- Symbolbild: O|N

RHÖN POLIZEIREPORT

Schrottfahrrad vor Polizeiinspektion abgestellt - Alkoholisierter Autofahrer

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

14.05.19 - Unter Alkoholeinfluss mit Pkw unterwegs

HAMMELBURG. Weil ein Mercedes-Fahrer nicht angeschnallt war, wurde er am Montag, gegen 10:35 Uhr, in Hammelburg einer  Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde  bei dem 70-Jährigen Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter  Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 0,57 mg/l. Der Grenzwert von 0,25 mg/l war damit deutlich überschritten. Es folgte eine Blutentnahme. Der Fahrzeugschlüssel des Pkw wurde sichergestellt, um eine Weiterfahrt zu unterbinden. Auf den Mann  kommt nach Erhalt des Ergebnisses der Blutuntersuchung gegebenenfalls ein Strafverfahren zu.

Schrottfahrrad vor Polizeiinspektion abgestellt

MELLRICHSTADT. Am Montagabend stellte ein Unbekannter ein Schrottfahrrad vor der Polizeiinspektion in Mellrichstadt ab und entfernte sich unerkannt. Bei dem Rad handelt es sich um ein schwarzes Mountainbike mit weißen Felgen. Die Marke des Rades lässt sich nicht benennen. Der städtische Bauhof wurde über Rad informiert und mit der Abholung beauftragt. Sollte jemand ein solches Bike vermissen, kann er sich mit den Beamten der hiesigen Dienststelle, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung setzen.

Vorfahrt missachtet

SONDHEIM. Zu einem Verkehrsunfall nach einer Vorfahrtsmissachtung kam es am Montag gegen 18.30 Uhr in Stetten. Dabei befuhr ein 74-Jähriger mit seinem Mazda die Straße „Hintertor“ in Fahrtrichtung „Rother Straße“. Im Kreuzungsbereich übersah der Mann einen anderen vorfahrtsberechtigen 55-jährigen Renault Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. Durch die Kollision zog sich der 55-Jährige Schmerzen im linken Schulterbereich zu. Aufgrund dessen wurde er mittels eines Rettungswagens in den Rhön-Campus nach Bad Neustadt gebracht. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 2.500 Euro.

Erneut Betriebserlaubnis am Krad erloschen

OBERSTREU. Wie bereits gestern berichtet, kontrollierten die Beamten am Sonntag einen Krad Fahrer, dessen Betriebserlaubnis aufgrund eines fehlenden Teils am Auspuff erloschen war. Dieser Verstoß scheint kein Einzelfall zu sein, denn am Montag erwischte die Streife bereits den nächsten Kradfahrer. Auch dieser hatte einen Endschalldämpfer nachgerüstet, jedoch das vorgeschriebene Teil ebenfalls nicht montiert. Dies führte auch hier zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des Krads. Die Weiterfahrt wurde dem 16-Jährigen ebenfalls untersagt und der Fahrzeugschein seiner Honda wurde sichergestellt. Auch hier folgt eine Meldung an die zuständige Zulassungsstelle.

Ölfass im Straßengraben

OBERSTREU. Telefonisch wurde den Beamten ein Ölfass im Straßengraben gegenüber des alten Wasserwerks in Mittelstreu gemeldet. Aktuell konnte noch nicht nachvollzogen werden, wie dies dorthin gelangt ist. Die Straßenmeisterei Rödelmaier wurde über den Sachverhalt informiert und mit der fachgerechten Entsorgung des Fasses beauftragt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Mal wieder illegale Müllentsorgung am Grüngutplatz

FLADUNGEN. Bereits in der Vergangenheit wurde des Öfteren auf Grüngutplätzen illegal Müll entsorgt, so auch in diesem Fall. Im Konkreten handelte es sich um Schlachtabfällen eines Wildschweines und diversen Hausmüll. Der Unrat wurde vermutlich in der Zeit vom Freitag, 10.05.2019, 12 Uhr und Montag, 13.05.2019, 08.45 Uhr abgeladen. Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Drei Wildunfälle

ZEITLOFS. Von Montagabend  auf Dienstagmorgen ereigneten sich im Dienstbereich der Polizei Bad Brückenau gleich drei Wildunfälle jeweils mit querenden Rehen. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro. Zwei Rehe starben bei den Unfällen, eines flüchtete nach dem Zusammenstoß. Zunächst befuhr am frühen Montagabend ein 36-Jähriger mit seinem VW Bus die Kreisstraße bei Speicherz von Züntersbach kommend, als er mit einem Reh zusammenstieß. Gegen 21:30 Uhr sprang ein Reh bei Oberleichtersbach einer 19-Jährigen vor das Auto, als sie mit ihrem VW Golf in Richtung Bad Brückenau fuhr. Schließlich wurde der Polizei Bad Brückenau noch ein Wild-VU am Dienstagmorgen bei Zeitlofs mitgeteilt. Hier fuhr ein 21-Jähriger mit seinem Skoda von Trübenbrunn in Richtung Zeitlofs, als er mit einem querenden Reh zusammenstieß.

Alkoholisierter  Autofahrer

BAD BRÜCKENAU. Am Montagnachmittag wurde in Bad Brückenau ein 35-Jähriger mit seinem Opel kontrolliert. Dabei stellten die Polizisten eine Alkoholfahne bei dem Autofahrer fest. Ein durchgeführter Alko-Test bestätigte dies, da dieser einen Wert von knapp einer Promille ergab. Die Weiterfahrt war damit beendet und der 35-jährige muss nun mit einem empfindlichen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön