Bürgermeister Christian Grunwald im Engelskostüm muss die Wette gewinnen. Ihm assistiert als Nikolaus verkleidet Torben Schäfer. - Fotos: Gudrun Schmidl

ROTENBURG/F. Adventliches Rendezvous unter Sternen

35. Weihnachtsmarkt eröffnet - Christian, der Engel, verteilt 150 Nikoläuse

07.12.18 - Weihnachtsmelodien erklingen, der festlich geschmückte Weihnachtsbaum überstrahlt alles und auf der Eisbahn mitten im Geschehen werden die ersten Runden gedreht. Die Weihnachtspyramide mit original im Erzgebirge handgeschnitzten, fast lebensgroßen Figuren, bildet den Mittelpunkt des romantischen Weihnachtsmarktes in Rotenburg an der Fulda, der von dem Renaissance-Rathaus und der Jakobikirche am Marktplatz umrahmt wird.

Am Donnerstag wurde der „Rotenburger Sternenzauber-Weihnachtsmarkt“ eröffnet. Nach der ganz auf die Bedürfnisse der aufgeregten Kinder abgestimmten Andacht durch Pfarrer Michael Dorfschäfer mit Bischof Nikolaus an seiner Seite gab es süße Geschenke. Anschließend löste Bürgermeister Christian Grunwald im Engelskostüm seine Weihnachtswette zwischen ihm und dem Weihnachtsmarktverein als Veranstalter ein und verteilte 150 Nikoläuse zur Freude der Kinder, von denen viele mit wunderschönen Gedichtbeiträgen punkten konnten. Christian Grunwald gewann die Welt. Im Ergebnis spendet der Veranstalter einen Betrag in Höhe von 300 Euro dem Familienbeirat der Stadt für weitere Projekte. "Eine Wette, die sich am Nikolaustag geradezu anbot", meint Klaus Rückert, stellvertretender
Vorsitzender des Weihnachsmarktvereins.

Bis Weihnachten soll die Krippe fertig ...

Unterstützt wurde der Engel von einem fast echten Nikolaus, der tatsächlich ein wenig Ähnlichkeit mit MER-Geschäftsführer Torben Schäfer hatte. Schäfer hatte im vergangenen Jahr die Idee, nicht nur den Weihnachtsmarkt, sondern auch die Breitenstraße mit zusätzlich 80 rot/weißen Herrnhutern Sternen zu beleuchten. 60 davon weisen den Weg über den Weihnachtsmarkt und sind Namensgeber des „Rotenburger Sternenzaubers“. 

Jetzt ganz mutig sein und dem ...

Pfarrer Michael Dorfschäfer und Bischof Nikolaus

Liebevoll geschmückte Weihnachtsbuden mit einem ansprechenden Angebot laden zum Schauen, Kaufen und Verweilen ein und auch kulinarisch bleiben keine Wünsche offen. Ein Anziehungspunkt wird garantiert die Schlittschuhbahn sein, die schon am Eröffnungsabend gut frequentiert war. Für alle, die den Weihnachtsmarkt besuchen, lohnt weiterhin ein Bummel mit der ganzen Familie durch das sehenswerte Städtchen, denn die Händleraktion „Bewegliches Schaufenster“ bringt in der gesamten Adventszeit nicht nur Kinderaugen zum Leuchten. Unterstützt wird das „Bewegliche Schaufenster“ durch den Verein Gemeinsam in Rotenburg – der Künstler Martin Schaub wird in einem leer stehenden Laden in der Breitenstraße drei Wochen eine Weihnachtskrippe schnitzen.

Der Weihnachtsmann tanzt im Schaufenster von FLO ...

Bis zum 23. Dezember wird der „Rotenburger Sternenzauber- Weihnachtsmarkt“ beliebter Treffpunkt sein, um kulinarischen Genuss und Geselligkeit zu verbinden und sich an dem ausgewogenen Programm zu erfreuen. Mittwochs lädt Horst Günther bis 22 Uhr zum Aprés-Ski-Abend ein. Bereits am 7. Dezember und am 14. Dezember ist bis Mitternacht langer Glühweinfreitag, bei dem das Kultgetränk garantiert von innen wärmt. Außerhalb besonderer Aktionen freuen sich Händler und Gastronomen von Montag bis Samstag zwischen 14 bis 20 Uhr, mittwochs bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr auf viele Besucher aus nah und fern. (Gudrun Schmidl) +++ 


Im besonders schön gestalteten Schaufenster des ...

Aktuell schnitzt Martin Schaub ein ...

Im Schaufenster des Salons "Ihr ...

Schaufenster der Buchgalerie Berge, die ...


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön