- Foto: Privat

HANAU Schatzkammer der 1000 Bücher

Neuer Baustein der Brüder-Grimm-Bildungsoffensive zur Förderung von Kindern

05.12.18 - Bildung ist der wichtigste Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe, sozialen Frieden und Integration. Aus diesem Grund hat die Stadt Hanau vor anderthalb Jahren die Brüder-Grimm-Bildungsoffensive ins Leben gerufen, die hauptsächlich durch Spenden finanziert wird. Ziel ist es Kinder unabhängig von ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen.

Seit dem Sommer gibt es einen neuen Baustein in dieser Bildungsoffensive mit dem Titel: "Evonik-Labor in der Schatzkammer der 1.000 Bücher." Das in Hanau ansässige Unternehmen Evonik Industries hat die finanzielle Förderung des Projekts für zwei Jahre übernommen. Rund 20 wissensdurstige Kinder aus den Hanauer Grundschulen mit dem höchsten Zuwandereranteil, werden jeweils über einen Zeitraum von einem Jahr speziell gefördert und erhalten in der Stadtbibliothek die Gelegenheit ihren Forschersinn zu schärfen: Einmal pro Woche erhalten die Viertklässler zusätzlichen Unterricht im Kulturforum. Auf spielerische Weise weckt die pädagogische Leiterin Carola Mundo das Interesse der Kinder an Naturwissenschaften. Durch begleitetes Selbstlernen werden das mathematische und logische Denken, die kulturelle Aufgeschlossenheit, Kreativität und insbesondere die Kommunikationsfähigkeit der jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestärkt.

"Evonik setzt mit dieser Förderung ein Zeichen für die Integration junger Menschen. Wir freuen uns sehr darüber, dass die engagierten Schülerinnen und Schüler Spaß daran haben, sich in ihrer Freizeit weiterzubilden. Wenn wir damit auch noch ihr naturwissenschaftliches Interesse wecken, haben wir viel erreicht", erläutert Silke Wodarczak, Leiterin der Standortkommunikation Evonik Technology & Infrastructure GmbH.

"Zu viele Kinder bleiben unter ihren Möglichkeiten, weil sie nicht über ausreichende sprachliche Fähigkeiten verfügen, im Schulunterricht mitzuhalten oder nicht über die notwendige Unterstützung im Elternhaus", erläutert Bürgermeister Axel Weiss-Thiel. Die Stadt Hanau habe in den vergangenen Jahrzehnten viele Bildungsinitiativen bei den frühen Hilfen, in Kindertagesstätten, Schulen und der Volkshochschule gestartet, "doch wir müssen mehr tun!" sagte Weiss-Thiel. Mit der Brüder-Grimm-Bildungsoffensive – initiiert und vorangetrieben durch Anne-Dorothea Stübing, der Vorsitzenden des Präventionsrates, habe sich Hanau auf den Weg gemacht, allen Kindern und Jugendlichen der Stadt, unabhängig von ihrer individuellen Ausgangslage, gleiche Chancen für die Entwicklung ihrer Potenziale zu ermöglichen. "Dabei sind wir in hohen Maße auf Spenden und Unterstützer angewiesen", erläuterte der Bürgermeister. "Aus diesem Grund sind wir sehr froh, dass Unternehmen wie Evonik die Wichtigkeit dieses Bildungsauftrags erkennen und uns so engagiert unterstützen!" Nicht zuletzt seien Bildungsprojekte auch das beste Mittel gegen Fachkräftemangel, fügte Weiss-Thiel hinzu.

Inzwischen gibt es sechs Bausteine in der Brüder-Grimm-Bildungsoffensive: Zum einen das Diesterweg-Stipendium mit Sprungbrett Familien- und Jugendhilfe e.V., diverse Angebote an Grundschulen wie Klassenausflüge und Elterncafés, das Evonik-Labor in der Schatzkammer der 1.000 Bücher im Kulturforum, der Deutsch-Sommer als Ferienangebot der VHS, kulturelle Bildungsprogramme in den Hanauer Museen und seit neustem auch Workshops an Schulen mit dem Titel "Den Kinderrechten auf der Spur". "Wir sind sicher, dass die Förderung von Bildungschancen der wichtigste Schlüssel für eine positive Zukunft unserer Kinder und unserer Stadt ist. Dafür setzen wir uns ein und wünschen uns, dass diese Offensive wächst", schlossen Weiss-Thiel und Stübing. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön