Der Kirchenchor Tann und das Rathgeberensemble Fulda mit Pfarrer Stubintzky (rechts) und Kantor Nüdling (links) - Fotos: Gerhard Gilbert

TANN „Preiset ihn, ihr Jubellieder“

Wiederaufführung der Kantate „Gehet hin durch die Tore“ nach 220 Jahren

02.11.18 - „Preiset ihn, ihr Jubellieder“, so heißt es im gleichnamigen Rezitativ aus der Kantate „Gehet hin durch die Tore“ von Johann Michael Bach (1745-1820). Diese Zeile passt gleichermaßen zum Reformationsfest im Besonderen und zur Bedeutung der Kirchenmusik im Allgemeinen, wie die Aufführung der Kantate des sogenannten „Tanner Bach“ am Reformationsfest in Tann bewies. Nach über 220 Jahren haben der Kirchenchor Tann und das Rathgeberensemble Fulda mit Sopranistin Anna Ziert unter Leitung von Kantor Thomas Nüdling das Werk eindrucksvoll und zum ersten Mal wieder am Ort ihres Entstehens erklingen lassen.

Dafür hatte Thomas Nüdling zunächst die Kopie einer Handschrift aus dem Landesarchiv Thüringen / Staatsarchiv Rudolstadt erworben und sie dann für heutige Verhältnisse und die geplante Aufführung eingerichtet. Die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e. V. war so beeindruckt von dieser Idee, dass sie die Kantate in ihr Förderprogramm „LandKulturPerlen“ aufgenommen hatte und ihre Aufführung nun finanziell und ideell unterstützt hat.

Begrüßung durch Pfarrer Jonathan Stubinitzky

Wie wunderbar der Vers „Preiset ihn, ihr Jubellieder“ auf Martin Luthers Verständnis eines christlichen Glaubens und damit auf das Reformationsfest Bezug nahm, machte Pfarrer Jonathan Stubinitzky in seiner Predigt deutlich. Die einzelnen Kantatensätze und Predigtteile wechselten einander ab. Stubinitzky stellte die Sätze in engere und weitere Bezüge zu Martin Luther. Als Basis nutzte er die auch der Kantate zugrundeliegenden Verse aus dem biblischen Buch des Propheten Jesaja (Kapitel 62, Verse 6-7 und 10-12). Die Tore für Christus aufzustoßen sei Antrieb für Luther selbst gewesen und solle auch uns heute Antrieb zum christlichen Handeln sein. Die vielen Besucher des Gottesdienstes empfanden diese Kombination von Predigt und Kantate besonders bewegend: „Wort und Musik haben sich herrlich ergänzt und man merkte, wie gut Pfarrer Stubinitzky und Kantor Nüdling harmonieren und aufeinander eingespielt sind“, gab ein Gottesdienstbesucher seiner großen Freude Ausdruck.

Dem eröffnenden Chorsatz „Gehet hin durch die Tore“ verliehen Kirchenchor und Rathgeberensemble eine Mischung aus erfrischendem Klang und pathetischer Emotion. Das von Anna Ziert vorgetragene Rezitativ war stark deklamatorisch bestimmt. Der Arie „Menschen Liebe, Menschen Glück“ verlieh die Sopranistin weit atmende Spannungsbögen in einem Netz aus perlenden Koloraturen und strahlender Höhe.

Im Gottesdienst fand zudem die Ehrung langjähriger Chormitglieder statt: Claudia Kerber (35 Jahre) und Sigrid Ploß (60 Jahre) wurden jeweils eine Urkunde und ein Geschenk überreicht. Waldemar Leubecher hat aus gesundheitlichen Gründen seinen aktiven Dienst in verschiedenen Chören nach 67 Jahren, 25 davon im Kirchenchor Tann, aufgegeben. Er wurde daher zum Ehrenmitglied des Kirchenchores ernannt. Langanhaltender Applaus der Gemeinde gab dem Dank des Kirchenchores seine äußere Zustimmung. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön