Hannelore Schmitt, Heinrich Meyer, Stadtführer Prof. Dr. Karl-August Helfenbein und Stephan Mölig von der Firma Neuraum, Erwin Fauß und Lothar Pietsch freuen sich auf den 24. Februar. - Fotos: Luisa Diegel

LAUTERBACH Weltgästeführertag 2019

"BAUeinHAUS" in Lauterbach: "Der Blick auf die Stadt wird sich verändern"

14.02.19 - Das Bauhaus feiert in diesem Jahr hundertjähriges Jubiläum. Genau deshalb steht der Bauhaus-Stil beim diesjährigen Weltgästeführertag im Mittelpunkt. Unter dem Motto "BAUeinHAUS" geht es deutschlandweit in Kunst, Kultur und im Tourismus um das Jubiläum der Bauhaus-Gründung. Auch die Kreisstadt steht am 24. Februar ganz im Zeichen der Architektur. An diesem Tag werden "BauHausElemente in Lauterbach" gezeigt. "Der Blick auf die Stadt wird sich dadurch verändern," so Initiator und Architekt Stephan Möllig.

In ganz Deutschland finden unter dem Motto "BAUeinHAUS" Veranstaltungen statt - den Auftakt gibt es in Düsseldorf. Auch Lauterbach möchte in diesem Jahr seinen Teil zum Weltgästeführertag beitragen, den es seit 20 Jahren bundesweit gibt. "Wenn auch nicht in jeder Stadt direkte Bauhäusler ihre Spuren hinterlassen haben - Häuser gebaut wurden und werden überall in den unterschiedlichsten Architekturformen und -epochen", heißt vom Bundesverband der Gästeführer in Deutschland.

In Lauterbach gibt es einiges zu sehen. Stadtführer Prof. Dr. Karl-August Helfenbein, Heinrich Meyer und Architekt Stephan Möllig haben sich dem Thema angenommen und sind mit offenen Augen durch die Kreisstadt gegangen. Bei ihrem Rundgang haben sie interessante Bauhaus-Elemente gesichtet, die sie am 24. Februar bei einer Stadtführung genauer vorstellen möchten. "Nach einem kurzen Einführungsvortrag im Hörsaal der Hochschule (altes Amtsgericht) startet die Stadtführung mit einem Bus", so Möllig. Die drei Initiatoren erklären bei der Stadtführung, wo Elemente des Bauhauses in Lauterbach noch heute zu finden sind - dabei wird der politische Kontext immer wieder mit aufgegriffen.

Der Bauhaus-Stil

Denn hinter dem Architekturstil steckt eine Menge Geschichte: Das Bauhaus entstand 1919 in Weimar vom Architekt Walter Gropius. "Eine sinnvolle und schlichte Siedlungs- und Raumgestaltung sollte erschwinglichen und sozialen Wohnraum für die arbeitende Bevölkerung schaffen. Dabei lösten Stein, Beton und Glas als Baustoffe das Holz und damit die althergebrachte Fachwerkbauweise ab", erklärt Meyer den Stil des Bauhauses. Die Formen der Häuser sind kubisch, in Weiß gehalten, mit großen Fenstern und einem Flachdach. "Weiß steht für die Reinheit, die Fenster sind dazu da, um zu zeigen, was sich hinter der Fassade verbirgt." Für die Nazis sei der Baustil zu kommunistisch gewesen, "sie wollten das Bauhaus schnell wieder verschwinden lassen". Auch deshalb wurde der Stil nach 13 Jahren wieder verboten. "Doch Elemente davon strahlen bis heute in unsere Architektur rein."

Die Teilnehmer dürfen sich bei der kostenlosen Stadtführung auf geballtes, architektonisches und geschichtliches Wissen freuen. "Der Blick auf Lauterbach wird sich komplett verändern", versprechen die drei Initiatoren. (Luisa Diegel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön