Archiv
- Fotos: Moritz Pappert

FULDA Bauausschuss tagt

Inklusives Wohnprojekt von antonius und Wohnungsbau im Fokus

30.01.19 - Wohnungsbau, der Bau einer Mehrzweckhalle und die Errichtung eines inklusiven Wohnprojektes waren Themen der Sitzung des Bauausschusses am Dienstagabend. Eine große Diskussion entfachte auch über den Antrag des Ausländerbeirats zum Bau einer Mehrzweckhalle in Fulda, die über 1.000 Personen fassen soll.

v.l.: Stadtbaurat Daniel Schreiner, Walter Krah ...

"Es gibt den Bedarf an solchen Hallen für verschiedene Veranstaltungen. Deshalb sollten wir schon darüber nachdenken. Allerdings halte ich diese Größenordnung für unrealistisch", erklärt der Vorsitzende des Ausschusses Walter Krah (CDU). Man könne aber auch auf andere Hallen wie die Esperantohalle oder das Wartenberg Oval ausweichen. Da man den Beschluss weder ganz ablehnen oder zustimmen konnte, wurde vorerst kein Beschluss gefasst.

Auch über den Aufstellungsbeschluss des Bebauungsplanes "Am Schafacker" im Fuldaer Stadtteil Sickels wurde abgestimmt. Hier sollen zwischen der alten Schule und dem neuen Wohngebiet, weitere 12 bis 15 Bauplätze sowie ein Kindergarten entstehen. "Der Bedarf an weiteren Wohnungen ist groß. Dieser Standort wäre auch die bestmögliche Lage. Der neue Kindergarten würde direkt neben der alten Schule gebaut werden", erklärt Stadtbaurat Daniel Schreiner. Dem Aufstellungsbeschluss, sowie der frühzeitigen Beteiligung wurde einstimmig zugestimmt.

Inklusive Wohneinheiten von antonius – Netzwerk Mensch

Die soziale Einrichtung antonius – Netzwerk Mensch plant auf ihren Grundstücken Betriebserweiterungen und Projekte zur Förderung von Inklusionsmodellen. Dazu zählen auch Wohngebäude für neue Wohnformen unterschiedlicher Personengruppen. Hier sollen auf der freien Fläche hinter dem antonius - Netzwerk Mensch acht bis neun Wohneinheiten entstehen, in denen behinderte Menschen mit Familien und Paaren zusammen wohnen können. Im Vorfeld gab es bereits Bedenken von Anwohnern, da es zu erhöhtem Verkehrsaufkommen käme. Aufgrund "guten Beitrag zur Inklusion" wurde dem Beschluss zugestimmt. Außerdem wurde zugestimmt, dass antonius auch ohne Einzelverfahren die benötigten Wohnungen bauen kann.

Hier entstehen 85 neue Wohnungen Fotos: O|N Archiv

Der Neubau auf dem ehemaligen L14 Gelände in der Langebrückenstraße war ebenfalls Thema am Dienstagabend. In sieben Häusern sollen 85 neue Wohnungen entstehen - 19 davon im sozialen Wohnungsbau. Die Wohnungen sollen alle barrierefrei sein. Wenn es die Bodenbeschaffenheit zulässt, wird unter dem Komplex eine Tiefgarage errichtet. Auch über ein Café auf dem Areal wird nachgedacht. Der Aufstellungs- und Offenlegungsbeschluss fand bei den Ausschussmitgliedern mehrheitlich Zustimmung.

Das Areal "Am Waidesgrund"

Die Größe des Geltungsbereiches beim Bauprojekt "Am Waidesgrund" wird aufgeteilt. Dort wo derzeit die Schrebergärten sind, sollen Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser entstehen. Möglicherweise kann dort auch ein Kindergarten errichtet werden. Neben der Wohnfläche wird es dort auch zwei gewerbliche Einheiten geben. (Moritz Pappert) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön