- Fotos: Feuerwehr Schöneck

SCHÖNECK 70 Einsatzkräfte kämpften bis zum Morgen

Zimmerbrand mit drei Verletzten in Kilianstädten

06.07.18 - Mitten in der Nacht zum Freitag wurden die Brandschützer von Schöneck gegen kurz nach 2 Uhr zu einem Zimmerbrand alarmiert. Die Anfahrt der Einsatzkräfte wurde durch Verkehrswidrig abgestellte Fahrzeuge stark erschwert. An der Einsatzstelle wurden durch den Einsatzleiter aufgrund des Brandausmaßes alle Feuerwehren Schönecks und eine zweite Drehleiter nachalarmiert. Es loderten Flammen aus allen Fenstern des Erdgeschosses, die Flammen griffen bereits auf das erste Obergeschoss und Teile des Dachstuhls, sowie einen Anbau über.

Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine mehr in der Wohnung. Ein Bewohner wurde bereits durch den erst eintreffenden Rettungswagen versorgt. Fünf C-Rohre wurden sofort zur Brandbekämpfung vorgenommen. Drei Trupps unter schwerem Atemschutz bekämpften das Feuer im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss sowie dem Dachstuhl. Zwei Drehleitern wurden zur Sicherung der Nachbargebäude und Kontrolle des Daches eingesetzt.

Ein 81-jähriger Mann musste mit einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik eingeliefert werden. Die beiden Bewohner des Obergeschosses, die von einem Rauchmelder geweckt wurden, konnten sich unverletzt ins Freie retten.
Im Einsatzverlauf wurden zwei Feuerwehrangehörige leicht verletzt und ambulant durch den Rettungsdienst behandelt. Es wurden insgesamt zehn Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Die Feuerwehr Niederdorfelden wurde zur Sicherung der Atemschutzgeräteträger ebenfalls an die Einsatzstelle alarmiert. Die Bürgermeisterin eilte in der Nacht auch an die Einsatzstelle.

Aufgrund der großflächigen Einsatzstelle war das Feuer erst nach fünf Stunden vollständig gelöscht. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren alle Ortsteile von Schöneck, die Feuerwehr Niederdorfelden, Feuerwehr Nidderau mit der Drehleiter, Feuerwehr Hanau mit Drehleiter und WLF mit dem Abrollbehälter Atemschutz, der Kreisbrandmeister West, Führungsdienst Schöneck, drei Rettungswagen und zwei Polizeistreifen. Insgesamt waren 70 Einsatzkräfte mit 19 Fahrzeugen vor Ort.

Zu den Hintergründen, warum das Feuer ausbrach, liegen derzeit noch keine näheren Erkenntnisse vor. Die Kripo Hanau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und will den Brandort näher untersuchen, sobald das Haus wieder gefahrlos betreten werden kann. Das komplette Haus gilt derzeit als unbewohnbar, da auch das Obergeschoss in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Höhe des Sachschadens wurde auf rund 400.000 Euro geschätzt. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön