Archiv
- Symbolbild: O|N

KREIS MKK POLIZEIREPORT

Einbrüche - Blanke Nerven und blitzende Karossen an der Waschstraße

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Main-Kinzig-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

21.01.19 - Wer sah den Unfall?

HANAU. Am Donnerstag kam es an der Kreuzung Rodgaustraße/Benzstraße zu einem Unfall, bei dem drei Erwachsene und drei Kinder verletzt wurden; die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas zur Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt sagen können. Gegen 18.50 Uhr fuhr ein 73-Jähriger mit seinem 3er BMW die Rodgaustraße in Richtung Auheimer Straße entlang. Mit im Fahrzeug saß eine Neunjährige. Ein 1er-BMW, der von einer 31-Jährigen gelenkt wurde, kam aus der Gegenrichtung. In diesem Fahrzeug saß noch ein 39-jähriger Beifahrer sowie ein sechsjähriger Bub und seine dreijährige Schwester. An der Kreuzung mit der Benzstraße wollte die 31-Jährige nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden 3er. Hierbei wurden alle Insassen bis auf die Neunjährige schwer verletzt. Bei dem Kind blieb es bei leichten Verletzungen. Alle sechs kamen in ein Krankenhaus. Die Kreuzung ist durch eine Ampelanlage geregelt. Beide Fahrer gaben an, sie hätten zum Unfallzeitpunkt "Grün" gehabt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zum genauen Unfallhergang geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 9597-0 auf der Polizeistation Großausheim zu melden.

Einbrecher steigen in Mehrfamilienhaus ein

HANAU. Von Samstag auf Sonntag brachen Unbekannte in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Römerstraße (10-er Hausnummern) ein. Im Tatzeitraum zwischen 12 Uhr bis zu den Nachtstunden hebelten die Einbrecher die Wohnungseingangstüre des Opfers auf. Anschließend durchwühlten und durchsuchten die Langfinger die Wohnung nach Wertgegenständen. Nach ersten Erkenntnissen seien sie dabei nicht fündig geworden. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Einbruch in Gaststätte

HANAU. Am frühen Sonntagmorgen ist ein Unbekannter in den Verkaufsraum einer Gaststätte in der Straße "Alter Rückinger Weg" eingedrungen und ließ eine elektronische Kasse samt Inhalt mitgehen. Nach ersten Erkenntnissen verschaffte sich der 25 bis 30 Jahre alte Mann von korpulenter Figur gegen 3 Uhr über die Haupteingangstür Zugang ins Innere. Dort nahm er die Kasse an sich und floh mit dieser aus der Gaststätte. Der Einbrecher hatte kurze braune Haare, trug eine schwarze Jogginghose und einen dunklen Wintermantel. Die aufgebrochene Kasse wurde letztlich in unmittelbarer Nähe zum Tatort aufgefunden. Zeugen, die Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123.

Zwölf geparkte Autos beschädigt

SCHÖNECK. Wegen Sachbeschädigung an geparkten Fahrzeugen ermittelt derzeit die Maintaler Polizei und bittet um Zeugenhinweise. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein dunkel gekleideter Mann, der etwa 1,80 Meter groß war, gegen 18.30 Uhr in der Berliner Straße unterwegs und beschädigte die Außenspiegel von insgesamt zwölf geparkten Fahrzeugen. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Maintaler Wache unter der Rufnummer 06181 43020 in Verbindung zu setzen.

Erneut Einbruch in Getränkemarkt

NIDDERAU. Erneut drangen Einbrecher in einen Getränkemarkt an der Friedberger Straße ein; zwischen Freitag, 19.30 Uhr und Samstag, 7.30 Uhr, hatten die Täter eine Außen- und eine Innentür aufgehebelt. Die Diebe stahlen Zigaretten, Spirituosen und Süßigkeiten. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Wer sah die Unfallflucht am Montagmorgen?

GELNHAUSEN. Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Montagmorgen, zwischen 8.30 und 9.15 Uhr in der Hailerer Straße ereignet hat. Auf dem Parkplatz zwischen Triangulum und Busbahnhof stand in dieser Zeit ein schwarzer Audi TT. Laut ersten Erkenntnissen hatte ein weißes Fahrzeug den Audi touchiert und der Verursacher sich anschließend - ohne sich um den Schaden von gut 1.000 Euro zu kümmern - davongemacht. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06051 827-0 auf der Wache in Gelnhausen.

Eine große Menge an E-Bikes gestohlen

SCHÖNECK. Dreiste Diebe suchten zwischen Samstag und Sonntag einen Fahrradladen im Ortsteil Kilianstädten heim und klauten 200 bis 250 neue E-Bikes aus dem Lager. Nach ersten Erkenntnissen fuhren die Einbrecher mit einem größeren Fahrzeug an den rückwärtigen Bereich des Objekts in der Otto-Hahn-Straße. Zunächst machten sich die unbekannten Täter am Fenster der Toilette zu schaffen und gelangten so in den Werkstattbereich. Anschließend brachen sie die Außentüre des angrenzenden Fahrradlagers auf und entwendeten neben den 200 bis 250 E-Bikes auch noch die dazugehörigen Akkus. Der Schaden wird auf rund 500.000 Euro geschätzt. Die Kripo in Offenbach bittet nun Anwohner oder Passanten, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich bei der Kriminalpolizei in Offenbach unter der Rufnummer 069 8098 1234 zu melden.

Zwölf geparkte Autos beschädigt

SCHÖNECK. Wegen Sachbeschädigung an geparkten Fahrzeugen ermittelt derzeit die Maintaler Polizei und bittet um Zeugenhinweise. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein dunkel gekleideter Mann, der etwa 1,80 Meter groß war, gegen 18.30 Uhr in der Berliner Straße unterwegs und beschädigte die Außenspiegel von insgesamt zwölf geparkten Fahrzeugen. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Maintaler Wache unter der Rufnummer 06181 43020 in Verbindung zu setzen.

Blanke Nerven und blitzende Karossen an der Waschstraße

LANGENSELBOLD. Ein handfester Streit zweier Männer an einer Autowaschanlage in Langenselbold, bei dem sogar eine Schusswaffe zum Einsatz gekommen sein soll, beschäftigt seit Sonntagnachmittag die Polizei. In die Auseinandersetzung im Industriegebiet Nesselbusch, bei der zum Glück niemand ernsthaft verletzt wurde, waren zwei Langenselbolder im Alter von 41 und 47 Jahren verwickelt. Sollten sich die Vorwürfe am Ende bestätigen, könnten sie sich künftig zu "polizeibekannten Personen" zählen. Bei sonnigem Winterwetter hatten sich gegen 15.10 Uhr vor den beiden Waschanlagen lange Schlangen gebildet. Anlass der Auseinandersetzung war der Vorwurf des Älteren, sein Kontrahent sei aus der Schlange der wartenden Fahrzeuge einfach ausgeschert und habe sich unberechtigt vorgedrängelt. Das angebliche Fehlverhalten soll anfangs zu einem "deftigen" Wortgefecht geführt haben, danach sollen beide aufeinander losgegangen sein. Nachdem der Jüngere aus dem Handschuhfach seines 5er BMW eine Schreckschusswaffe geholt und angeblich auch abgedrückt haben soll, rief man schnell die Polizei um Hilfe. Als die Beamten wenig später mit vier Streifenwagen auf dem Tankstellengelände anrückten, hatte sich die Lage wieder einigermaßen beruhigt. Sowohl den Fahrer des BMW als auch den Fahrer des grauen Audi erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung, Köperverletzung und Bedrohung. Zeugen des sonntäglichen Spektakels, insbesondere Wartende aus der Autoschlange, werden gebeten, sich bei der Hanauer Polizei unter der Rufnummer 06181 90100 zu melden. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön