- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Aus Langeweile Krankenfahrstuhl entwendet

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

08.03.19 - Probleme beim Internetkauf

BAD KISSINGEN. Am Sonntag wurde ein 73-jähriger Mann bei den Ebay-Kleinanzeigen auf einen Schrank aufmerksam. Da ihn der Schrank interessierte nahm er mit der Verkäuferin Kontakt auf und man einigte sich auf einen Preis von 450,- Euro plus Versandkosten. Nachdem der Geschädigte den Kaufpreis auf das Konto der Verkäuferin überwiesen hatte, wurde er von Ebay informiert, dass es mit dem Konto der Verkäuferin Unregelmäßigkeiten gibt. Er versuchte daher mit der Verkäuferin Kontakt aufzunehmen, was jedoch trotz mehrmaliger Versuche nicht gelang. Der Geschädigte erstattete daher Strafanzeige.

Aus Langeweile Krankenfahrstuhl entwendet

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagmittag nutzte ein 29-Jähriger den Umstand, dass ein Elektrofahrstuhl kurzzeitig vor dem Jugendzentrum JUZ unbeaufsichtigt abgestellt war und fuhr mit dem Vehicle davon. Kurz darauf konnte er von einem aufmerksamen Zeugen im Stadtgebiet gestellt und der Polizei übergeben werden. Mit Langeweile entschuldigte der Täter sein Verhalten. Da er auch Alkohol und Drogen konsumiert hatte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Seitens der Polizei werden nun Ermittlungen wegen der unbefugten Benutzung und wegen der Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluss geführt. Der Krankenfahrstuhl konnte seinem Besitzer wieder herausgegeben werden.

Reh überlebt Kollision nicht

MÜNNERSTADT. Auf der Kreisstraße KG 20 von Burghausen kommend in Richtung Münnerstadt erfasste am Donnerstagabend, gegen 19:45 Uhr, eine 25-jährige Mini-Fahrerin ein Reh, welches die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von circa 2.500,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Wildunfall in Kenntnis gesetzt.

Verletztes Reh nach Kollision

MAßBACH. Auf der Kreisstraße KG 8 von Rannungen in Richtung Maßbach erfasste am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, ein 39-jähriger Ford-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das verletzte Tier wurde durch den Jagdpächter von seinen Leiden erlöst. Augenscheinlich war am Fahrzeug kein Schaden entstanden.

Entstempeltes Fahrzeug auf öffentlichen Verkehrsgrund

MAßBACH. Bereits seit mehreren Monaten parkte in der Johann-Schneider-Straße ein Fahrzeug der Marke BMW mit entstempelten Kennzeichen auf öffentlichem Verkehrsgrund. Da dies eine unerlaubte Sondernutzung darstellt, wird gegen die Halterin wegen eines Verstoßes gegen das Bayerische Straßen- und Wegegesetz eine Anzeige erstellt.

Wildunfall mit Reh

NÜDLINGEN. Am Donnerstagabend, gegen 20:00 Uhr, kam es zwischen Nüdlingen und Hausen auf Höhe des Mühlwegs zu einem Wildunfall. Das Reh sprang von der linken Straßenseite vor den Pkw Skoda der 58-jährigen Fahrzeugführerin, welche einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Das Reh überlebte und flüchtete in den Wald. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 300,- Euro. 

Langfinger unterwegs

MELLRICHSTADT. Am Donnerstag, gegen 15:45 Uhr, wurde ein 12-jähriges Mädchen von einer Angestellten eines Verbrauchermarktes in Mellrichstadt dabei beobachtet, wie sie  die Kasse passierte und Waren in einer mitgebrachten Einkaufstasche hatte, welche sie nicht bezahlt hatte. Im Einzelnen führte das Mädchen eine Packung Tomaten sowie zwei Getränkeverpackungen in der Einkaufstasche mit, welche von ihr nicht auf das Kassenband gelegt wurden. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 3 Euro. Das Mädchen wurde durch die Streife an die Mutter übergeben. Das Jugendamt des Landratsamtes Rhön-Grabfeld erhält einen Bericht.

Wildunfälle

MELLRICHSTADT. In der vergangenen Woche ereigneten sich wieder insgesamt sieben Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Hauptsächlich riefen Rehe, aber auch ein Hase und ein Wildschwein, die Kollisionen hervor. Verletzt wurde bei den Zusammenstößen glücklicherweise niemand, die entstandenen Schäden belaufen sich insgesamt auf ca. 7000 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön