- Symbolbild: O|N

RHÖN POLIZEIREPORT

Zu stark Gas gegeben - Schwerverletzter nach Betriebsunfall - Daten ausgespäht

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

10.05.19 - Unter Drogeneinfluss mit den Auto gefahren

STOCKHEIM. Am Donnerstag in der Mittagszeit führten Beamte der Polizeiinspektion Mellrichstadt in Stockheim eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Bei einer 43-jährigen Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld ergaben sich hierbei Verdachtsmomente, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln schließen ließen. Daraufhin ordneten die Polizeibeamten eine Blutentnahme an, mit welcher festgestellt werden kann, ob sich im Blut der Dame verbotene Substanzen befinden. Die Fahrt war im Anschluss für die Frau zu Ende. Gegen sie wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz ermittelt.


Daten ausgespäht und Festplatten bestellt

OSTHEIM. Eine bislang nicht bekannte Person verschaffte sich vermutlich mittels eines Schadprogramms die Zugangsdaten von Geschädigten aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld zu einem Onlineshop für Elektronikbedarf. Dort bestellte der Täter dann unter falschem Namen zwei Festplatten eines koreanischen Herstellers im Wert von über 400 Euro. Als die Geschädigten dies bemerkten, verständigten sie die Polizei. Hier sind weitere Ermittlungen notwendig.


Ohne Verssicherungsschutz unterwegs

MELLRICHSTADT. Beamte der Polizeistation wollten in Mellrichstadt an einem Pkw eine Verwarnung anbringen, da der Termin für die Hauptuntersuchung (TÜV) um mehrere Monate überschritten war. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges stellten die Ordnungshüter weiterhin fest, dass die Kennzeichen zur Entstempelung ausgeschrieben waren, da der für das Kfz erforderliche Versicherungsschutz fehlte. Das Fahrzeug durfte somit nicht gefahren werden. Daher entfernten die Beamten die Zulassungsplaketten und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz ein.


Wildunfälle

MELLRICHSTADT. Im Zeitraum von Donnerstagmorgen bis Freitagmorgen kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu sechs Wildunfällen. Dabei wurden fünf Rehe und ein Wildschwein verletzt beziehungsweise getötet. Menschen kamen bei den Unfällen zum Glück nicht zu Schaden, allerdings entstand bei den Unfällen ein Gesamtsachschaden in Höhe von über 7.500 Euro.


Zu stark Gas gegeben - vier beschädigte Fahrzeuge

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagmorgen wollte eine Rentnerin auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums im Riedgraben mit ihrem Fahrzeug vorwärts einparken. Dabei drückte sie das Gaspedal durch, fuhr über die Parkplatzabgrenzung und rammte zwei ordnungsgemäß geparkte Fahrzeuge. Eines der geparkten Fahrzeuge beschädigte dann noch durch die Kollision noch ein weiteres geparktes Fahrzeug. Es entstand Sachschaden von über 10.000 Euro.


Reh überlebt Kollision nicht

BAD KISSINGEN. Auf der Bundesstraße B 286 von Waldfenster in Richtung Bad Kissingen erfasste am Freitagmorgen, gegen 07.45 Uhr, ein VW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 5.000 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.


Unfall zwischen Lkw und Pkw

MAßBACH. Am Donnerstag ereignete sich gegen 15:10 Uhr ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden auf der Kreisstraße 47 kurz vor Poppenlauer. Ein 35-jähriger Lkw-Fahrer und eine 27-jährige Pkw-Fahrerin fuhren von Maßbach kommend in Richtung Poppenlauer. Der Lkw-Fahrer wollte nach links auf einen Feldweg einbiegen und setzte hierzu den Blinker. Die Pkw-Fahrerin missverstand das Blinklicht und hielt dies für eine Aufforderung zum Überholen. Als es nun zum Abbiegevorgang kam, stieß der Lkw in die linke Fahrzeugseite des überholenden Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachsachschaden. Der Sachschaden am Mercedes der Unfallverursacherin wird auf etwa 8.000 Euro beziffert. Der Sachschaden am Lkw beläuft sich auf ebenfalls etwa 8.000 EUR. Aufgrund der starken Beschädigung des Unfall-Pkw musste dieser von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Hierdurch kam es zu einer kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigung. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt.


Schwerverletzter nach Betriebsunfall

ELFERSHAUSEN. Am Donnerstagmorgen kam es in Langendorf zu einem schweren Betriebsunfall. Eine Fremdfirma montierte dort auf einem Firmengelände ein neues Silo. Dabei wurde eine vier bis fünf Tonnen schwere Plattform des Silos mittels eines Staplers angehoben, welche von zwei Pfosten eines Metallgeländers gesichert war. Ein 58-jähriger Arbeiter montierte unter der Plattform gerade Teile, als diese offenbar durch den matschigen Untergrund verrutschte. Der Mann war zunächst unter der Plattform eingeklemmt, bis er von mehreren Arbeitern und mit Hilfe von verschiedenen Fahrzeugen befreit werden konnte. Die umgehend alarmierten Rettungskräfte brachten den Mann mit schweren Verletzungen nach Schweinfurt ins Krankenhaus. Glücklicherweise befindet er sich außer Lebensgefahr.


Mann verursacht unter Alkoholeinfluss Unfall und flüchtet

HAMMELBURG. Ein 43-jähriger Renault-Fahrer verursachte am Donnerstag, gegen 22:40 Uhr, in der Rommelstraße einen Unfall. Während eines Abbiegevorganges touchierte er mit seinem Fahrzeug frontal einen BMW. Nach einem erneuten Anstoß setzte er jedoch seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Eine Streife der Polizei Hammelburg konnte aufgrund von Zeugenaussagen den Unfallverursacher ausfindig machen und nahmen bei ihm deutlichen Alkoholgeruch wahr. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt, um den Alkoholwert zu bestimmen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf rund 300 Euro geschätzt. Auf den Mann kommen jetzt gleich mehrere Anzeigen zu.


Unter Drogeneinfluss mit Pkw gefahren

HAMMELBURG. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten am Donnerstag, gegen 18:10 Uhr, bei einer 39-jährigen Frau Auffälligkeiten fest, die auf einen vorangegangenen Drogenkonsum hinwiesen. Die Frau gab an, am Vormittag Marihuana konsumiert zu haben. Sie musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ob eine Anzeige auf sie zukommt, hängt vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.


Lkw beschädigt Metallzaun

EUERDORF. Ein 19-jähriger Mann befuhr am Donnerstagmittag die Hauptstraße in Wirmsthal in Richtung Eltingshausen und streifte aus Unachtsamkeit mit der rechten Seite seines Lkw einen Metallzaun am Fahrbahnrand. Hierbei  wurde  die gesamte rechte Seite des Lkw erheblich beschädigt. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf rund 5.000 Euro und am beschädigten Zaun auf etwa 3.000 Euro. Der Kommandant der Feuerwehr Wirmsthal übernahm die Verkehrsregelung vor Ort.


Beim Rückwärtsfahren Pkw touchiert

OBERTHULBA. Ein Fahrer eines Kleintransporters wollte am Donnerstag, gegen 11:20 Uhr, in der Straße „Am Graben“ rückwärtsfahren und übersah dabei den dahinter stehenden Pkw einer Frau und fuhr auf diesen auf. Der Sachschaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt.


Zusammenstoß mit einem Reh

ELFERSHAUSEN. Am frühen Freitagmorgen, gegen 04:50 Uhr, befuhr ein Audi-Fahrer die Kreisstraße 37 von Elfershausen in Richtung Oberthulba, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte und vom Pkw erfasst wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Der zuständigen Jagdpächter kümmerte sich um das tote Reh.


Zwei Rehe getötet

ZEITLOFS. Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizei Bad Brückenau zwei Wildunfälle. Dabei wurden zwei Rehe getötet. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Blechschaden summiert sich auf rund 2.500 Euro. Am Morgen fuhr ein 52-Jähriger mit seinem Nissan von Oberelsbach in Richtung Wildflecken und stieß bei Oberelsbach mit einem querenden Reh zusammen. Das Reh wurde dabei getötete und am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Am Abend kam es bei Zeitlofs zu einem weiteren Wildunfall. Dabei fuhr ein 29-Jähriger mit seinem VW Polo in Richtung Altengronau und stieß ebenfalls mit einem Reh zusammen. Während am Pkw ein Schaden von 1.000 Euro entstand, überlebte das Reh auch hier den Aufprall nicht.


Aufgefahren und weitergefahren

BAD BRÜCKENAU. Zu einem ungewöhnlichen Auffahrunfall mit anschließender Unfallflucht durch die Geschädigte kam es am Donnerstagabend in der Fuldaer Straße an der Fußgängerampel. Eine weibliche Autofahrerin musste hierbei an der Ampel bei Rotlicht mit ihrem Opel Corsa anhalten. Ein nachfolgender 25-jähriger BMW-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den stehenden Opel leicht auf. Kurioserweise fuhr anschließend die Opel-Fahrerin einfach weiter, ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern. An beiden Fahrzeugen entstand bei dem Anstoß ein leichter Sachschaden. Gegen die flüchtende Opel-Fahrerin wird nun ein Strafverfahren wegen einer Unfallflucht eingeleitet. Auch als Geschädigte hat man die gesetzliche Pflicht bei einem Verkehrsunfall seine Personalien und Beteiligung bekanntzugeben. Hinweise auf die flüchtige Autofahrerin erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.


Ladendieb klaut Sandalen

BAD BRÜCKENAU. Zu einem Ladendiebstahl am Donnerstagmorgen kam es bei einem Discounter in der Kissinger Straße. Ein 65-jähriger Mann entnahm im Geschäft aus dem Karton ein paar Sandalen und zog diese auch gleich an. Beim Versuch damit das Geschäft zu verlassen wurde er von der Verkäuferin aufgehalten und der Polizei übergeben. Gegen den Mann wird nun ein Strafverfahren eingeleitet. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön