Zahlreiche technische Hilfeleistungen musste die Feuerwehr Niederaula leisten - Archivfoto: Hans-Hubertus Braune

NIEDERAULA Jahresbilanz: Motivierte Truppe

Rekord: 119 Einsätze im Jahr 2018 - gut aufgestellte Feuerwehr braucht Platz

09.04.19 - Bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus von Mengshausen standen die Jahresberichte sowie Ehrungen und Beförderungen im Mittelpunkt. Zu insgesamt 119 Einsätzen mussten die Feuerwehren der Marktgemeinde Niederaula im vergangenen Jahr 2018 ausrücken. Diese Zahl bedeutet einen neuen Rekordwert. Neben 15 Bränden waren das vor allem Hilfeleistungen wie Unfälle und Gefahrstoffeinsätze sowie weitere 30 sonstige Hilfeleistungen (meist Unwettereinsätze).

Überregional für Aufsehen sorgte die Suche nach drei zeitweilig vermissten Kindergarten-Kindern während eines Waldausflugs. Nach stundenlanger Suche hunderter Einsatzkräfte verschiedener Organisationen und Bürger, wurden die drei Mädchen am späten Nachmittag wohlauf gefunden. "Es war unglaublich, wie viele Menschen sich verbunden fühlten", sagte Gemeindebrandinspektor Matthias Schenk in seinem Bericht.

Trotz der Vielzahl an Einsätzen absolvierten 52 Kameradinnen und Kameraden diverse Lehrgänge auf Landes-, Kreis- und Gemeindebene. 178 Kameradinnen und Kameraden sind in den Feuerwehren aktiv, davon 59 Atemschutzgeräteträger. Bei einem überörtlichen Einsatz in Neuenstein-Saasen machten sich trotz Werktag (mittags) 20 Atemschutzgeräteträger umgehend auf den Weg zur Einsatzstelle, sagte Schenk. 333 passive MItglieder sowie 98 Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung gehören ebenso zur großen Feuerwehrfamilie. In Sachen Ausrüstung erklärte Schenk, dass der Feuerwehrverein in Niederaula das von der Nachbarwehr Kohlhausen angebotene Mehrzweckboot erworben hat.

Übung der jungen Einsatzkräfte während der ...Archivfoto: Gerhard Manns

Gemeindejugendfeuerwehrwart Thorsten Nuhn berichtete von zahlreichen Aktionen der Nachwuchskräfte. 42 Jungen und Mädchen sind in den vier Jugendfeuerwehren aktiv. Bei den Löscheulen (unter zehn Jahren) machen 24 Kinder mit. Nuhn hob die Wichtigkeit der Nachwuchsförderung hervor, damit die Einsatzabteilung auch in einigen Jahren eine Zukunft habe. Auch in Sachen Brandschutzerziehung investieren die ehrenamtlichen Feuerwehrleute jede Menge Zeit, um in den Kindergärten, der Grund- und Gesamtschule entsprechend zu schulen. Jörg Keileweit rief die Kameraden auf, sich noch intensiver zu beteiligen, unter anderem könnte künftig auch eine Brandschutzerziehung für Senioren angeboten werden.

Der Stützpunkt von Feuerwehr und Rettungsdienst ...Archivbild: Luca Heil

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Thomas Rohrbach den Ehrenamtlichen für ihren vielfältigen Einsatz. Rohrbach berichtete von den anstehenden Umbaumaßnahmen in Kleba und Mengshausen sowie dem in Kürze fertiggestellten Neubau in Niederjossa. Er machte aber auch deutlich, dass im Kernort Handlungsbedarf bestehe. Das Feuerwehrgerätehaus platzt sprichwörtlich aus allen Nähten. Fünf Fahrzeuge in drei Hallen, die 55 Aktiven zwängen sich in den zu kleinen Umkleidungsraum. Rohrbach bat den anwesenden Landrat Dr. Michael Koch um Unterstützung.

Da Gemeindebrandinspektor Matthias Schenk in Zukunft berufsbedingt öfters im Ausland weilt, soll ein zweiter Stellvertretender Gemeindebrandinspektor gewählt werden, um die vielfältigen Aufgaben auf mehr Schultern zu verteilen. Trotz vorheriger Ansprache möglicher Kandidaten, die aber teilweise selbst schon ehrenamtliche Führungsaufgaben ausfüllen, konnte bislang noch kein Kandidat gefunden werden.

Landrat Koch verwies in seinem Grußwort auf die Situation im Kreis. Nach dem Weggang von Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar übernehmen aktuell die Kreisbrandmeister diese Aufgaben ehrenamtlich. "Ich bedanke mich ausdrücklich für deren Einsatz", sagte Koch, dem auch für den Hessentag nicht bange ist. Derzeit laufe das Bewerbungsverfahren, er wolle sich selbst die Bewerber mit anschauen. Zu den Kreisbrandmeistern zählt auch Udo Mohr, der die Versammlung über vielfältige feuerwehrtechnische Neuerungen informierte.

Ebenso wie seine Vorredner dankte auch Kreisjugendfeuerwehrwart Bernd Spoelstra den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz. Spoelstra lobt die gute Nachwuchsarbeit. Hierzu zählen etwa die Feuerwehr AG in der Grundschule, Zeltlager und eine gemeinsame Jugendübung auf dem Bauhof der Gemeinde. (Hans-Hubertus Braune)

Ehrungen, Beförderungen und Anerkennungen

Neben einer Vielzahl von Anerkennungen des Landes Hessen für zehn-, 20- und 40-jährige aktive Tätigkeit in der Feuerwehr überreichte die Führungsspitze von Kreis und Kommune mehrere Ehrungen und Beförderungen.

Feuerwehrleistungsabzeichen:

Eisernes Feuerwehrleistungsabzeichen: Marco Alles, Michael Hofmann (Mengshausen), Timo Allendorf, Tobias Diener, René Rausch, Oliver Ritz und Maximilian Stöcklein (Niederaula)

Bronzenes Feuerwehrleistungsabzeichen: André Hasselbach (Niederaula)

Silbernes Feuerwehrleistungsabzeichen: Sophia Kellner (Mengshausen), Jannis Schneider (Kerspenhausen)Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen: Marina Alles (Mengshausen), Thorsten Nuhn und Stefan Wolfert (Niederaula)

Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen - Stufe 5: Mervy Landa Mambu (Mengshausen), Jonas Hommann, Christian Roppel (Niederaula)

Goldenes Feuerwehrleistungsabzeichen - Stufe 10: Ann Christian Reim und Jens Weiffenbach (Mengshausen)

Beförderungen:

Feuerwehrmann Maximilian Stöcklein (Niederaula)Brandmeister Mathias Reim (Niederaula)

Auszeichnung:

Ehrung für 500 Einsätze : Benjamin Deist (Niederaula). +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön