- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Trickbetrug durchschaut - Geschwindigkeitsverstoß zieht Fahrverbot nach sich

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

07.02.19 - Alkoholisiert Unfall verursacht und versucht zu flüchten

STOCKHEIM. Am Ortseingang von Stockheim, aus Fahrtrichtung Mellrichstadt kommend, entdeckte am frühen Donnerstagmorgen eine zufällig vorbeikommende Streife einen verunfallten Pkw, welcher eine Hinweistafel niedergemäht hatte. Der Verursacher wollte sich gerade zu Fuß unerlaubt entfernen, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung durch die Streife eingeholt und gestellt werden. Hierbei wurde der Grund für seine Flucht auch schnell erkennbar, denn den Beamten wehte eine kräftige Alkoholfahne entgegen. Ein anschließender Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht - dieser ergab für den 22-jährigen Pkw-Fahrer einen Wert von über 2 Promille, weshalb anschließend eine Blutentnahme unumgänglich war. Bei den Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 5500 Euro. Der junge Pkw-Fahrer muss sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort verantworten - aufgrund dessen wurde seine Fahrerlaubnis an Ort und Stelle sichergestellt und an die Staatsanwaltschaft übersandt.

Unfallflucht

OSTHEIM. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer verursachte in der Zeit von Samstag, 02.02.2019, 15.30 Uhr bis Mittwoch, 06.02.2019, 15.00 Uhr in Ostheim v.d. Rhön, Nordheimer Straße (B 285), auf Höhe des öffentlichen Parkplatz, einen Unfallschaden und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Hierbei kam der Verursacher nach rechts von der Straße ab und landete in einem Garten. Dabei wurden ein Maschendrahtzaun und ein Verkehrszeichen beschädigt - der Gesamtschaden beträgt ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei Mellrichstadt unter Tel:. 09776/8060.

Vorfahrtsverletzung an der Hexenbaumkreuzung

FLADUNGEN. Am Mittwochmittag ereignete sich an der sog. „Hexenbaumkreuzung“ (Kreuzung Hochrhönstraße/Leubach/Rüdenschwinden) ein schadensträchtiger Verkehrsunfall. Eine 62-jährige VW-Fahrerin fuhr aus Richtung Leubach kommend in die Kreuzung ein und übersah dabei das Fahrzeug eines 50-jährigen BMW-Fahrers, welcher auf der Hochrhönstraße vom Schwarzen Moor in Richtung Fladungen unterwegs war. Glücklicherweise wurde durch den Zusammenstoß keiner der beiden Unfallbeteiligten verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden und es entstand ein Gesamtschaden von ca. 27.000 Euro.

Alkoholisierte Mofafahrer

OSTHEIM. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle eines 25-jährigen Mofafahrers stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,86 Promille - der darauf folgende Test am gerichtverwertbaren Alkomaten ergab einen Wert von 0,92 Promille. Auf den Mofafahrer kommt nun eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro zu.

Rückwärts gegeneinander gefahren

HAMMELBURG. Eine 36-Jährige und ein 38-Jähriger wollten am Mittwoch, gegen 19:25 Uhr, auf dem Parkplatz eines Supermarktes rückwärts aus ihrer jeweiligen Parklücke fahren. Beide Fahrer bemerkten den jeweils anderen nicht und so stießen der Ford und der Volvo am Heck aneinander. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 550 Euro.

Tier flüchtete nach Zusammenstoß

HAMMELBURG. Am Mittwochabend kreuzte auf der Staatsstraße 2293 zwischen Diebach und Wartmannsroth ein Tier die Fahrbahn. Ein Hyundai-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und touchierte das Tier mit dem Pkw leicht, welches anschließend flüchtete. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw konnte in der Dunkelheit zunächst kein Schaden festgestellt werden.

Trickbetrug durchschaut

BAD BRÜCKENAU. Ein 59-jähriger Bewohner des Altlandkreises Bad Brückenau erhielt am letzten Wochenende eine scheinbar erfreuliche Nachricht über Instagram. Er habe bei einer internen Lotterie eines Konzerns 800000 Dollar gewonnen. Als sich dann noch eine Zustellfirma meldete und „Liefergebühren“ in Höhe von 1500 Dollar forderte, damit der Gewinn zugesandt werden könne, machte der aufmerksame Landkreisbewohner das einzig Richtige und zeigte den Sachverhalt bei der Polizeiinspektion Bad Brückenau an.

Verkehrsunfall im Einmündungsbereich

BAD BRÜCKENAU. Am Mittwochnachmittag wollte ein 91Jähriger, von Bad Brückenau kommend, von der B 286 nach links in die Staatsstraße 2289 in Richtung Wildflecken einbiegen. Er übersah allerdings das Auto eines entgegenkommenden 27-Jährigen, dem er als Linksabbieger Vorrang hätte einräumen müssen. Dieser versuchte, einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden und steuerte seinen VW intuitiv nach rechts. Er fuhr dabei allerdings in die linke Fahrzeugseite eines an der Einmündung wartenden Firmenfahrzeugs. Durch den Aufprall kam der VW des 27-Jährigen von der Fahrbahn ab, überfuhr die Leitplanke und prallte gegen einen Baum. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Der VW und das Firmenfahrzeug wurden erheblich beschädigt und musste durch einen Abschlepper geborgen werden. Das Fahrzeug des eigentlichen Unfallverursachers wurde nicht beschädigt. Gegen den 91-Jährigen leitete der Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Polizeiinspektion ein Verfahren wegen der Verkehrsordnungswidrigkeit ein.

Geschwindigkeitsverstoß zieht Fahrverbot nach sich

OBERLEICHTERSBACH. Besonders eilig hatte es die 55-jährige Fahrerin eines Mercedes am Mittwochmorgen. Sie wurde in der Ortsdurchfahrt auf der Hauptstraße von einer Polizeistreife mit 91 Stundenkilometern bei erlaubten 50 gemessen. Der Sachbearbeiter leitete ein Verfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit ein. Auf die schnelle Fahrerin kommt nun ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat zu.

Verkehrsunfall aufgrund fehlendem Sicherheitsabstand

BAD KISSINGEN. Am Ostring ereignete sich am Mittwochabend gegen 18.05 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 78-Jährige stieß mit ihrem Fahrzeug der Marke Daimler mit einem anderen Daimler aufgrund des fehlenden Sicherheitsabstandes zusammen, nachdem die vorausfahrende 41-Jährige beim Rechtsabbiegen verkehrsbedingt anhalten musste. Der Schaden, welcher durch die Kollision verursacht wurde, beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

Rangieren misslungen

BAD KISSINGEN. Beim Versuch, mit seinem Ford zu wenden, übersah ein 29-Jähriger am Mittwochabend gegen 17.20 Uhr beim Wenden in der Straße „Am Kurgarten“, einen Absperrpfosten und stieß mit diesem zusammen. Durch den Kontakt wurde der Pfosten in Schieflage gebracht und ein Gesamtschaden von circa 650 Euro verursacht.

Auf Fahrzeug aufgefahren

BAD KISSINGEN. Am Mittwochabend, gegen 17.10 Uhr, kollidierten zwei Fahrzeuge in der Theresienstraße. Der vorausfahrende Skoda-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten, dies übersah jedoch die nachfahrende Nissan-Fahrerin und stieß mit diesem zusammen. Der Schaden, welcher durch den Verkehrsunfall verursacht wurde, beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

Beim Warenkauf betrogen

BAD KISSINGEN. Ein 53-jähriger Bürger aus dem Raum Hammelburg wurde beim Erwerb von Reifen über eine Internetplattform betrogen. Nachdem der Geschädigte den Betrag in Höhe von 1.250 Euro überwiesen hatte, brach der Kontakt zum Verkäufer ab. Bis zum heutigen Tag blieb die Warenlieferung aus.

Verkehrsunfall durch Unachtsamkeit

BAD KISSINGEN. Am Mittwochvormittag, gegen 11.45 Uhr, stieß eine 60-jährige Fahrzeugführerin mit einem anderen Pkw zusammen. Sie übersah die vorausfahrende 18-Jährige, als diese verkehrsbedingt in der Würzburger Straße anhalten musste und fuhr auf das Fahrzeug auf. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Schaden von circa 6.500 Euro.

Mit Waschbär kollidiert

BAD BOCKLET. Am Mittwochabend, gegen 19.45 Uhr, befuhr eine 21-Jährige mit ihrem VW Golf die Staatsstraße St 2292 von Bad Kissingen in Richtung Hohn, als sie mit einem Waschbär zusammenstieß. Das Tier flüchtete nach dem Unfall, weshalb der zuständige Jagdpächter zwecks Nachsuche verständigt wurde. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000 Euro.

Reh erfasst

MÜNNERSTADT. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Fridritt und Kleinwenkheim ereignete sich am Mittwochabend gegen 18.35 Uhr ein Wildunfall. Beim Versuch die Fahrbahn zu überqueren, wurde ein Reh durch einen 26-Jährigen mit seinem Volvo erfasst. Da das Tier den Unfall überlebte, wurde der zuständige Jagdpächter verständigt. Am Fahrzeug entstand durch den Unfall augenscheinlich kein Schaden.

Mit geparktem Pkw zusammengestoßen

OERLENBACH. Am Mittwochabend, gegen 21 Uhr, ereignete sich in der Frankenstraße in Eltingshausen ein Verkehrsunfall. Eine 52-Jährige kollidierte mit ihrem Ford aus Unachtsamkeit mit einem ordnungsgemäß geparkten Opel. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 4.500 Euro. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön