Mit Feuereifer richteten sich die Mittelkalbacher Jugendlichen ihr neues Domizil ein. - Fotos: Privat

KALBACH Im Industriegebiet

Endlich ein Dach über dem Kopf: Mittelkalbacher Jugend bezieht neues Domizil

14.02.19 - Die Mittelkalbacher Jugen hat ein neues Domizil. Aufgrund des Umbaus der Bücherei mussten sie ihren alten Jugendraum verlassen. Am 14. Februar wurde die Erweiterung der im Rathaus in Mittelkalbach befindlichen Bücherei eingeweiht. Diese war seit langem geplant und dringend erforderlich. Mit mehr als 8.000 Ausleihungen an Büchern, Journalen und Fachzeitschriften sowie die zu kulturellen Zwecken dienenden Lesungen platzte diese aus allen Nähten.

Als mögliche zusätzliche Flächen standen die Räumlichkeiten der Narrenzunft Mittelkalbach oder der Jugendraum der Mittelkalbacher Jugend zur Debatte welche ebenso in den Nebenräumen des Rathauses untergebracht sind. Letztendlich entschied sich der Ortsbeirat und die Verwaltung im Juli vergangenen Jahres, dass der bestehende Jugendraum die beste Lösung für eine sinnvolle Erweiterung der Bücherei bietet. Die Mittelkalbacher Jugendlichen mussten somit im November zu Beginn der Umbauten schweren Herzens aus ihrem angestammten Domizil, welches mit eigenen Mitteln ausgestattet war, weichen.

Nachdem diese Entscheidung getroffen wurde und feststand, dass die jugendlichen ihren Raum verlieren, bemühten sich Bürgermeister Florian Hölzer und Hauptamtsleiter Harald Schmidt intensiv um eine alternative Ausweichmöglichkeit, welche jedoch vorerst zu keiner befriedigenden Lösung führte mit welcher alle Seiten zufrieden gewesen wären. 

Durch gute Beziehungen von Bürgermeister Hölzer zu Gerhard Bellinger welcher ein Anwesen im Mittelkalbacher Industriegebiet besitzt konnte nun relativ zeitnah ein neuer Jugendraum gefunden werden. Bei der Schlüsselübergabe erinnerte Gerhard Bellinger an seine eigne Zeit bei der Kolpingjugend, wo die Gemeinde auch einen Jugendraum zur Verfügung stellte. Gemeinsame Spiele, Zusammenhalt und die Kameradschaften welche dabei entstanden, haben sein späteres Leben durch diese sich gebotene Möglichkeit sich mit Gleichaltrigen zu treffen und zu entwickeln, geprägt.

Für Gerhard Bellinger stand es deshalb ausser Frage, als Bürgermeister Hölzer ihn mit seinem Anliegen ansprach  einen Raum für die Jugendlichen zur Verfügung zu stellen, diesem zuzustimmen. Der Kalbacher Gemeindevorstand und der Mittelkalbacher Ortsbeirat stimmten der Lösung und dem Angebot von Herrn Bellinger jeweils einstimmig zu, sodass es bereits am 12. Februar zur Schlüsselübergabe kam. Stellvertretend nahm Maxim Koch den Schlüssel von Bürgermeister Hölzer entgegen. Die Jugendlichen reisten gleich mit Traktor und Anhänger an, auf welchen sie die Einrichtung des alten Jugendraumes in das neue Domizil überführten und diesen gleich einrichteten.

Sehr zufrieden mit der Lösung zeigte sich auch Ortsvorsteher Werner Stey und Andreas Theilig der Jugendbetreuer des Regionalforum Südwest, welcher die gute Zusammenarbeit mit Bürgermeister Hölzer lobte und der Gemeinde ein gutes Zeugnis in Sachen Jugendarbeit bescheinigte. Bleibt jetzt noch zu hoffen, dass man eine ähnlich gute Lösung für Heubach findet, wo auch dringenst ein neuer Jugendraum gesucht wird.

Letztendlich bedankte sich Niklas Scheich stellvertretend für die Jugendlichen bei Gerhard Bellinger, Bürgermeister Florian Hölzer und Hauptamtsleiter Harald Schmidt für das Engagement und dass so eine tolle Lösung gefunden wurde. (Arnd Rössel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön