Fulda ist zum 16. Mal beim Leseland Hessen dabei. Am Freitag wurde das Programm von Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld, Gerlinde Erb (Mitarbeiterin Kulturamt), Jutta Sporer (Projektkoordinatorin), Dr. Thomas Heiler (Leiter Kulturamt) und Klaus H. Orth (Mitarbeiter Kulturamt) vorgestellt. - Fotos: Franziska Vogt

FULDA Literaturgenüsse in der Domstadt

"Fuldaer Mischung": Programm des Leselands Hessen vorgestellt

10.08.19 - Die Spitzen der Fuldaer Stadtpolitik haben am Freitag das Programm des Leselands Hessen vorgestellt. Seit bereits 16 Jahren ist die Domstadt dabei und darf sich vom 18. bis zum 25. September über die Vorstellung literarischer Schmankerl und auf spannende "Kopfexpeditionen" freuen. 

"Während hinter uns gerade das Genussfestival stattfindet, freue ich mich, dass wir heute Literaturgenüsse vorgestellt bekommen", mit diesen Worten und einem Lächeln im Gesicht eröffnet Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld die Programmvorstellung zur 17. Auflage des Lesefestivals, "und Fulda ist in diesem Jahr bereits zum 16. Mal dabei." 

Drei Lesungen unterschiedlichsten Autoren gibt es in der Lese-Woche täglich, an insgesamt 24 Standorten. Neben der Kapelle im Fuldaer Vonderau Museum sind in diesem Jahr auch wieder viele Schulen Gastgeber. Darunter die Landgräfin-Anna-Schule in Bronnzell oder an der Probst-Conrad-Von-Mengersen-Schule in Johannesberg. 

"Schüler erleben eine Kopfexpedition"

Der Hintergrund, viele der Lesungen in Schulen zu halten, hat einen ganz einfach und plausiblen Grund, wie Projektkoordinatoren Jutta Sporer erklärt: "Schüler können durch Lesen, aber auch Vorlesen nahe und ferne Welten erkunden. Eine Art 'Kopfexpedition' erleben." Und dieses Jahr gibt es im magischen Koffer von Jutta Sporer wieder einies aus nahen und fernen Welten zu entdecken, "ich nenne es gerne, die 'Fuldaer Mischung'". 

Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld bei der ...

Der berühmte "Koffer" mit der "Fuldaer ...

"Der Koffer ist ja der eigentliche Star", schmunzelt Sporer und stellt alle Werke kurz und knapp vor. Von Krimis bis tiefisinnigen Romanen sowie Kinder-und Jugenbücher hatte der Koffer wieder alles dabei. "Wir sind dieses Jahr sogar so aktuell, dass wir von manchen Verlagen die Bücher noch nicht haben, sondern nur das Cover ausgedruckt in den Koffer legen konnten", erklärt Sporer. Eines dieser brandaktuellen Exemplare, welches als platt ausgedrucktes Papier aus dem Koffer lunzte, war der Roman von Sibylle Lewitscharoff "Von Oben".

Das Programm des Leselands Hessen startet am 18. September, um 19 Uhr, in der Kapelle des Vonderau Museums. Zur Eröffnung hat das Kulturamt der Stadt Fulda Grimme-Preisträger August Zirner sowie Musiker Sven Faller gewinnen können. Mit "Transatlantische Geschichten" führen Zirner und Faller einen spannenden Dialog mit Flöte und Kontrabass fort. Alle Verstanstaltungen sind kostenlos. (Franziska Vogt)

Weitere Informationen finden Sie hier: www.leseland-hessen.de. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön