Archiv
Bürgermeister Uwe Hassel (3.v.l.) und die Erste Stadträtin Ilse Koch ehrten im Rahmen des Neujahrsempfangs die Lebensretter Karl-Heinz Zuschlag, Winfried Schade und Siegfried Arnold - Fotos: Gerhard Manns

BEBRA Neujahrsempfang im Jubiläumsjahr

Bebra stand noch nie so gut da - 1250 Jahre Stadtgeschichte werden gefeiert

26.01.19 - Mit dem Versprechen, in zwei Stunden „fertig“ zu sein, eröffnete Bürgermeister Uwe Hassl, gleichzeitig Moderator des Abends, den diesjährigen Neujahrsempfang in der proppenvollen Aula des Beruflichen Gymnasiums. Die von ihm gut gemeinte, aufwendig aufbereitete, aber viel zu lange Rückschau auf das Jahr 2017 sorgte im vergangenen Jahr für Unmut. „Bebra stand noch nie so gut da“, freut sich Uwe Hassl über die erfolgreiche Entwicklung seiner Stadt, die in diesem Jahr Jubiläum feiert. 1250 Jahre wechselvolle Geschichte werden ab dem 3. Oktober 2019 ein Jahr lang gebührend gefeiert. Für den Start nach hinten gibt es einen guten Grund. Die Verantwortlichen wollen zum Jubiläumsauftakt den dann fertigen Lokschuppen einbeziehen und am 3. Oktober 2020 im „Inselbahnhof“ zum Abschluss der Feierlichkeiten die Ausstellung „Grenzbahnhof Bebra“ eröffnen.

Thorsten und Rosemarie Ansorg, die Bebraer ...

Heiko Schaar (links) im Gespräch

Bürgermeister Uwe Hassl hat sein Wort ...

Stadtverordnetenvorsteher Herbert Börner hält die Neujahrsansprache

Stadtenwicklungs-Geschäftsführer Stefan Knoche präsentierte das eigens entwickelte „Heizer-Bier“ für den guten Zweck. Ein Teil des Verkaufspreises „fließt“ in den Lokschuppen. Vor Weihnachten wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Mitte des Jahres, am 19. und 20. Juli, ist mit dem Mini-Dampffestival die erste Veranstaltung in den Räumlichkeiten geplant. Auch „Ab in die Mitte“, „Brot und Spiele“ und viele Aktivitäten mehr wollen von Stefan Knoche mit Leben erfüllt werden. Um das Jubiläum zu planen, sind alle Bebraner aufgerufen, ihre Ideen und Gedanken am 13. Februar bei einem Treffen im Rathaus einzubringen. Bebra wird sich bestens zum Jubiläum präsentieren, denn das ehrenamtliche Engagement in Bebra ist einzigartig. Das wird von Stadtverordnetenvorsteher Herbert Börner in seiner Neujahrsansprache ausdrücklich gewürdigt. „In den Ortsbeiräten, dem Magistrat, den Ausschüssen und Kommissionen sowie in der Stadtverordnetenversammlung tragen Frauen und Männer Verantwortung, die sich die Fortentwicklung unserer Stadt zur Herzensangelegenheit gemacht haben“, betont er.

Beispielhaft nannte Börner die Abschaffung der Straßenbeiträge für die Bürger der Stadt Bebra und ergänzt: „Dieses große Verantwortungsbewusstsein war übrigens fraktionsübergreifend“. Er bedankte sich auch bei den Bürgerinnen und Bürgern, die ohne offizielles politisches Mandat am Rad des Fortschritts gedreht haben. „Der Erfolg hier in Bebra hat viele Mütter und Väter. Zwar sind Einzelne immer wieder vorangegangen, aber dennoch steht und stand die Entwicklung dieser Stadt stets auf einer breiten Basis“. Landrat Dr. Michael Koch, die Landtagsabgeordneten Kaya Kinkel (Bündnis 90/Die Grünen), Karina Fissmann (SPD) und Gerhard Schenk (AfD) äußerten sich positiv über die rasante Entwicklung der „aufstrebenden, lebenswerten, charakteristischen Stadt“ Eisenbahnerstadt, die kaum wiederzuerkennen ist. „Die Bebraner können die Veränderung feiern, aber auch die Konstante, die sie sich bewahrt haben“, betont Kaya Kinkel. Uwe Hassl bekennt, dass Bebra sehr von Fördermitteln des Landes Hessen profitiert und kündigt vorsorglich an: „Wir haben in Bebra noch einiges vor“.

Klaus Wittich, Leiter der Abteilung Einsatz ...

Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurden mit Karl-Heinz Zuschlag, Winfried Schade und Siegfried Arnold drei Lebensretter geehrt, die im vergangenen Jahr zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren und Zivilcourage bewiesen haben, um unabhängig voneinander zwei Lebensmüde vom Sprung in die Tiefe abzuhalten. Ingrid Ehlert als 24-fache deutsche Meisterin, vierfache Europameisterin und Weltmeisterin in der Vogelzucht, spezialisiert auf Waldvögel, stand als Gesprächspartnerin von Uwe Hassl zur Verfügung genau wie Gundula Pohl, Inge Ulber und Karin Döring, die über ihre langjährige haupt- und ehrenamtliche Arbeit in der Bebraer Tafel berichteten. Sie beobachten, dass zunehmend mehr Rentner zu ihnen kommen, die mit der Grundsicherung nicht klar kommen“. Jüngerer Nachwuchs in allen Bereichen ist willkommen, um den täglichen Anforderungen gerecht zu werden.

Landrat Dr. Michael Koch (links) bot ...

MdL Kaya Kinkel

MdL Karina Fissmann

MdL Gerhard Schenk

Thorsten Ansorg und seine Frau Rosemarie sind die Investoren, die das „Alte Rathaus“ in neuem Glanz erstrahlen ließen und die Idee, es als Restaurant auszubauen, erfolgreich umgesetzt haben. Sie berichteten von den extremen Problemen während der Umbauphase unter anderem durch die Vorgaben des Denkmalschutzes. Heiko Schaar von Isi Home, der nicht nur den „Weiteröder Tower“ gebaut hat und als Firmensitz nutzt, hat auch als Investor mit dem Komplex „Fritz 50“ in der Bebraer Innenstadt architektonische Zeichen gesetzt, wobei ihm nach eigenen Angaben der Weg von der Stadt in vorbildlicher Weise geebnet wurde. Als Arbeitgeber regt er an, für bauwillige, gut ausgebildete Arbeitnehmer dringend neue Bauplätze zu erschließen, um  diese in der Stadt zu halten. 

Die Stadtsanierung ist nahezu abgeschlossen und dazu wurde ein Überschuss Stand 31. Dezember 2018 von rund zwei Millionen Euro erarbeitet. Mit diesem guten Gefühl, ein Engelchen auf der einen, ein Teufelchen auf der anderen Schulter tragend, ist Bürgermeister Uwe Hassl für die Herausforderungen des neuen Jahres gewappnet, wobei er auf die weitere interkommunale Zusammenarbeit mit Rotenburg an der Fulda, Alheim und Ronshausen setzt und gelegentlich Neid und Missgunst ertragen muss. Die  musikalische Umrahmung von Tabea Simon auf dem Klavier und ein fünfminütiger, toller Videobeitrag von Rick Fröhnert krönten den offiziellen, zweistündigen Teil des Neujahrsempfang, dem sich ein gemütliches Beisammensein anschloss. (Gudrun Schmidl) +++

 

Stadtentwicklungs-Geschäftsführer Stefan Knoche informierte über ...

Tabea Simon begeisterte mit ihrem ...

Ingrid Ehlert ist Weltmeisterin

Heizer heißt das eigens für ...

Wolfgang Schneider

Ein Dankeschön an Karin Döring, ...

Das passte, noch am Abend ... Foto: FF-Bebra/Bode

..und das neue wurde von ... Foto: FF-Bebra/Bode


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön