Der neue DEHOGA-Kreisvorstand - Foto: DEHOGA

FULDA Neuer Vorstand gewählt

DEHOGA-Kreisverbände Fulda und Hünfeld haben fusioniert

05.07.19 - Am 1. Juli trafen sich die Mitglieder des DEHOGA Fulda zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. Diesmal fand das Treffen im Hotel Fulda Mitte statt. Die Mitglieder versammelten sich, um sich über die vergangenen und künftigen Aktivitäten des Verbandes zu informiert zu werden.

Nach der Begrüßung der Ehrengäste Anna Homm (Geschäftsführerin des DEHOGA Nord- und Osthessen) und Herwig Leuk (Vizepräsident DEHOGA Hessen e. V.) begann der DEHOGA Vorsitzende im Kreis Fulda, Steffen Ackermann, mit der Tagungsordnung der Mitgliederversammlung.

Er berichtete über die getätigten Aktionen des Vorjahres sowie die aktuellen allgemeinen Themen des Gastgewerbes. Schwerpunkt für die Arbeit des Vorstandes war und ist das Thema Aus- und Weiterbildung. Neben zahlreichen Besuchen in Schulen stehe beim Kreisverband weiterhin das gemeinsame Ausbildungsprojekt „HEIMAT lernen-Ausbilden genießen“ mit IHK Fulda, Eduard-Stieler-Schule und Partnern aus Industrie und Wirtschaft im Vordergrund. Dank galt hierbei den Förderern Frucht Hartmann, Fehrmann und GROMA Wehner. Wettbewerbe wie die Hessischen Jugendmeisterschaften, der Rhöner Gastronomie-Wettbewerb zwischen Bayern, Hessen und Thüringen und der vor Ort stattfindende GROMA-Pokal seien herausragend für die Branche. Eine enge Zusammenarbeit in der Ausbildungsoffensive mit der Region Fulda Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und der damit verbundenen Einstellung eines Ausbildungsmanagers soll fortgesetzt werden. Das Azubi-Wohnen am Azubi-Campus Pings mit all seinen Angeboten sei ein großes Glück für die duale Ausbildung in der Region Fulda.

Beim in Zusammenarbeit mit Hessischer Staatskanzlei, Deutschem Brauerbund und DEHOGA Hessen e. V. stattgefundene Wettbewerb „Die 50 besten Dorfgasthäuser“ konnten 11 Platzierungen in die Region geholt werden. In der Zusammenarbeit mit dem Verein der Köche Fulda solle in Kürze die erste Gruppe europäischer Miniköche aus unserer Region entstehen. „Dieses Projekt ist Herzensangelegenheit für unser Gastgewerbe“, so Ackermann.

Die herausfordernden und erdrückenden Themen wie Online-Hygiene-Pranger, wöchentliche Höchstarbeitszeit, Tourismusabgabe, Mehrwertsteuer u. v. m. würden seitens des Landes- und Bundesverbandes beherzt bearbeitet. Leider nicht immer erfolgreich.

Der Vizepräsident des DEHOGA Hessen e. V., Herwig Leuk, berichtete in seinen Grußworten darüber. Nach Entlastung des Vorstandes konnte die geplante Fusion der Kreisverbände Fulda und Hünfeld vollzogen werden. Der DEHOGA Kreisverband arbeitet nun flächendeckend im Landkreis Fulda für die Belange der Mitglieder.

Eine Fachgruppe für Aus- und Weiterbildung, die den Vorstand in allen Belangen rund um die Thematik unterstützt, wird in den kommenden Wochen gebildet. Hier sollen sich alle Mitarbeiter, aber vor allen Dingen auch Auszubildende, einbringen und ihre eigenen Netzwerke ausbauen können.

Der Vorsitzende dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement für die Branche. Ein großer Dank galt dem ausscheidenden Mitglied Wolfram Killer, der den Vorsitz des Kreisverbandes über 12 Jahre begleitet hat. Die goldene Ehrennadel des DEHOGA Hessen e. V. wurde seinerzeit zur Verabschiedung in den Ruhestand überreicht. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön