Archiv
Beim Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr - Fotos: Moritz Pappert

FULDA Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr

Beschluss gefasst: Masterplan "Green City" soll Luftqualität verbessern

01.02.19 - Der Masterplan zur "Green City Fulda" soll die Luftqualität der Stadt auf Dauer verbessern. Am Donnerstagabend wurde dieser in der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr beschlossen. In Fulda konzentriert man sich beim Masterplan besonders auf den ÖPNV und die Attraktivität der Stadt für Radfahrer und Fußgänger.

Der "Green City" Masterplan ist ein Pflichtbaustein für ein Förderprogramm nach dem Dieselskandal. Demnach müssen Kommunen, die Fördergelder erhalten wollen, einen solchen Plan aufstellen. "Wir haben den Fokus in Fulda auf die Digitalisierung gelegt. Aber auch Dinge wie Apps, Ampelschaltungen oder Carsharing gehört dazu", erklärt Stadtbaurat Daniel Schreiner. Die konkreten Projekte werden in den nächsten Monaten und Jahren näher vorgestellt. Der "Green City" Masterplan leitet sich vom Verkehrsentwicklungsplan (VEP) ab. Auch über diesen wurde im Ausschuss diskutiert. Der VEP ist ein Rahmenplan zur Entwicklung des Verkehrssystems in der Stadt Fulda. Mit ihm wird der strategische Rahmen für die zukünftige Verkehrsentwicklung in Fulda abgesteckt.

Im Vorfeld wurden zahlreiche Daten wie im Bereich Verkehr oder Geografie gesammelt. Daraus ergaben sich Empfehlungen für den Verkehrsentwicklungsplan. Aus diesen Statistiken ließe sich beispielsweise auch das hohe Fußgängeraufkommen ablesen. "Es wurden anschließend Steckbriefe erstellt, an denen man die Vorteile der jeweiligen Projekte, aber auch die Aufgabe für die Stadt erkennen kann", erklärt Schreiner. Beide Pläne stießen bei den Parteien auf große Zustimmung. "Im VEP steht, dass die Umsetzung einiger Projekte politischen Mut erfordert. Ich hoffe, dass wir diesen auch aufbringen werden", gab Ernst Sporer von den Grünen aber zu bedenken. Die Umsetzung der Projekte im VEP soll bis zum Jahr 2035 erfolgen.

Stadtbaurat Daniel Schreiner und Dr. Albert ...

Für Diskussion sorgte auch der Stellenwert von Fahrrad und Auto. "Viele Jugendlichen machen heutzutage keinen Führerschein mehr. Wir müssen wissen was das bedeutet. Auch das Fahrrad ist seit dem elektronischen Antrieb ein anderes Verkehrsmittel geworden, als es einmal war", so der Stadtbaurat dazu. Am Ende wurde der Beschluss für den Masterplan zur "Green City" einstimmig gefasst. Mit der Bedingung, dass der Magistrat bis Ende des Jahres einen abgeleiteten priorisierten Masterplan vorlegt. Der Beschluss über den Verkehrsentwicklungsplan wurde auf die nächste Sitzung vertagt. (Moritz Pappert) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön