Archiv

FULDA Auszeichnung für die Stadt

Erste Sternenstadt Deutschlands: Zertifikat für die Barockstadt

31.03.19 - Fulda trägt jetzt offiziell den Titel Sternenstadt. Am Samstagmittag wurde an die Stadt das Zertifikat im Marmorsaal im Stadtschloss überreicht. Und das aus gutem Grund: Fulda bemüht sich, die Lichtverschmutzung in Grenzen zu halten und zu reduzieren. Damit das auch so bleibt, beteiligt sich die Stadt bei der heutigen "Earth Hour". Das Licht wird von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr ausgeschaltet. Für eine Stunde sind die Orangerie, der Dom und das Stadtschloss ohne Beleuchtung. 

Oberbürgermeister Wingenfeld (links) bekommt das Zertifikat ...Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

Von links: Dr. Heiko Wingenfeld, Stadtverordnetenvorsteherin ...

Fulda ist die erste deutsche Stadt, die diesen Titel bekommt. Die Barockstadt hat lange auf diesen Tag hingearbeitet. Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld begrüßte die anwesenden Gäste und bedankte sich für gute Zusammenarbeit und bei den starken Partnern, die es für so einen Weg benötigt. "Wir sind stolz darauf, heute diese Ehrung zu erhalten", freute sich Wingenfeld. "Urbanität und Natur in Einklang zu bringen ist sehr wichtig", führt er fort. Sorgen müssen sich die Fuldaer Bürger aber nicht machen. Die Lichter gehen nicht komplett aus. Aber, und das betonte Dr. Wingenfeld, das Licht gehöre auf den Gehsteig und nicht in den Himmel. "Wir müssen sorgsam mit Licht umgehen."

Was im Biosphärenreservat angefangen hat, ist mit dem heutigen Tag in der Stadt angekommen. Seit Einreichen der Bewerbung sind nur zwei Jahre vergangen. Stadtbaurat Daniel Schreiner stellte fest, dass es um den Umweltschutz geht, worüber die Bürger informiert werden müssen. "In den nächsten Jahren werden wir die Beleuchtung weiter anpassen." Staatsministerin Priska Hinz freute sich, dass diese Verleihung ein wichtiges Zeichen für den bewussten Umgang mit Licht sei und die Lichtverschmutzung so in Grenzen gehalten werde. Seit der Erfindung der Glühbirne vor etwa 140 Jahren habe sich viel getan. Der Himmel, das zeigen Satellitenaufnahmen, werde immer heller. Deshalb sei es gut, dass ein Zeichen gesetzt werde und die Beleuchtung heute für eine Stunde ausgeschaltet werde. "Jeder kann hier mitmachen und einen Teil dazu beitragen."

Tag der Astronomie
Nicht nur das: Es ist auch "Tag der Astronomie" und deshalb gibt es drumherum ein buntes und abwechslungsreiches Programm in der Stadt. Von Vorträgen bis hin zu Stadtführungen ist alles dabei. Im Vorderaumuseum wird einiges geboten. Im Planetarium können ab 20 Uhr Sterne beobachtet werden. Das diesjährige Thema ist auch hier die Lichtverschmutzung, also die unnötige nächtliche Beleuchtung. Die ist nämlich vor allem für Insekten ein Problem - das nächtliche Licht irritiert die Tiere und führt oftmals auch zu deren Tod. In den Vorträgen und Stadtführungen soll es deswegen vor allem um dieses Problem gehen. Ab 20:30 Uhr wird es dann etwas dunkler, denn die Sehenswürdigkeiten werden für eine Stunde dunkel bleiben. (Tobias Stübing) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön