Archiv
Der Bad Hersfelder Stadtmarketingverein will eine Neuausrichtung bei Vermarktung und Stadtentwicklung. - Fotos: Stefanie Harth

BAD HERSFELD Eine Frage der Professionalität

Stadtmarketingverein am Scheideweg: Gremium will Neuausrichtung

26.03.19 - Der Bad Hersfelder Stadtmarketingverein hinterfragt seine eigene Zukunft: „Gemeinsam sind wir stark“ lautet das Motto des Gremiums, das jedoch – laut Aussage des Vorstands – mit seinem ehrenamtlichen Engagement „an seine Grenzen stößt“. Damit die hiesige Geschäftswelt in Zeiten des boomenden Online-Handels nicht komplett abgehängt wird, fordert der Verein eine engere Verzahnung zwischen Stadt und Stadtmarketing; pocht gar auf einen „städtischen“ Stadtmarketing-Chef.

Schlagabtausch: Bürgermeister Thomas Fehling (re.) und ...

„Die Arbeit unseres 191 Mitglieder zählenden Vereins verteilt sich auf einzelne, wenige Schultern“, sagt Achim Kniese, Vorsitzender des Vereins. „Vieles läuft nebenher.“ Bad Hersfeld drohe mit Blick auf Bebra und Rotenburg an der Fulda, die das Stadtmarketing professionalisiert und dicht an der Verwaltungsspitze angesiedelt hätten, an Boden zu verlieren.

„Stillstand ist Rückschritt“, mahnt Kniese bei der Hauptversammlung im Hotel am Kurpark, um die Werbetrommel für einen Stadtmanager als „mit einem entsprechenden Budget ausgestattete professionelle Schaltestelle im Rathaus“ zu rühren. Ein „Weiter so“ lehnen der Hotelier sowie das Vorstandsteam rigoros ab. Konsequenz ist, dass sich der Vorstand von den Vereinsmitgliedern nur für ein Jahr in seinem Amt bestätigen lassen hat.

Gemeinsam mit der städtischen Verwaltung und den politischen Mandatsträgern soll nun an einer möglichen Neuausrichtung des Marketings getüftelt werden. Ein Sachstandsbericht soll im November auf der nächsten Mitgliederversammlung vorgelegt werden. Sollte keine einvernehmliche Lösung gefunden werden, ist die Auflösung des Stadtmarketingvereins nach Ablauf der Jahresfrist denkbar.

Blick in die Bad Hersfelder Fußgängerzone.

Hauptversammlung im Hotel am Kurpark.

Bürgermeister Thomas Fehling zeigt sich gesprächsbereit, stellt sich aber schützend vor seine Mitarbeiter – insbesondere vor Kurdirektor Felix Wimhöfer, der zugleich Fachbereichsleiter für Stadtmarketing ist. „Den handelnden Personen Unprofessionalität vorzuwerfen, finde ich nicht unbedingt charmant“, sagt der Rathauschef. „Wir haben ein Super-Team und machen eine ganze Menge.“ Die Stadt hätte dem Verein diverse Anreize, Ideen und Vorschläge – „Stichwort: regionales Einkaufsportal“ – unterbreitet, die auf „sehr, sehr wenig Resonanz“ gestoßen seien. Es sei einfach, sich hinzustellen und zu fordern: „die Stadt muss mehr tun“.

Obwohl der Stadtmarketingverein am Scheideweg steht, will er im Hessentagsjahr Vollgas geben: Wie Vorstandsmitglied Jörg Markert berichtet, sind vier verkaufsoffene Sonntage geplant: und zwar am 7. April (Bad Hersfeld kreativ), 23. Juni (HZ-Festspielmatinee), 20. Oktober (Lolls-Sonntag) und am 29. Dezember (Winterzauber). Beim Landesfest wird zudem „Hefi“, das hauseigene Hessentagsmaskottchen, die Besucher animieren, dem Shopping zu frönen. (Stefanie Harth) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön