- Symbolbild: O|N

KREIS MKK POLIZEIREPORT

Zwei Schwerverletzte bei Unfall - Verletzte bei Unfall auf der Autobahn 66 

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Main-Kinzig-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

08.04.19 - Zwei Schwerverletzte bei Unfall

BRUCHKÖBEL/HANAU. Bei einem Zusammenstoß zweier Pkw auf der Landstraße 3195 im Bereich der Anschlussstelle der Bundesstraße 45 sind am Freitagabend zwei Pkw-Fahrer schwer verletzt worden. Gegen 20 Uhr wollte ein 19-jähriger Nidderauer mit seinem Hyundai von der Landstraße nach links auf die Bundesstraße Richtung Hanau einbiegen, als ihm auf der Gegenfahrspur ein 22-jähriger BMW-Fahrer entgegenkam, welcher nach Ansicht der Polizei zu schnell mit seinem Wagen unterwegs war. Hierbei stießen beide Autos frontal zusammen, wodurch beide Fahrer verletzt wurden. Durch den Aufprall wurden Fahrzeugteile noch gegen den Pkw eines wartenden dritten Verkehrsteilnehmers geschleudert. Die beiden verletzten Fahrer kamen in Kliniken. Der Sachschaden an allen drei Fahrzeugen wird auf etwa 17.500 Euro geschätzt. Die Strecke musste durch die Polizei zeitweise gesperrt werden.

Verletzte bei Unfall auf der Autobahn 66 

BIEBERGEMÜND. Durch ein offenbar missglücktes Überholmanöver soll ein 30-Jähriger aus dem Kreis Groß-Gerau am Freitagabend auf der Autobahn66 einen Unfall mit drei Verletzten verursacht haben. Der Mann überholte gegen 20.10 Uhr mit seinem weißen Mercedes-Sprinter in Höhe Wirtheim/Biebergemünd auf der Fahrbahn Richtung Frankfurt eine 33-jährige Frau in ihrem Hyundai, in welchem sich auch ihr 10-jähiger Sohn befand. Nach Ansicht der Polizei touchierte er beim Wiedereinordnen nach rechts mit seinem Wagen die vordere linke Seite des anderen Pkw, infolgedessen es zum Unfall kam und alle drei Insassen leicht verletzt wurden. Der mutmaßliche Unfallverursacher kam in ein Krankenhaus. Durch den seitlichen Zusammenstoß entstand an den beiden Autos ferner ein Gesamtschaden von schätzungsweise 21.000 Euro. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation in Langenselbold unter der Rufnummer 06183 911550 zu melden. +++

Foto: PP Südosthessen


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön