- Foto: Feuerwehr Homberg (Efze)

KNÜLLWALD Starke Hitzeentwicklung

Reifen auf A 7 geplatzt: Fahrer (52) lenkt brennenden Sattelzug auf Standstreifen

11.05.19 - Am späten Freitagabend gegen 22:45 Uhr brannte auf der A 7 Kassel-Fulda zwischen den Anschlussstellen Homberg/Efze und Bad Hersfeld/West ein Sattelzug komplett aus. Ein 52-jähriger Sattelzugfahrer aus Litauen fuhr auf der A7 in südlicher Fahrtrichtung. Zwischen den Anschlussstellen Homberg/Efze und Bad Hersfeld/West kam es zu einem Reifenplatzer an der Sattelzugmaschine. Aufgrund dessen wurde vermutlich die Kraftstoffleitung beschädigt, so dass in kürzester Zeit ein Brand unter dem Führerhaus entstand.

Geistesgegenwärtig lenkte der Fahrer den Sattelzug auf den Standstreifen, verließ das Fahrzeug und versuchte noch, dass Feuer mit einem Feuerlöscher zu löschen. Dies gelang jedoch nicht mehr. Ein Abhängen des Sattelanhängers war nicht mehr möglich. Das Feuer griff blitzschnell auf die komplette Sattelzugmaschine über, breitete sich anschließend über den Sattelanhänger und die Ladung (Büromaterial und Metall-/Maschinenteile - insgesamt acht Tonnen) aus.

Fotos(2): TVNews Hessen

Bei Eintreffen der Feuerwehr Homberg stand der Sattelzug bereits in Vollbrand und brannte im weiteren Verlauf vollständig aus. Zur Unterstützung der Löscharbeiten wurde zusätzlich die Feuerwehr Bad Hersfeld an die Brandstelle beordert. Mittels Löschschaum und Löschwasser sowie eines eingesetzten Radladers, der das Ladegut auf dem Sattelanhänger auseinanderzog, konnte der Fahrzeugbrand gelöscht werden. Da die Gefahr bestand, dass die verwendeten Löschmittel und ausgelaufene Betriebsstoffe des Sattelzuges in die Kanalisation sowie in ein Regenrückhaltebecken laufen könnten, wurde durch die Feuerwehr Remsfeld ein entsprechende Ölsperre gesetzt.

Durch die starke Hitzeentwicklung wurde die Teerdecke des Standstreifens beschädigt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung, der Löscharbeiten der Feuerwehren, der Abschlepp- und Reinigungsmaßnahmen mußte die A7 in Fahrtrichtung Kirchheim für mehrere Stunden gesperrt werden. Eine Rundfunkwarnmeldung mit einer Umleitungsempfehlung wurde veranlasst.

An der Anschlussstelle Homberg/Efze wurde der aus Richtung Kassel kommende Verkehr von der Autobahnmeisterei Hönebach abgeleitet. Im weiteren Verlauf konnte zunächst der linke und anschließend der mittlere Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben werden. Der nachfolgende Verkehr staute sich auf einer Länge von zehn Kilometern. Die Bergungsmaßnahmen werden vermutlich noch bis in die Vormittagsstunden andauern.

Aufgrund der momentan niedrigen Verkehrsdichte kommt es zu keiner nennenswerten Beeinträchtigung des Verkehrs in Fahrtrichtung Kirchheim. Der Sattelzugfahrer, der außer seiner getragenen Kleidung, keine weiteren persönlichen Gegenstände aus dem brennenden Sattelzug retten konnte, blieb durch den Brand unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 120.000 Euro geschätzt. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön