- Foto: Boerner/DJV

REGION Schlechtere Sicht

Wildunfallgefahr steigt nach Zeitumstellung

28.03.19 - Mit der Zeitumstellung nimmt die Gefahr von Wildunfällen rapide zu. Wie die Statistik des Deutschen Jagdverbandes zeigt, verursachen Rehe einen Großteil der Kollisionen in Hessen. Wenn sich die Dämmerungsphase in den morgendlichen Berufsverkehr verschiebt, steigt auch das Risiko für Wildunfälle erheblich.

Wenn am kommenden Sonntag die Uhren von 2.00 Uhr auf 3.00 Uhr um eine Stunde vorgestellt werden, wird die deutlich längere Tageslichtzeit dafür sorgen, dass sich der Stoffwechsel der Wildtiere vom winterlichen „Sparbetrieb“ auf einen erhöhten Nahrungsbedarf umstellt. Die Tiere nehmen deutlich häufiger Nahrung (Äsung) auf. Frisches Grün lockt die Tiere hinaus auf die Wiesen und Felder. Die zurückgelegten Wege werden länger und Straßen häufiger überquert.

Im Frühjahr lösen sich zudem die „Notgemeinschaften“ – die sogenannten Wintersprünge auf. Junge Rehböcke sind dann auf sich alleine gestellt und suchen im April nach einem eigenen Revier. Sie liefern sich mit älteren Rehböcken erbitterte Kämpfe. So können auch tagsüber Wildtiere unvermittelt auf die Fahrbahn laufen.

Der Landesjagdverband Hessen rät besonders in wald- und feldreichen Gebieten zu einer angepassten Fahrweise. Wer Tempo 80 statt 100 fährt, verkürzt den Bremsweg bereits um 25 Meter. Der Straßenrand sollte stets genau beobachtet werden. Lässt sich ein Zusammenstoß nicht vermeiden, gilt es das Fahrzeug abzubremsen ohne dabei auf die Gegenfahrbahn auszuweichen. Ist es zu einem Wildunfall gekommen, sollte sofort über die Notrufnummer 110 die Polizei verständigt werden, die dann den Jagdpächter oder zuständigen Forstbeamten benachrichtigt. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön