex-Finanzstaatssekretär Dr. Walter Arnold (68) wird nicht mehr für den Landtag kandidieren. Das hat er am Freitag seinen Parteifreunden mitgeteilt. Er wolle den Weg für einen Neuanfang freimachen, heißt es. "Ich habe keinen Grund, an meinem Stuhl zu kleben", schreibt der Politiker aus Großenlüder in einem Brief. Leicht gefallen sei ihm der Entschluss nicht. Die OSTHESSEN|NEWS vorliegenden Informationen gelten als bestätigt. Für die Redaktion war Arnold am Abend aber nicht erreichbar.

Seit 18 Jahren sitzt Arnold im Hessischen Landtag. Er gilt dort als einer der profiliertesten Netzwerker und Experte im Wirtschafts- und Finanzsektor. Durch das große Engagement in der Landeshauptstadt und seine Tätigkeiten in verschiedenen Aufsichtsrats-Gremien (u.a. Uniklinik Frankfurt, Kerckhoff Klinik Bad Nauheim) hat seine Präsenz im Wahlkreis, vor Ort an der Basis, gelitten. Das haben CDU-Anhänger oft kritisch gesehen, auch wenn die Region immer von seinen Kontakten profitiert hat.

Vor dem Nominierungsparteitag der Union für den Wahlkreis 14 I (u.a. Städte Fulda, Hünfeld) im Februar nächsten Jahres haben sich innerhalb der letzten Wochen drei Gegenkandidaten (Thomas Hering, Benjamin Tschesnok, Ingrid Manns) öffentlich geoutet und gegen Amtsinhaber Arnold gestellt.

Wie O|N auch erfahren hat, will der Landtagsabgeordnete eine kompetente Persönlichkeit als seinen Nachfolger präsentieren. Der- oder diejenige soll den Vorzeigewahlkreis Fulda erfolgreich in die Zukunft führen. Arnold ist bis zum Ende der Legislaturperiode am 31. Januar 2019 im Amt und wird dann für einen jüngeren Kandidaten Platz machen. "Sein Entschluss verdient Hochachtung, ist ehrlich und vor allem richtungsweisend für die CDU im Kreis Fulda. Unsere Aufgabe ist es jetzt, die richtigen Weichen zu stellen", sagt ein Union-Politiker, der öffentlich nicht genannt werden möchte. Arnold geht also erhobenen Hauptes als erfolgreicher Abgeordneter.

Auf Nachfrage von OSTHESSEN|NEWS äußert sich der hessische Sozial-Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel (CDU) aus Fulda am Abend: "Respekt. Eine menschliche Größe und Rücksichtnahme gegenüber der Partei. Walter Arnold hat sich immer engagiert. Er ist fachlich hervorragend und hat sich loyal für unsere Region eingesetzt. Ich arbeite in Wiesbaden sehr gerne mit ihm zusammen und kann seine Entscheidung nachvollziehen." Auch CDU-Landtagskollege Markus Meysner macht deutlich: "Gerne hätte ich mit Walter Arnold noch einiges bewegt, da sein Netzwerk, seine Stellung in der Fraktion und sein persönliches Engagement mehr als bemerkenswert sind. Zugleich verstehe ich seine Entscheidung gut. Es zeigt neben persönlicher Größe auch große Loyalität zu unserer Region, zu seinem Wahlkreis und zu unserer CDU." (Christian P. Stadtfeld) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön