Von links: Gregor Farnung (Kassierer), Walter Bernhardt (Vertreter der privaten Zimmervermieter), Andrea Müller (Tourismus-Managerin), Manfred Helfrich (Vorsitzender), Manfred Laudenbach (Beisitzer) und Torsten Sehmisch (stellv. Vorsitzender) - Fotos: Gemeinde

POPPENHAUSEN (WAKU) Übernachtungszahlen weiterhin hoch

Jahreshauptversammlung des Vereins für Tourismus

14.05.19 - Zur Jahreshauptversammlung des Vereins für Tourismus – Poppenhausen (Wasserkuppe) e.V. begrüßte Bürgermeister Manfred Helfrich als Vorsitzender die erschienenen Mitglieder in der Gaststätte „Fuldaer Haus“ an der Maulkuppe im Ortsteil Steinwand.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Vorsitzender Manfred Helfrich auf die Entwicklung des Tourismus in der Rhön und in der Luftkurortgemeinde Poppenhausen ein, in der rund 800 Betten für den Tourismus bereitstehen. Die Anzahl der Übernachtungen blieb im Jahr 2018 mit -1,3 % stabil auf hohem Niveau. Knapp 81.000 Übernachtungen im gewerblichen Bereich und etwa 30.000 Übernachtungen (unter 10 Betten) bescheren der Tourismusgemeinde am Fuß der Wasserkuppe über 110.000 Übernachtungen im Jahr.

Der heiße und lange Sommer 2018 hätten manche Erholungssuchende abgehalten, sich in der Hitzephase als Wanderer die Rhön zu erkunden. Die Besucherfrequenz am Wohnmobilstellplatz, der idyllisch in der Freizeitanlage Lüttergrund angelegt wurde, konnte nochmals gesteigert werden. Im Vergleich zu anderen Tourismusgemeinden in der Drei-Länder-Rhön nimmt Poppenhausen einen der vordersten Plätze ein. Das unterstreiche die große Bedeutung des Tourismus für die heimische Infrastruktur, die Wertschöpfung und eine positive Außendarstellung. Der Vorsitzende berichtete von der erfolgreichen Ausrichtung des 9.Rhöner Wandertags, an dem mit dem „Segelfliegerweg Wasserkuppe“ ein neuer Themenweg seiner Bestimmung übergeben wurde.

Ein Lob ging an das Team der Freiwilligen, die nunmehr im fünften Jahr den Betrieb im Freischwimmbad aufrechterhalten. Der vom Verein für Tourismus anteilig finanzierte „Poppenhausener Liebesweg“ werde viel begangen, auch für 2019 seinen bereits mehrere Trauungen unter dem Hochzeitspavillon angemeldet. Der Verein habe die Finanzierung der neuen Begrüßungsschilder der Ortseingänge übernommen, beteilige sich an der Pflege der Loipen im Roten Moor. Zu Beginn des Jahres hatten die sechs Tourismusgemeinden der hessischen Rhön, die seit zehn Jahren in der Touristischen Arbeitsgemeinschaft „Die Rhöner“ zusammenarbeiten, die Tourismusabgabe eingeführt. Die Gäste haben seither einen Euro je Tag an die Gastgeber zu zahlen, die diese Einnahme an die Finanzabteilung der Rathäuser weiterleiten. Die Einnahmen werden für die Tourismusförderung eingesetzt und sollen dazu beitragen, die Wirtschaftskraft des Tourismus zu stärken und die Umsätze sowie die Ertragslage im Gastgebergewerbe zu verbessern.

Abschließend berichtete Manfred Helfrich über die Situation in der Gastronomie. Die geöffneten Gaststätten im Gemeindegebiet laufen gut, die neuen Eigentümer des Landgasthofes „Zum Stern“ am Marktplatz investieren durch An- und Ausbau der Gaststätte sowie den geplanten Ausbau der alten Stallung in einen Irisch-Pub. Einige, übergangsweise geschlossene Gaststätten sollen demnächst durch neue Pächter wiedereröffnet werden. Dies betreffe das Wirtshaus Ziegelhof, die Guckai-Stuben sowie den Berggasthof "Zum Hirsch" in Abtsroda. Das sei sehr erfreulich, denn dadurch könne hoffentlich die inzwischen festgestellte Unterversorgung der Gäste vor der Hauptsaison beseitigt werden.

Zum Sachstand „Feriendorf Offene Fernen“ im Hollergrund berichtete der Vorsitzende, dass ein Musterhaus samt Einrichtung fertiggestellt wurde und auf Wunsch besichtigt werden könne. Der Bauträger habe jetzt einen Bauantrag für die Realisierung der Feriendorfanlage gestellt, um insgesamt 33 Ferienhäuser zu bauen, die dann zum Kauf angeboten werden. Die Tourismus-Managerin Andrea Müller berichtete aus der Tourist-Info und von der Arbeit der TAG „Die Rhöner“. Sie nannte die Neuauflage vom Preisverzeichnis, von Flyern, Broschüren und Magazinen, berichtete über einige erfolgreiche Messebesuche, die geplante Teilnahme am Stadtjubiläum Fulda und weiteren Veranstaltungen sowie über einige Rückfragen wegen der Tourismusabgabe, die geplanten Werbemaßnahmen für das laufende Jahr und die Erneuerung der Web-Cam auf dem HR-Mast am Schießküppel. Derzeit wird die Überprüfung der beiden Prädikate „Luftkurort Poppenhausen“ und „Erholungsort Rodholz“ durchgeführt. Dafür hatten sich sowohl der Vorstand des Vereins, die Tourist-Information und auch der Gemeindevorstand ausgesprochen. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön