(von links hinten): Vorstandsmitglied Susanne Hohl-Glassen, 2. Vorsitzender Thomas Niewalda, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Landrat Thorsten Stolz und Vereinsvorsitzender Stefan Bahn - Foto: privat

HANAU Gemeinsam das Barocktheater erhalten

Kreis übernimmt „Stuhlpatenschaft“ im Comoedienhaus

07.03.19 - Der Main-Kinzig-Kreis wird die Sanierung des Comoedienhauses in Wilhelmsbad unterstützen. Dazu hat der Kreisausschuss jetzt eine „Stuhlpatenschaft“ in Höhe von 4.000 Euro übernommen. Mit dieser Aktion setzt sich der „Förderverein für das Karussell im Staatspark Hanau-Wilhelmsbad“ seit wenigen Wochen für das „wunderbare Barocktheater“ ein.

Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler trafen sich kürzlich mit Vorstandsmitgliedern des Vereins, um den Beitrag des Kreises offiziell zu überreichen. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, diese gute Idee zu untermauern und voranzubringen. Vor allem wollen wir aber das bürgerschaftlichen Engagement des Vereins unterstützen“, erklärten sie bei einem kurzen Blick hinter die Kulissen. Dabei bestätigte sich der hohe Modernisierungsbedarf auch ohne tiefergehende Analyse. Neben der baulichen Erhaltung gehe es vor allem um die Bühnen- und Veranstaltungstechnik, die längst nicht mehr dem Standard genügt.

Wie Vereinsvorsitzender Stefan Bahn betonte, wollte der Förderverein nach der erfolgreichen Sanierung des historischen Karussells nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. Zudem zeige die gesamte Kuranlage in Wilhelmsbad „einen hohen Pflegebedarf“. Daher wurde im Februar in enger Zusammenarbeit mit der verantwortlichen Betriebsführungsgesellschaft der Stadt Hanau die Idee der Stuhlpatenschaften ins Leben gerufen.

Auf diese Weise möchte der Verein gemeinsam mit den Förderern „dafür Sorge tragen, dass dieses wunderbare Barocktheater auch künftig sein Publikum verzaubern kann“, wie es auf der Homepage zu lesen ist. Der Main-Kinzig-Kreis, der auch die Sanierung des Karussells unterstützt hat und das „GrimmsMärchenReich Hanau“ unterstützt, fühlte sich hier ebenfalls angesprochen.

„Wir haben den Spendenaufruf des Vereins erhalten und helfen im Rahmen der Kulturförderung gern, denn das Comoedienhaus hat eine Strahlkraft in die gesamte Region hinein“, machen Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler deutlich. Gemeinsam mit dem Förderverein haben sie außerdem die Hoffnung, dass dieses bürgerschaftlichen Engagement auch das Land Hessen als Eigentümer der Anlage weiter motiviert, die Sanierung des Comoedienhauses zu forcieren. Die Kreisspitze kündigt zudem an, die Stadt Hanau und den Förderverein zu unterstützen, um bei der Staatlichen Schlösserverwaltung des Landes das Bewusstsein für die notwendigen Erhaltungsmaßnahmen zu stärken. www.karussell-wilhelmsbad.de (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön