Die Pianale-Junioren freuen sich auf den Wettbewerb - Foto: Pianale

FULDA/SCHLITZ Jetzt schlägt’s aber 13

Junge Meister bei renommierter Klavier-Akademie Pianale

09.08.19 - Die 13 bringt Unglück. Sagt der profane Volksglaube. In der Zahlenmystik steht sie dagegen für Weiterentwicklung. Und in der Mathematik lässt sie sich als Primzahl nur durch sich selbst teilen, ist damit einmalig. Nicht anders verhält es sich mit der inzwischen 13. Auflage der Pianale, der in ihrer Art weltweit einzigartigen Akademie für angehende Profi-Pianisten vom 11. bis 27. August in und um Fulda. Und schon längst gehören Klausur, Klavierwettbewerb und Konzerte zum fest gesetzten Termin für die angehenden Meister von morgen. Ebenso wie für Musikliebhaber – nicht nur in Osthessen.

 

Jury-Preisträger 2017 Thomas Kelly Foto: Fotodesign Druschel

„In diesem Jahr gehen 28 Teilnehmer aus 19 Ländern an den Start“, sagt Uta Weyand, Pianale-Gründerin und international gefragte Klaviervirtuosin. Vertreten sind: China, USA, Russland, Südkorea, Japan, Indonesien, Australien, Israel, Rumänien, Mazedonien, Norwegen, Türkei, Spanien, England, Estland, Portugal, Bulgarien, Malaysia und Taiwan. Nur aus Deutschland ist erstmals niemand dabei. „Wir wissen selber nicht genau, warum“, sagt Weyand. „Aber ich glaube nicht, dass es etwas mit der 13 zu tun hat. Ich bin nicht abergläubisch.“

Was die Teilnehmer erwartet: Schon seit Mitte der Woche sind sie in der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz untergebracht. Mitten im Grünen gelegen und nur 25 Minuten von Fulda entfernt, bietet sie ideale Voraussetzungen:  Die Teilnehmer können hier wohnen, essen, üben. Alles auf kurzen Wegen und unter einem Dach, fokussiert auf das Wesentliche: die Musik. Drei Wochen arbeiten sie so mit 7 hochkarätigen Dozenten an Ausdruck, Technik, Repertoire und Ausstrahlung. Bis zu acht Stunden am Tag. Parallel dazu stellen sich die Hoffnungsträger in der Reihe „Schlosskonzerte  Osthessen“ bei zehn Gelegenheiten dem Publikum und einer Jury. Hinzu kommen der Preisträger-Klavierabend und zwei Auftritte in Fuldaer Schulen.
Macht zusammen – richtig – 13.

Nicht ganz so oft, aber immerhin schon zum dritten Mal kommt in diesem Jahr Christopher Ohanian aus England. Mit fast 30 Lenzen ist er der Senior, reizt damit die Altersobergrenze aus,  will es noch einmal wissen. Jüngste Teilnehmerin ist die Japanerin Nagomi Yoshida. Sie ist erst 14.  Ihre Lehrerin in Kyoto, mit der sie regelmäßig arbeitet, hat übrigens den Publikumspreis vor 4 Jahren gewonnen. Die Pianale geht in die zweite Generation.

„Wir verfolgen natürlich die Karrieren von ehemaligen Teilnehmern, die unser Angebot als Sprungbrett genutzt haben, aber uns vor allem auch als Chance zur Kommunikation und zum Kontakteknüpfen zwischen Lehrern und Studenten aus aller Welt bezeichnen“, sagt Weyand. Viele der inzwischen knapp 400 Teilnehmer der vergangenen Jahre sind heute auf den großen Bühnen der Welt zuhause. „Nicht nur, aber sicher auch wegen ihrer Teilnahme an der Pianale mit ihren hochkarätigen Dozenten“, so Weyand.
Hier werden Stars geboren. Von Fulda aus ins Firmament.

Ein Beispiel ist sicher Can Cakmur aus der Türkei. Einst Junior-Starter bei der Pianale - die Teilnehmer gehen in zwei Altersgruppen an den Start (14 bis 17, 18 bis 30­) -  gewann er im vergangenen Jahr den hochangesehenen Hamamatsu International Piano Competition. Und: Die Leiterin dieses Festivals an der japanischen Pazifikküste, Noriko Ogawa, ist jetzt erstmals  Dozentin in Fulda. Könner kennen sich.

Ums Kennenlernen geht es auch bei den beiden Konzerten im Marianum und in der  Winfriedschule. Dort sind die jungen Pianisten erstmals zu Gast, wurde doch in den vergangenen beiden Jahren die Aula des Gymnasiums renoviert. „Natürlich wollen wir für unsere Musik werben“, sagt die Wahl-Fuldaerin Uta Weyand, selbst Mutter zweier Kinder. „Vielleicht springt bei dem einen oder anderen ja auch der Funke über.“ Und: „Aber wir wollen uns so auch bei Stadt und Region bedanken, die uns schon so lange unterstützten.“
Egal, ob’s 13 schlägt oder nicht.

DAS PROGRAMM der Schlosskonzerte Osthessen

Sonntag, 11. 8. , 19:00 Uhr, Eröffnungskonzert, Fulda, Stadtschloss, Fürstensaal

Dienstag, 13. 8., 19.30 Uhr, Lauterbach, Hohhaus Palais

Donnerstag, 15. 8., 19.30 Uhr, Fulda, Palais Altenstein

Freitag, 16. 8. 19:30 Uhr, Eichenzell, Schlösschen

Sonntag, 18. 8., 11:15 Uhr, JUNIOR Konzert, Schlitz, Schloss Hallenburg

Montag, 19. 8. , 19:30 Uhr, Fulda, Theologische Fakultät, Bibliothek

Dienstag, 20. 8., 19.00 Uhr, JUNIOR Finale, Fulda, Alte Universität, Aula

Donnerstag, 22. 8., 18:00 Uhr, Fulda, Klinikum, Eingangshalle

Sonntag, 25. 8. , 18:30 Uhr, PIANALE Halbfinale, Fulda, Alte Universität, Aula

Dienstag, 27. 8., 18.30 Uhr, Festliches Abschlusskonzert, Eichenzell, Schloss Fasanerie.(pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön