Archiv
Herr Bert sucht, wie viele andere kleine Kätzchen auch, ein neues Zuhause. - Fotos: Tierschutzverein Hünfeld

HÜNFELD Tierheim ist voll mit Kätzchen

Bestellt und nicht abgeholt: Herr Bert sucht ein neues Zuhause

11.07.18 - Die Mitglieder des Tierschutzvereins Hünfeld sind sauer: "Man hört es und kann es doch kaum fassen, wenn jemand sagt, dass ein kleines Kätzchen bestellt und nicht abgeholt worden sei. Mit Katzenbabys so zu verfahren, ist auf den Dörfern immer noch eine gängige Praxis", heißt es in einer Pressemitteilung der Einrichtung. "Bei der Nachfrage, warum sie ihre Katzen nicht kastrieren lassen würden, erschrecken einen Antworten, wie 'Katzen werden durch die Kastration immer dümmer, dass sie sich gleich überfahren lassen', allerdings ebenso."

Die unbestellten Geschwister werden schon kurz nach der Geburt gewaltsam entsorgt und welches  Kätzchen überlebt,  sei meistens  Zufall. Herr Bert hat auf dem Rücken ein großes schwarzes Herz als Fellzeichnung, vielleicht wurde er unter seinen Geschwistern gerade deswegen ausgesucht und verdankt somit diesem Herz sein Leben.

"Wird ein Kätzchen, wie Herr Bert, dann nicht abgeholt, hat es kaum noch eine Überlebenschance. Wenn da nicht ein Nachbar den Tierschutz verständigt hätte. Der hat den kleinen Kerl abgeholt und unter seine Fittiche genommen", berichtet der Tierschutzverein.

Der Tierschutzverein Hünfeld betreut aktuell sehr viele kleine Katzenbabys, die Menschen mit großem Herz suchen und ihnen ein schönes Zuhause geben. Herr Bert ist eines von ihnen. Mehr Infos unter www.tierschutzverein-huenfeld.de oder unter der Rufnummer 06652 / 7480437. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön