Archiv
- Symbolbild

KREIS MKK POLIZEIREPORT

Festnahme eines 19-jährigen mutmaßlichen Räubers

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Main-Kinzig-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

14.12.17 - Festnahme eines 19-jährigen mutmaßlichen Räubers - sechs Straftaten offenbar geklärt

HANAU. Polizeibeamte nahmen am Dienstagnachmittag nach einem versuchten Raubüberfall auf eine Werkstatt in der Bruchköbeler Landstraße den mutmaßlichen Täter vorläufig fest. Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei gehen nach der Festnahme des 19-Jährigen und den Ermittlungen zufolge davon aus, dass der junge Mann für zwei weitere Raubüberfälle in Hanau, für zwei schwere Raubstraftaten in Berlin sowie einem Handtaschendiebstahl ebenfalls in Berlin dringend tatverdächtig ist - der Beschuldigte sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Im aktuellen Fall betrat am Dienstag, gegen 14.30 Uhr, ein mit Sturmhaube maskierter etwa 20 Jahre alter Täter mit einem Messer in der Hand den Verkaufsraum. Der hinter dem Tresen stehende Eigentümer will den Mann sofort wiedererkannt haben, denn das Autohaus wurde vor wenigen Wochen (21. November) schon einmal überfallen.
Geistesgegenwärtig bewarf der Chef den Räuber mit einem Knüppel, woraufhin dieser in Richtung Ameliastraße flüchtete. Im Rahmen der Fahndung nahmen Polizisten schließlich den 19-Jährigen fest. Die Beamten stellten in der Wohnung des Mannes umfangreiches Beweismaterial sicher, weshalb der Verdächtige in Gewahrsam kam. Bereits kurz vor der Festnahme des Beschuldigten war dieser in den Fokus der Ermittler gerückt. Neben dem schweren Raub im November auf das Autohaus werfen die Staatsanwaltschaft und die Kripo Hanau dem 19-Jährigen vor, Anfang November die Kantinenmitarbeiterin einer Hanauer Schule ebenfalls mit einem Messer bedroht zu haben. Zudem soll sich der Verdächtige nach derzeitigen Erkenntnissen bis August dieses Jahres für mehrere Monate in Berlin aufgehalten haben und dort für einen Raubüberfall auf einen Juwelier verantwortlich sein. Außerdem dürfte der Überfall auf einen Mann, dem das Portemonnaie abgenommen wurde, auf sein Konto gehen. Ebenfalls in Berlin soll der 19-Jährige einer Frau die Handtasche aus ihrem Fahrradkorb gestohlen haben. Der Hanauer räumte die Taten inzwischen ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hanau erfolgte schließlich seine richterliche Vorführung am Mittwoch; gegen den Beschuldigten wurde Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittlungen dauern indes an. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die am Dienstagnachmittag im Bereich des Autohauses Beobachtungen gemacht haben und ist für Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen.

Fußgänger angefahren und abgehauen

HANAU. Bereits vergangenen Freitag ereignete sich am frühen Morgen gegen 5.50 Uhr ein Verkehrsunfall in der Industriestraße, bei dem ein 55-jähriger Hanauer beim Überqueren eines Fußgängerüberweges angefahren wurde. Er stürzte und verletzte sich leicht. Nach ersten Erkenntnissen wurde er von einem weißen Kastenwagen touchiert, der jedoch ohne Anzuhalten in Richtung Dettinger Straße davon fuhr. Vermutlich handelt es sich um einen Fiat Ducato. Zeugen, die den Vorfall beobachtet oder einen weißen Kastenwagen wahrgenommen haben, melden sich bitte bei den Unfallfluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön