- Symbolbild O|N

KREIS FD POLIZEIREPORT

Falsch geparktes Auto bring 80-jährigen Radfahrer ins Krankenhaus

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Landkreises Fulda. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

11.04.19 - Radfhrer übersehen

HÜNFELD. Am Donnerstag, 11.04.2019, wurde um 09:00 Uhr in der Stallbergstraße in Hünfeld ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall verletzt. Eine 30-jährige Pkw-Fahrerin wollte mit ihrem Audi von der Stallbergstraße nach links in die Lichtbergstraße abbiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden 69-jährigen Fahrradfahrer. Das Rad prallte gegen den Pkw, der Radfahrer stürzte und wurde mit leichten Verletzungen ins Helios Krankenhaus in Hünfeld eingeliefert. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 1600 Euro.

Vorfahrt nicht geachtet

HÜNFELD. 10.000 Euro Sachschaden an drei beteiligten Pkw und eine leicht verletzte Person waren die Bilanz eines Unfalls um 09:50 Uhr im Kreuzungsbereich Klingelstraße / Josefstraße / Mackenzeller Straße in Hünfeld. Die 79-jährige Fahrerin eines VW Polo bog von der Klingelstraße nach links in die Josefstraße ab und beachtete dabei nicht die Vorfahrtsberechtigung eines entgegenkommenden Pkw Audi. Beide Fahrzeuge kollidierten frontal, der Polo wurde herumgeschleudert und stieß noch mit einem dahinter wartenden Pkw Toyota zusammen. Der Fahrer des Audi wurde leicht verletzt, sein Pkw und der, der Unfallverursacherin waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.


Wegen Stauende gedreht - Autofahrerin baut Unfall mit hohen Sachschaden

PETERSBERG. Bei einem Unfall am 09.04.2019 entstand Sachschaden in Höhe von ca. 13.500 Euro. Eine 27-jährige VW-Fahrerin befuhr gegen 17.30 Uhr in Petersberg den Weiherweg aus Richtung Innenstadt kommend. Da sich auf ihrer Fahrspur ein Stau bildete, beschloss sie ihr Fahrzeug zu wenden. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden 46jährigen Vito-Fahrer und kollidierte mit ihm. Der VW wurde zurückgeschleudert, überfuhr den Gehweg, stieß gegen einen Metallzaun und kam dort zum Stillstand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Leichtverletzte bei Auffahrunfall

FULDA. Eine 22-jährige Opel-Fahrerin aus Fulda wurde bei einem Unfall am 09.04.2019 leicht verletzt. Eine 72jährige VW-Fahrerin befuhr gegen 12.40 Uhr in Fulda die Mackenrodtstraße in Richtung Leipziger Straße und musste verkehrsbedingt abbremsen. Die nachfolgende Opel-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro.

Hoher Sachschaden durch Auffahrunfall

FULDA. Bei einem Unfall am 09.04.2019 erlitt eine 49-jährige Beifahrerin aus Fulda leichte Verletzungen. Ein 20jähriger Lkw-Fahrer befuhr gegen 15.50 Uhr in Fulda-Rodges die Karrystraße in Fahrtrichtung B 254. Verkehrsbedingt musste der LKW Fahrer stark abbremsen. Der nachfolgende 52-jährige BMW-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Durch den Aufprall erlitt die Beifahrerin leichte Verletzungen und wurde zur Untersuchung in das Herz-Jesu-Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 14.500 Euro.

Falsch geparktes Auto bring 80. jährigen Radfahrer ins Krankenhaus

GROßENLÜDER. Ein 80-jähriger Radfahrer aus Großenlüder wurde bei einem Unfall am 10.04.2019 schwer verletzt. Er fuhr gegen 12.50 Uhr mit seinem Fahrrad in Großenlüder die Bahnhofstraße in absteigende Richtung. In Höhe der Hausnummer 21 parkte ein Skoda mit zwei Rädern auf dem Gehweg, ca. 3/4 der Fahrzeugbreite befand sich auf der Fahrbahn, in gleicher Fahrtrichtung. Der 80-jährige Radfahrer fuhr ungebremst in das Heck des Skodas, stürzte und verletzte sich hierbei schwer. Er wurde mit schweren Verletzungen in das Städtische Klinikum Fulda gebracht. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.200 Euro.

Warnung vor Betrügern am Telefon

FULDA. Die Polizei warnt vor betrügerischen Anrufen. Am Mittwoch (10.4.) klingelte, bei meist älteren Personen in Osthessen, das Telefon. Die Anrufer gaben sich als Enkel oder als Nichte beziehungsweise Neffe aus. Sie gaukelten vor, in einer finanziellen Notlage zu stecken. In einem Fall forderte eine weibliche Stimme 18.000 Euro. Die Trickbetrüger hatten jedoch keinen Erfolg mit ihrer Masche. Die Opfer reagierten alle richtig und beendeten vorzeitig die Gespräche. Die Polizei rät: Gehen Sie nicht auf Forderungen ein. Legen Sie bei betrügerischen Anrufen sofort auf. Tätigen Sie unter einer Ihnen bekannten Rufnummer einen Rückruf und vergewissern Sie sich, ob der Anruf echt war. Informieren Sie die Polizei. Weitere Informationen unter www.senioren-sind-auf-zacke.de+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön