Lammrücken im Brotmantel gebraten, Selleriepüree und Rote Beete Lack von Fuldaer Haus-Chefkoch Andreas Rau - Alle Fotos: Martin Engel

HILDERS (Rhön) Eine Vision wurde Wirklichkeit

Rhön und Charme: Das passt zusammen - Gaumenschmaus zum 25. Jubiläum

16.04.18 - Die Rhön hat besondere Reize: Eine imposante, ja auch rauhe Landschaft. Offene Ferne, Wiesen, Moore und ganz viel Natur: Egal zu welcher Jahreszeit - rund um Wasserkuppe, Milseburg und Kreuzberg gibt es viel zu erleben. Die Rhön überzeugt aber auch mit einer gastronomischen Vielfalt. Vor 25 Jahren hatte deshalb Dieter Kehl (Landgasthof Kehl in Tann-Lahrbach) die Idee, mit weitere Gasthöfen, Hotels und Direktvermarktern gemeinsame Sache für die Region zu machen. Es war die Geburtsstunde des Rhöner Charme.

Gesellig, freundlich und kulinarisch: Das ist ...

Sekt-Empfang mit Appeltini, Hotel Sonne, Gersfeld

Rhöner Charme Vorsitzender Dieter Kehl und ...

Begrüßung durch Dieter Kehl

Der damalige Landrat Fritz Kramer konnte sich zunächst nicht vorstellen, dass dies funktionieren könne. Rhön und Charme - passt das? Trotzdem gab er 4.000 Mark, um das Projekt zu unterstützen. Jetzt 25 Jahre später ist klar: Es passt zusammen. Am Samstagabend feierten 250 Gästen und Mitglieder des Rhöner Charme mit den Gründern und Vertretern aus Politik und Wirtschaft das "silberne" Jubiläum in der Ulsterhalle in Hilders (Rhön).

Volles Haus im Ulstersaal

Suppenduo Tafelspitzsommé und Rote-Beete-Merrettichcreme von Landgasthof ...

Hubert Blum, Bürgermeister Hilders

Ehemaliger Landrat Fritz Kramer

Gastronomin Carolin Zuspann

Dass gerade Hilders und insbesondere der Ulstersaal für die Geburtstagsparty gewählt worden waren, erläuterte der Hausherr, Bürgermeister Hubert Blum: Genau vor 25 Jahren habe eine Zusammenkunft im Ulstersaal, den es allerdings in heutiger Form damals noch nicht gab, die Geburtsstunde des Rhöner Charme begründet. Seit 25 Jahren Vorsitzender des Rhöner Charme, verglich Gastronom Dieter Kehl die Initiative mit einem Zug, bei dem die Lokomotive den Motor bilde, einige Fahrgäste gleich von Beginn an dabei seien, andere erst an unterschiedlichen Stationen im Zug Platz nehmen.

Ganz besonders dankte Kehl den "Menschen der ersten Stunde", von denen ein Großteil im Ulstersaal anwesend waren, so Gerlinde Falkowski von der Eduard-Stieler-Schule, Wolfgang Wehner (Groma), Roland Frormann in seinem damaligen Engagement im Fremdenverkehrsverband Rhön und Landrat a.D. Fritz Kramer. Ebenso bedankte sich der Rhöner Charme-Vorsitzende bei Dr. Jutta Schreiner-Koscielny, die das Marketing in den ersten Jahren begleitet hatte sowie bei der damaligen Rhönklub-Präsidentin Regina Rinke und Landwirt Oswald Henkel, die nicht anwesend sein konnten.

Dieter Kehl und Sabine Bodtländer

Landrat Bernd Woide

Als Gratulant sprach Landrat Bernd Woide von einem Aushängeschild für die Region und lobte die großen Leistungen der Mitglieder in den zurückliegenden 25 Jahren. "Heute ist der Rhöner Charme ein fester Bestand der Region und in aller Munde, doch diese Entwicklung konnte damals niemand ahnen und mit diesem Erfolg hat niemand gerechnet."

"Eine Vision ist im wahrsten Sinne des Wortes Wirklichkeit geworden. Die Partnerschaft zur Stärkung der gastronomischen und landwirtschaftlichen Qualitäten lebt und ist aktueller als je zuvor." Glückwünsche überbrachte IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schunck, der den Gründervätern und allen, die heute den Gedanken des Rhöner Charme hochhalten, für ihr Engagement dankte. Schunck betonte, dass der Rhöner Charme ein "gutes Gefühl vermittle": "Der Rhöner Charme steht für etwas, das der Region Fulda von außerhalb häufig attestiert wird, nämlich, dass hier die Verhältnisse noch in Ordnung sind."

Hubert Blum, Bürgermeister Hilders

Sabine Bodtländer

Wolfgang Wehner, (Groma)

Stefan Schunck (Hauptgeschäftsführer IHK Fulda)

Günther Elm - Mundart- und Fastnachtsexperte

"Was hat die Rhön mit Charme" zu tun?" Dies sei die erste Frage gewesen, die sich der damalige Landrat Fritz Kramer gestellt habe. "Dieter Kehl hatte vor 25 Jahren die Idee des Rhöner Charme an mich herangetragen mit dem Wunsch nach finanzieller Unterstützung. Grundsätzlich habe ich die Inhalte als sinnvoll erachtet, die Bezeichnung Rhöner Charme allerdings für unpassend." Dies, so stellte Kramer klar, habe sich bis zum heutigen Tag allerdings grundlegend geändert. "Diese Initiative ist ein wirkliches Aushängeschild für unsere Region und glänzt mit ihrem Charme." Dass er damals allerdings, wie es der Rhöner Charme-Vorsitzende geschildert hatte,  großzügig und ohne zu zögern 4000 D-Mark als Anschubfinanzierung zur Verfügung gestellt habe, sei  schlichtweg falsch. "Ich habe mich gesträubt, ich war keineswegs gewillt und habe es auch gar nicht als meine Aufgabe angesehen, als Vertreter des Landkreises Geld zu geben, aber: Dieser Begeisterung, dieser Motivation und festen Überzeugung von Dieter Kehl konnte ich nichts entgegensetzen."

Musikalische Begleitung durch Heike Godau und ...

Die "Achtzylinder" sorgten für Stimmung im ...

Würziges Putenragout an Süßkartoffelpüree, Pepquino-Salat mit ...

Knuspriger Schweinebauch an Kreuzbergbiersoße, gebackenes Klößchen ...

Mit einem vielfältigen und kulinarisch exzellenten Essen hatten sich nachfolgend die Gastronomen bei ihren Gästen bedankt. An unterschiedlichen Stationen waren die Teams von Peterchens Mondfahrt mit Yvonne Kollmann, Landgasthof Reith mit Melanie Reith, Gasthof Hohmann mit Stefan Hohmann, Fuldaer Haus mit Andreas Rau, Landgasthof Kehl mit Benjamin und Dieter Kehl sowie die Kneshecke mit Walter Jäger und Michael Glas aktiv. Für Service und Getränke hatten Manfred Laudenbach, Thomas Stehling, Gerhard Bausewein und Alexander Leubecher verantwortlich gezeichnet. Die Moderation des Abends hatte Sabine Bodtländer, Inhaberin der PR-Agentur Sabine Ick, inne, musikalisch wurden die Gäste von dem Trio "Nimm zwei" und den Achtzylindern unterhalten.

Marianne Link (Mitte) und Marion Dudyka

Geselligkeit - auch das ist die Rhön. Dazu gehören kulinarische Köstlichkeiten, leckere Getränke, feine Musik und Gespräche. Das alles bot die Jubiläumsparty. Die Köche der gastgebenden Betriebe zauberten verschiedene Varianten aus ihren Töpfen und Pfannen. Klar, die Rhöner Forelle durfte ebenso wenig fehlen wie Lammrücken, Schweinelendchen in Strudelteig, grüner Rhöner Schlamm, Rhöner Antipasti, Schweinebauch in Kreuzbergsoße - um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Marion Dudyka und

Walter Link und

Seit über zwei Jahrzehnten präsentieren sich unter dem Dach des Rhöner Charme Gastronomen und Landwirte, Hoteliers und Lieferanten. Diese Partner aus Hessen, Bayern und Thüringen machen sich stark für die gastronomischen und landwirtschaftlichen Qualitäten, für Traditionen und gleichermaßen für Zukunftsorientierung. Und nach wie vor sind die Mitglieder überzeugt, dass die damals eingeschlagene Richtung stimmt, der Rhöner Charme auch künftig einen wichtigen Beitrag für eine „Region der Zukunft“ leistet. Geselligkeit und zünftig feiern - auch das ist die Rhön, die ihre ganz besonderen Reize in vielfältiger Form hat. (pm / Hans-Hubertus Braune) +++

CDU-MdL Markus Meysner

Hairszenario-Spezialist Manfred Hohmann

Landrat Woide (li) und Rhöner-Charme-Grüner ...

Landrat Woide

Ex-Landrat Fritz Kramer beim launigen ...

....ein Vortrag mit Händen und ...

Forellenfilet aus der Rhön mit ...

Rhöner Lachsforelle mit Soßen von ...

Rosa gebratener Lammschopf auf Bärlauch-Graupenrisotto ...

Bluse mit "Rhöner-Charm-Güggel" passend zum ...

Auch kein Kostverächter: Spitzenkoch Volker ...


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön