EICHENZELL Wintermonate zum Schickmachen genutzt

Alte Schätze in neuem Licht: Museumssaison im Schloss Fasanerie ab 2. April

28.03.19 - Schloss Fasanerie hat sich bereit gemacht für die neue Museumssaison. Ab Dienstag, den 2. April, öffnet das Museum wieder für Besucher. Mit im Gepäck: ein neues Veranstaltungsprogramm, zwei spannende Sonderausstellungen und wahrlich märchenhafte Kinderführungen.

Alljährlich im November geht Schloss Fasanerie für einige Monate in den Winterschlaf. Dann liegen die vielen Ausstellungsobjekte im Museum versteckt unter schützenden Hussen. Um sie herum wird fleißig restauriert und poliert, Lüster, Böden und Wandbeläge wieder frisch gemacht. Im vergangenen Winter bedeutete das vor allem die Vorbereitung auf die große Sonderausstellung 2019. Die Porzellansammlung ist nach der Neueröffnung im vergangenen Jahr endlich wieder vollständig, das Badehaus hat einen frischen Außenanstrich erhalten und in seinem Inneren wurde neue LED-Beleuchtung installiert. Diese rückt vom 15. Juni bis 13. Oktober die Sonderausstellung „Die Möbel der Mächtigen – Meisterwerke der Schreinerkunst und ihre Besitzer“ ins rechte Licht.

Fotos: Carina Jirsch


Gezeigt werden im Rahmen der Ausstellung außergewöhnliche fürstliche Möbel. Sie wurden einst im Auftrag der fuldischen Bischöfe und hessischen Kurfürsten von Meistern der Schreinerzunft gefertigt. Die Ausstellung erzählt die gemeinsamen Geschichten dieser Möbel mit ihren Besitzern, denn sie waren eben nicht nur Gebrauchs- sondern vielmehr Kunstgegenstände, mit denen man auch seine gesellschaftliche Bedeutung zum Ausdruck brachte. Noch bevor es im Schloss Fasanerie aber um besondere Möbel geht, stellt der Berliner Galerist Pascual Jordan vom 6. April bis 4. Mai im Badehaus aus. Unter dem Titel „Casanovas Traum – Aufbrüche und ihre Metamorphosen“ zeigt Jordan Werke der sieben zeitgenössischen Künstler Andrea Mazzola, Benyamin Reich, Ingeborg zu Schleswig-Holstein, Marie-Louise von Plessen sowie Alexander Camaro, Bernhard Heiliger und Rudolf zur Lippe.


Sie haben Collagen und Miniaturen mit historischen Bezügen geschaffen, wie beispielsweise zu einem unbekannten Roman von Giacomo Casanova. Neben den Sonderausstellungen ist während der Wintermonate ein gewohnt spannendes Veranstaltungsprogramm für die Saison 2019 gewachsen. 21 Einzelveranstaltungen locken ab Mai die Besucher nach Eichenzell. Darunter gibt es neben FEINWERK – Markt für echte Dinge vom 20. bis 22. September, dem Fürstlichen Gartenfest vom 16. bis 19. Mai und weiteren beliebten Veranstaltungen wie der Zeitreise ins 18. Jahrhundert im August, dem Open-Air-Kino und dem Open-Air-Theater vor allem einige musikalische Highlights.


Das erste Konzert der Saison gibt das Trio Schmuck am 17. Mai ab 19.30 Uhr im Großen Saal. Die Kammermusiker Sayaka Schmuck (Klarinette), Lisa Schumann (Violine und Viola) und Daniel Heide (Klavier) spielen bei ihrem Programm „Märchenhaft“ unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven, Astor Piazolla und Max Bruch. Nur einen Tag später werden beim Open-Air-Konzert während des Fürstlichen Gartenfestes dann ganz andere Töne angestimmt. Die bayerischen Folk-Rocker von Django 3000 bringen ab 20 Uhr im Obstgarten das Publikum mit einer gehörigen Portion Rock, Balkan-Beats und Wortwitz in echter Chiemgauer Mundart in Bewegung. Am Samstag, 7. September, heißt es dann wieder „Hör mal im Denkmal“ - in diesem Jahr mit den finnischen Musikern von SVÄNG. Die vier Mundharmonika-Virtuosen zeigen, dass das unterschätzte Instrument mehr kann als nur Volksmusik. Mit Tangos, Heavy Metal und nordischen Tanzgrooves begeistern sie weltweit ihr Publikum.


Führungen durch Hessens schönstes Barockschloss finden ab dem 2. April, wie gewohnt, täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr statt. Sie beginnen jeweils zur vollen Stunde, letzter Start ist um 16 Uhr. Führungen durch die Porzellansammlung werden Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen jeweils um 12 und 15 Uhr angeboten. Neuheit in diesem Jahr ist eine gedeckte Tafel mit dem Service aus der Mitgift der Zarentochter Alexandra Nikolajewna.


Und auch für Kinder gibt es Neues in Schloss Fasanerie. Künftig begleiten die jungen Besucher ab 4 Jahren bei Märchenführungen Prinz Friedrich Wilhelm oder Prinzessin Karoline auf eine spannende Entdeckungsreise mit Geschichten, Rätseln und Einblicken in die Vergangenheit. Märchenführungen gibt es immer dienstags um 14.45 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen um 13.45 Uhr. Alle Informationen zu den Führungen sind auch auf www.schlossfasanerie.de zu finden. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön