Mitarbeiter der Region Fulda GmbH, Beirat und Gesellschafter: von links (Pauline Kirchner, Christian Vey, Michael Kiel, Simone Hein, Christoph Burkard, Dr. Herbert Büttner, OB Dr. Heiko Wingenfeld, Präsident Bernhard Juchheim, Bruno Günkel, Landrat Bernd Woide, Präsident Prof. Dr. Karim Khakzar, Roland Frormann, Kreishandwerksmeister Claus Gerhardt. Foto: Leoni Rehnert, Landkreis Fulda - Foto: Privat

FULDA Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Beirat gegründet: Regionales Standortmarketing breiter aufgestellt

03.04.19 - Die in der Region Fulda GmbH gebündelte Wirtschaftsförderung hat sich jetzt breiter aufgestellt. Kreishandwerkerschaft Fulda und Hochschule Fulda ergänzen nun die Gesellschafter Stadt Fulda, Landkreis Fulda und Industrie- und Handelskammer Fulda in einem neu gegründeten Beirat.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft agiert nach den Worten von Regionalmanager Christoph Burkard, der gemeinsam mit IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schunck, die Geschäfte führt, an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Verwaltung. Ihre Aufgabe sei es, gleichermaßen die Kommunen bei ihren wirtschaftsfördernden Tätigkeiten zu unterstützen, wie auch einzelne Unternehmen und Unternehmensnetzwerke. Über den neuen Beirat sollen nicht zuletzt auch zusätzliche Impulse für die Werbung um Nachwuchs- und Fachkräfte in die Arbeit der Region Fulda GmbH eingebracht werden.

IHK-Präsident Bernhard Juchheim setzte sich dafür ein, mehr Frauen für die MINT (=Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu begeistern und regte an, ein entsprechendes Förderprogramm an der Hochschule Fulda zu unterstützen. Um langfristig den Fachkräftenachwuchs der Region Fulda zu sichern, bereitet die Region Fulda GmbH eine Nachwuchsoffensive vor, die gleichermaßen von der Wirtschaft wie auch von Stadt und Landkreis finanziert werden soll. Für Kreishandwerksmeister Claus Gerhardt ist es dabei wichtig, dass die entsprechenden Maßnahmen und Kooperationspakete auch die Belange der kleinen und mittleren Unternehmen berücksichtigen.

Neben der Werbung um Nachwuchs- und Fachkräfte nimmt aktuell auch die Gründerförderung einen Schwerpunkt der Arbeit der Region Fulda GmbH ein. Hier soll in Zukunft laut Präsident Prof. Dr. Karim Khakzar eine noch engere Verzahnung mit der Hochschule Fulda erfolgen. Enge Kooperation zwischen Wirtschaftsförderung und Hochschule gibt es auch in anderen Bereichen. So sind die Wirtschaftspartner in zahlreichen Projekten des regionalen Innovationszentrums für Gesundheit und Lebensqualität (RIGL).

Die Rhöner Lebensqualität in die Stadt Fulda soll der Regio.Markt bringen, der erstmals zum diesjährigen Stadtfest in einem Zelt auf der Pauluspromenade starten wird. Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld sieht im Regio.Markt und auch im Hessentag 2021 eine gute Möglichkeit „mehr Rhön in die Stadt zu bringen“. Der Regio.Markt ist ein Projekt der Region Fulda GmbH. Auch in die Vorbereitung des Hessentages bringen sich die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung ein.

Unter Federführung der Region Fulda GmbH wird nach den Worten von Landrat Bernd Woide auch eine Zukunftsstudie ausgeschrieben, die Szenarien für die Entwicklung der Region in 2030 bis 2050 erarbeiten soll. Der Beirat wird die Studie intensiv begleiten. Ziel ist es, sowohl für die Kommunen als auch die Unternehmen einen Masterplan für Zukunftsentscheidungen zu entwickeln. Die Zukunftsstudie wird intensiv von der Hochschule Fulda begleitet und sieht auch eine umfangreiche Bürgerbeteiligung vor. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön