v. li. Caritas-Vorstandsmitglied Ansgar Erb, Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch, den Jugendpfarrer und Leiter des bischöflichen Jugendamtes Alexander Best, den geschäftsführenden BDKJ-Diözesanvorsitzenden Patrick Berg sowie Ressortleiter Soziale Dienste / Gemeindecaritas Franz Meyer. - Foto: J. Altmann/Caritas FD

FULDA Bewährte Jugendfreiwilligendienste

Neue Kooperationsvereinbarung zwischen Caritas und BDKJ

03.12.18 - Seit dem 1. September läuft eine neue Kooperationsvereinbarung für die Jugendfreiwilligendienste zwischen dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und dem Diözesan-Caritasverband in Fulda. Fortan ist der BDKJ Träger der katholischen Freiwilligendienste im Bistum und damit für die inhaltliche und operative Ausgestaltung der Dienstformen „Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)“ und „Bundesfreiwilligendienst“ (BFD) zuständig. Der Caritasverband für die Diözese Fulda, der mit seinen vielen Einrichtungen zahlreiche der FSJ- und BFD-Plätze im Bistum bereit stellt, unterstützt den BDKJ dabei sowohl spitzenverbandlich als auch als Träger der Einrichtungen. „Wir verfolgen mit dem BDKJ ein gemeinsames Ziel“, so der zuständige Caritas-Ressortleiter Franz Meyer. „Wir wollen die jungen Menschen für ein solches Engagement gewinnen, und wir wollen sie während ihres Freiwilligendienstes optimal begleiten, wenn nötig auch beratend zur Seite stehen und ihnen gute Rahmenbedingungen für den Einsatz schaffen“.

Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch zeigte sich erfreut über die neue Kooperationsvereinbarung: „Freiwilligendienste sind eine besondere Form des zivilgesellschaftlichen Engagements, das wir unbedingt fördern wollen. Zentrales Anliegen ist es, jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, persönliche Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln. Neben der persönlichen Entwicklung bietet ein Freiwilligendienst zudem die Möglichkeit, wichtige soziale Schlüsselqualifikationen zu erlernen und den hohen Wert sozialen Engagements für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt zu erkennen!“

Auch der BDKJ begrüßte die neu strukturierte Zusammenarbeit mit der Caritas: „Als Dachverband der Katholischen Jugendverbände im Bistum Fulda sehen wir es als unsere Aufgabe, jungen Menschen jederzeit die Möglichkeit eines Jugendfreiwilligendienstes zu bieten“, so der geschäftsführende BDKJ-Diözesanvorsitzende Patrick Berg. „Durch die Sicherstellung der qualitativ hochwertigen pädagogischen Begleitung der jungen Menschen tragen wir zur Persönlichkeitsentwicklung und zur beruflichen Orientierung bei und ermöglichen den Freiwilligen auch neue Glaubenserfahrungen.“

Jedes Jahr absolvieren etwa 135 Freiwillige ein FSJ oder BFD in den verschiedensten Einsatzbereichen des Bistums Fulda wie zum Beispiel Schulen, Altenpflege, Gemeindepastoral, Krankenhäuser oder Sozialeinrichtungen. Die Caritas bietet den Einsatz u. a. in Werkstätten für Menschen mit Behinderung, in der Kinder- und Jugendhilfe oder im Altenpflegeheim. Interessierte erhalten Informationen und Kontaktmöglichkeiten unter www.freiwilligendienste-bistum-fulda.de. Natürlich können aber auch für erste Informationen die Leitungen der Caritas-Einrichtungen direkt angesprochen werden. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön