- Symbolbild: O|N

KREIS MKK POLIZEIREPORT

 Barbesucher sollen Gläser geworfen haben  -  Audi A3 überschlägt sich

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Main-Kinzig-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

04.02.19 - Einbrecher scheiterten  

HANAU. Einbrecher gelangten nicht in ein Einfamilienhaus in der Max-Planck-Straße (10er-Hansnummern) in Kesselstadt, weil sie an den Sicherungseinrichtungen des Domizils scheiterten. Die Täter hatten zwischen Samstag, 19 Uhr und Sonntag, 3 Uhr, an einem Terrassenfenster gehebelt, dieses aber aufgrund einer zusätzlich vom Hausbesitzer angebrachten Querverstrebung nicht öffnen können. Die Ganoven mussten so, ohne in dem Einfamilienhaus gewesen zu sein und ohne Beute gemacht zu haben, wieder abziehen. Sie hinterließen allerdings einen Schaden von zirka 1.000 Euro. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, mögen sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 melden.

Mit Verbrennungen ins Krankenhaus gekommen  

HANAU. Ein 36-Jähriger erlitt am Sonntagabend bei dem Brand eines Wohnwagens in der Kleingartenanlage am Tistrasee leichte Verbrennungen. Der Hanauer hatte sich nach ersten Erkenntnissen in dem Caravan aufgehalten, als dieser gegen 20.40 Uhr offensichtlich durch die Explosion einer Gasflasche in Brand geriet. Der Mann hatte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei den Wohnwagen verlassen können. Allerdings musste er aufgrund leichter Verbrennungen in ein Krankenhaus nach Frankfurt gebracht werden. Die Brandursachenermittler der Kripo Hanau haben die Ermittlungen aufgenommen.

Gebäudebrand in Hüttengesäß  

RONNEBURG. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei rückten am Montagmorgen zu einem gemeldeten Feuer in die Kirchstraße aus. Kurz nach 9.30 Uhr brannte in einem Gebäude der Dachstuhl. Personen waren wohl nicht mehr im Haus und es wurde niemand verletzt. Das Gebäude ist zurzeit unbewohnbar. Die Kriminalpolizei wird nun die Ermittlungen zur Brandursache übernehmen.

 Kripo ermittelt nach Gartenhüttenbrand  

MAINTAL. Die Kriminalpolizei in Hanau hat die Ermittlungen nach dem Brand einer Gartenhütte in Dörnigheim aufgenommen. Die Hütte in der Gartenkolonie an der Wilhelm-Röntgen-Straße war offensichtlich von Unbekannten in der Nacht zum Sonntag, gegen Mitternacht, angezündet worden. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Nach ersten Hinweisen sollen sich unmittelbar vor dem Brand mindestens zwei Personen im Bereich der Gartenanlage aufgehalten haben. Inwieweit diese mit der Tat in Zusammenhang stehen, überprüft nun die Kriminalpolizei. Die Brandermittler bitten daher diese Personen oder andere Hinweisgeber, sich auf der Kripo-Hotline (06181 100-123) zu melden.

 Barbesucher sollen Gläser geworfen haben  

LANGENSELBOLD. Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung unter Gästen einer Bar am frühen Sonntag in der Gelnhäuser Straße. Gegen 2.10 Uhr sollen nach ersten Erkenntnissen zwei Männer in der Bar Longdrinkgläser geworfen, Stühle umgestoßen und zwei Shisha-Pfeifen beschädigt haben; der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt. Verletzt wurde offenbar niemand. Die 22 und 31 Jahre alten Verdächtigen aus Bruchköbel und Langenselbold müssen sich nun einem Strafverfahren wegen Sachbeschädigung stellen. Die Beamten der Hanauer Ermittlungsgruppe haben den Fall nun aufzuklären.

Einbruch in Einfamilienhaus  

WÄCHTERSBACH. In ein Einfamilienhaus im Mittbachweg (20er-Hausnummern) sind Unbekannte am Samstag eingedrungen und ließen Schmuck sowie Bargeld mitgehen. Zwischen 17 und 20.45 Uhr hebelten die Einbrecher die Terrassentür auf, betraten den Wohnraum und durchsuchten mehrere Räume. Nachdem sie ihre Beute eingesteckt hatten, flohen sie über den zuvor genutzten Einstiegsweg. Zeugen, die Hinweise zum Einbruch geben können, melden sich bitte bei der Kripo in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0.

 Audi A3 überschlägt sich - 28-jähriger Fahrer leicht verletzt

HORBACH. Ein 28-Jähriger wurde am Freitagabend leicht verletzt, nachdem er auf der Landesstraße 3269 zwischen Geiselbach und Horbach einen Alleinunfall verursacht hatte. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der Mann gegen 22.30 Uhr von Geiselbach in Fahrtrichtung Horbach und verlor kurz nach der bayrisch-hessischen Landesgrenze die Kontrolle über seinen Audi. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Glücklicherweise wurde der Krombacher nur leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein erster Test ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille, weshalb eine Blutprobe angeordnet wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich auf der Wache der Polizeistation in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön