- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Auswirkungen des Sturmtief Eberhard nicht gravierend

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

11.03.19 - Verkehrsunfall auf der Garitzer Kreuzung

BAD KISSINGEN. Am Sonntagabend kam es um 19:10 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Verkehrsteilnehmern auf der Garitzer Kreuzung. Der Unfallverursacher wollte bei grünem Lichtzeichen nach links in die Schönbornstraße einbiegen. Dabei nahm er dem entgegenkommenden geradeaus fahrenden Unfallbeteiligten die Vorfahrt und es kam zum Zusammenstoß mitten auf der Kreuzung. Eine Person wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 7.000,- Euro. 

Auswirkungen des Sturmtiefs Eberhard im Altlandkreis Bad Kissingen

BAD KISSINGEN. Glimpflich ging das Sturmtief Eberhard im Zuständigkeitsbereich der PI Bad Kissingen vorüber. Es mussten lediglich in sechs Fällen umgestürzte Bäume durch die Feuerwehren von Straßen entfernt werden. Hierbei kam es zu keinerlei Sach- oder Personenschäden. In einem Fall musste die Ortsverbindungsstraße zwischen Poppenlauer und Wermerichshausen für die Dauer von 10 Stunden gesperrt werden. Nachdem die Bergung der Bäume erfolgt ist, kann die Ortsverbindungsstraße gemäß Auskunft der Gemeinde Maßbach seit Montagmorgen, 08.30 Uhr, wieder befahren werden.

Fahrzeugtüre von Windböe erfasst

MÜNNERSTADT. Am Sonntagnachmittag parkte ein Mazda-Fahrer sein Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Anwesens in Windheim in der Kreuzstraße. Als er wieder in sein Fahrzeug einsteigen wollte, wurde die Fahrertüre von einer Windböe erfasst, wodurch diese gegen die Beifahrertüre eines daneben geparkten Fahrzeugs Toyota stieß. Eine Suche nach dem Fahrzeugführer des Pkw Toyotas im Haus war leider ergebnislos. Der Mazda-Fahrer meldete diesen Schaden vorsorglich.

Rehbock stirbt nach Kollision mit Auto

HAMMELBURG-GAUASCHACH. Auf der Staatsstraße 2294, zwischen Gauaschach und Lager Hammelburg, kam es am Sonntagabend zu einem Wildunfall. Ein 45-jähriger Audi-Fahrer fuhr kurz nach 21.00 Uhr in Richtung Lager Hammelburg, als plötzlich ein Rehbock die Fahrbahn überquerte. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Am Audi A 5 entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Wildunfall

HAMMELBURG-GAUASCHACH. Gegen22.30 Uhr fuhr ein 33-Jähriger mit seinen Kleintransporter die gleiche Strecke, als ein weiterer Rehbock die Fahrbahn kreuzte. Am Kleintransporter entstand ein erheblicher Schaden in Höhe von ca. 6000 Euro.

Fuchs angefahren

ELFERSHAUSEN. Kurz nach 23.00 Uhr fuhr ein 36-jähriger Fiesta-Fahrer die Bundesstraße 287 als ein Fuchs die Fahrbahn kreuzte. Der Fuchs flüchtete nach dem Zusammenstoß, der entsprechende Jagdpächter wurde verständigt. Der Schaden an der Fahrzeugfront wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Vermisster in Gewahrsam genommen

AURA/SALE. Bei einer Personenkontrolle am Sonntagnachmittag gegen 16.00 Uhr wurde ein in Ungarn als Vermisster und zur Fahndung ausgeschriebener 16-jähriger Jugendlicher in Gewahrsam genommen. Die ausschreibenden Behörden wurden von der Ingewahrsamnahme in Kenntnis gesetzt und die weitere Verfahrensweise wird erst im Laufe des Tages abgeklärt.

Fahndungstreffer

MELLRICHSTADT. Am Sonntag, gegen 09.20 Uhr, meldete sich die Verkäuferin einer ortsansässigen Bäckerei und teilte mit, dass sie im Auftrag eines Mannes, welcher angeblich von der Polizei gesucht werde, die Polizei verständigen soll. Vor Ort überprüfte die Streife die Personalien des 57-Jährigen und stellte fest, dass gegen ihn eine Aufenthaltsermittlung vonseiten der Würzburger Behörden vorlag. Diese wurde jedoch, im Rahmen einer Kontrolle, von Thüringer Kollegen bereits in der Nacht abgearbeitet. Auf Nachfrage teilte der Mann mit, dass er einen Unfall hatte und nun auf dem Rückweg nach Würzburg war. Weiterhin sagte er, dass er in einem Baumarkt in Berlin diverse Kleinteile gestohlen habe. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten auch das Diebesgut. Die Anzeigenaufnahme erfolgte auf der Dienststelle. Anschließend wurde er für die Rückfahrt nach Würzburg zum Bahnhof gebracht. Nachdem der Mann kein Geld für die Fahrkarte hatte wurde ihm dieses durch die eingesetzten Beamten aus ihrer Privatschatulle ausgelegt. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön