Tolle Tänze und mitreißende Musik... - Fotos: Hendrik Urbin

FULDAKOMMENTAR von Martin Angelstein

Überzeugender Mix: Flott, kurzweilig und altbewährtes - die FKG hat "verstanden"

15.11.17 - Wer hierzulande eine Fremdensitzung der traditionellen Vereine besucht, der weiß, was ihn in der Regel erwartet: eine Mischung aus Büttenreden, Ehrungen, Tänzen und der Besuch von närrischen Tollitäten. Dauer: etwa vier bis sieben Stunden, die sich nicht selten wie Kaugummi ziehen und wo eine Notbremse fehlt. Doch auch hier gilt abzuwägen, dass es Ehrenamtliche sind, die sich seit Monaten und Wochen auf ihre Auftritte vorbereiten und ihr Bestes geben.

Das ist lobenswert - aber wird hier nicht oft Quantität mit Qualität verwechselt? Eine Büttenrede von 40 Minuten mit einer Aneinanderreihung von Kalauern langweilt, 15 Minuten mit Esprit und Witz können ein echtes Highlight sein. Oder: Traditionelle Gardetänze kennt jeder zur Genüge - ein bisschen mehr Ideen und Veränderungen würden auch stimmungsmäßig kleine Wunder bewirken.

Gute Entscheidungen im FKG-Präsidium...

Die Fuldaer Karnevals-Gesellschaft (FKG) ist ein Beispiel dafür, wie sich Veränderungen positiv auswirken. In der vergangenen Saison ging im Stadtsaal einiges schief, zu sicher waren sich einige Aktive und Veranwortliche mit Altbewährtem: Da gab es am Anfang eine fehlerhafte Technik, viele zu lange und auch schlechte Auftritte. Das Ergebnis: unzufriedene Besucher und massive Kritik. Das Präsidium versprach Änderungen und Verbesserungen.

Wird sicher ein Highlight auf ...

Die Prinzenproklamation am 11.11. im Parkhotel Kolpinghaus könnte ein Auftakt nach dem Motto "Wir haben verstanden" gewesen sein. Ein Drei-Stunden-Programm, das Schlag auf Schlag mit Höhepunkten überraschte: kurze Auftritte der Tanzgruppen (denen es sichtlich Spaß machte) mit moderner, mitreißender Musik und eine Technik, die fehlerfrei funktionierte (weil eine Spezialfirma beauftragt war). Unvergessen der Blitz-Auftritt von Büttenredner Michael Bleuel (früher Comedy-Duo Wolf & Bleuel) als "Bauer Habersack" in Rhöner Platt, der frei sprach, spontan auf Zurufe reagierte und für die Fremden-sitzungen (nur zwei dieses Jahr) ein absolutes Highlight verspricht. Keine langweiligen Übergänge - kurz, knapp, spontan - so kann es weitergehen. Es sind Vorschusslorbeeren für die nächsten Termine - und der FKG ist zu wünschen, dass sich auch viele andere Vereine ein Beispiel nehmen. Weniger ist oftmals mehr - das gilt auch für die "Foaset in Foll". (Martin Angelstein) +++


Angelstein Martin (67) , seit fast 50 Jahren in Osthessen als Journalist aktiv, war über 40 Jahre Osthessen-Korrespondent als Videoreporter des hr-Fernsehens. Er gründete 2001 das Nachrichtenportal OSTHESSEN|NEWS, das inzwischen Marktführer der Region ist. Mit viel Leidenschaft und Herzblut verfolgt er das regionale Geschehen, fördert die Ausbildung des Nachwuchses und sieht darin eine wichtige Komponente zum Fortbestehen eines kritischen Journalismus.



Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön