Archiv
Die Betreiber-Familie Steer, von links: Rolf, Ulrike und Sohn Matthias - Fotos: Marius Auth

FULDA Großes Fest am 22. Juli

Von diebischen Mägden und Hasen im Topf: 140 Jahre "Schubbkoarn's Ruh"

11.07.18 - Wenn die Töpfer und Korbflechter aus Giesel und Hosenfeld sich früher mit ihren Schubkarren auf den beschwerlichen Weg nach Fulda zum Markt machten, war auf der Niederröder Höhe, dem "Dänneberch", ein willkommener Rastplatz: "Schubbkoarn's Ruh". Der gleichnamige Landgasthof, der 1878 erbaut wurde und der althessischen Küche treu geblieben ist, bietet inzwischen seltene kulinarische Spezialitäten.

In der kühlen Gaststube haben die Steers, Betreiber-Familie seit 1882, Dibbehas aufgetischt, Gulasch von Hase und Schwein. Manche der Gerichte auf der Speisekarte kommen mit einer Anekdote: "Diebchen, mit Bauernwurst gefüllte Kartoffelklöße, heißen so, weil die Mägde früher nicht viel Fleisch essen sollten. Deswegen wurde die Wurst im Kloß versteckt, damit die Bäuerin das beim Essen nicht gesehen hat", erklärt Ulrike Steer, Ururenkelin von Carl und Martina Wehner, die neben der Gaststätte ab 1882 noch einen Schweinehandel führten. Als genügsam und gastfreundlich gilt der Rhöner im 19. Jahrhundert, deftig muss es trotzdem sein: Blutwurst-Kartoffelauflauf, Wirsingsuppe, Hackfleischkuchen und Spanferkelbraten erwarten die Besucher beim "althessischen Büffet", das von September bis März geboten wird.

Die Gaststätte auf der Niederröder Höhe ...

Der Gastraum für 30 Gäste

Der ursprüngliche Gasthof

Über die Jahrzehnte wurden immer wieder ...

Der Saal für 120 Gäste

Die Kegelbahnen

Althessische Gerichte sind die Spezialität des ...

Die Terrasse für 30 Gäste

Der Garten wird bei Feiern ebenso ...


"Wir haben viele Gäste, die wegen Omas Küche kommen. In der inzwischen fünften Generation haben wir neben einem Gastraum mit 30 Plätzen einen Saal mit 120 Plätzen, außerdem eine Außenterrasse mit 30 weiteren Plätzen. Sieben Gästezimmer und Kegelbahnen machen den Aufenthalt für Familienfeiern und Jubiläen angenehm", so Steer, die mit Ehemann Rolf, Sohn Matthias und sechs Angestellten den Betrieb führt. Neben der althessischen Kulinarik werden inzwischen auch Events geboten, bei denen Produkte von Direkterzeugern kredenzt werden.

Das 140-jährige Jubiläum wird am Sonntag, 22. Juli, ab 10 Uhr gefeiert. Nach dem Frühschoppen (10 Uhr) gibt es Mittagstisch (ab 11:30 Uhr, Kammbraten mit Schupfnudeln und Gemüse), ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen. Ab 15 Uhr unterhält der Musikverein Istergisel, ab 18 Uhr "Charlies Big Band". Am Nachmittg stellen die Oldtimer-Freunde Harmerz einige ihrer Fahrzeuge aus, Cocktails von der Beerenobstgemeinschaft runden das kulinarische Angebot ab. (mau) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön