Karsten Jost möchte der Nachfolger von Ulrich Künz werden. - Fotos: Luisa Diegel

KIRTORF Wer wird der neue Bürgermeister?

Bürgermeisterkandidat Karsten Jost setzt auf Heimat, Tradition und Zukunft

03.12.18 - Der 9. Dezember ist für die Stadt Kirtorf ein ganz besonderer Tag - denn da wird ein neuer Bürgermeister gewählt - nach ganzen 42 Jahren. Rathauschef ist seit über vier Jahrzehnten Ulrich Künz (CDU), er ist der dienstälteste Rathauschef in ganz Deutschland. Zwei Kandidaten möchten nun sein Erbe antreten. Einer davon ist Karsten Jost (CDU). Im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS erläutert er die Motive für seine Kandidatur.

Ulrich Künz legt das Amt des ...Archivfotos: O|N

Jost ist ein waschechter Kirtorfer, "ich bin hier geboren und aufgewachsen", erzählt er. Auch deshalb liegt ihm die Stadt besonders am Herzen. Schon seit seiner Jugend in den 80er Jahren engagiert er sich in der Kommunalpolitik, seit 2006 ist er Stadtverordnetenvorsitzender. Auch durch seinen Beruf als Betriebsleiter der Stadtwerke und Kämmerleiter der Stadt Raunheim konnte er bereits viele Erfahrungen sammeln, die für das Amt als Bürgermeister nützlich sein könnten. "Meine Kandidatur ergab sich aus ein paar Gesprächen und Diskussionen" - einige Bürger seien auf ihn zu gekommen, um ihm nahezulegen, als Bürgermeister zu kandidieren. Ende September wurde er dann von seiner Fraktion nominiert.

Wie Kirtorf in Zukunft aussehen soll - da hat Jost klare Vorstellungen. "Mein Slogan 'Heimat. Tradition. Zukunft' ist Programm." Große Themen wie der demografische Wandel oder die digitale Infrastruktur hat er auf seine Agenda gesetzt. "Die Technik entwickelt sich immer weiter, wir dürfen uns nicht abhängen lassen. Da müssen wir etwas tun. Denn damit stehen und fallen auch gleichzeitig die Arbeitsplätze." Viele Kirtorfer sind in den letzten Jahren der Arbeit hinterhergezogen, diese möchte Jost wieder für Kirtorf gewinnen. "Und das geht nur mit einer guten Breitbandversorgung." So wäre Kirtorf auch für zukünftige Firmenansiedlungen gut gerüstet. "Das gehört heutzutage einfach zum Lebensstandard dazu." Auch die medizinische Versorgung soll sichergestellt werden, "wir müssen die Infrastruktur halten, denn nur so funktioniert beispielsweise auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf", so Jost. "Eine aktive Stadtenticklung für ein Kirtorf, das für alle Generationen attraktiv ist und in dem der Zusammenhalt in der Großgemeinde aktiv gelebt wird", dafür setzt er sich ein.

Mit dem Projekt der Kirtorfer Höfe hat die Stadt bereits einen guten Schritt in die richtige Richtung getan - daran möchte der Bürgermeisterkandidat anknüpfen. "Wir hatten großen Leerstand in der Stadtmitte - dann wurde saniert und die Neubauten werden jetzt für eine gemeinsame medizinische Versorgung genutzt, damit sich auch weitere Ärtze ansiedeln können." Wohnungen und ein Cafè runden das Konzept ab.

Wer wird der neue Chef im ...

Seine Ideen und Visionen kommen bei den Bürgern an, "der Wahlkampf läuft gut, ich habe viel positive Rückmeldung bekommen". Auch deshalb schätz Jost seine Chancen gut ein, am 9. Dezember als Bürgermeister gewählt zu werden. Vorteile sieht er darin, die Mitarbeiter in der Verwaltung bereits gut zu kennen, außerdem "weiß man schon, was Sache ist". Doch wie die Wähler zum guten Schluss entscheiden, zeigt sich erst am Wahlsonntag. Diesen wird Jost ruhig angehen. "Das erste Mal ein bisschen entspannen nach 13 Wochen. Mittags werde ich mit meiner Familie wählen gehen, ab 18 Uhr bin ich dann im Rathaus. Wenn die Ergebnisse feststehen, werde ich mit meinen Unterstützern den Abend in einem Gasthaus ausklingen lassen, ganz egal wie die Wahl ausgeht." (Luisa Diegel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön