- Symbolbild: O|N

RHÖN POLIZEIREPORT

Wildunfall zu spät gemeldet - Von der Fahrbahn abgekommen

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

16.08.19 - 92-jährige gestürzt

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagnachmittag stürzte eine 92 Jahre alte Frau auf einem Fußgängerüberweg und zog sich leichte Verletzungen zu. Die Frau war von einem nahegelegenen Seniorenheim mit ihrem Rollator alleine in Richtung Innenstadt unterwegs. Auf einem Fußgängerüberweg der Kreuzung Maxstraße / Salinenstraße stürzte sie alleinbeteiligt. Aufmerksame Passanten griffen beim Sturz der Frau rechtzeitig ein, um schlimmere Verletzungen zu verhindern, und verständigten den Rettungsdienst. Dieser brachte die 92-jährige mit leichten Verletzungen in ein örtliches Krankenhaus.

Gegen Laterne geprallt

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagabend, gegen 19:30 Uhr, prallte ein 22-Jähriger mit seinem Fahrzeug im Stadtteil Hausen gegen eine Laterne. Der junge Mann befuhr mit seinem Pkw Renault die Straße Am Schönborn. An der Kreuzung zur Kleinbracher Straße verlor, er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und prallte gegen eine Laterne. Das Fahrzeug war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 5.000 Euro. Der Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen in ein Bad Kissinger Krankenhaus.

Reh überlebt Kollision nicht

MAßBACH. Auf der Kreisstraße 47 von Althausen in Richtung Poppenlauer erfasste am Donnerstagabend, gegen 23:30 Uhr, eine VW-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn von links kreuzte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich und am Kotflügel ein Schaden von circa 1.500 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Lkw und Reh stoßen zusammen

NÜDLINGEN. Auf der Staatsstraße  2445 von Oerlenbach in Richtung Münnerstadt erfasste am Freitag, gegen 03:20 Uhr, der Fahrer eines Lkws ein Reh, das von rechts in das Fahrzeug lief. In der Nacht konnte augenscheinlich kein Schaden festgestellt werden. Eine genauere Schadensbegutachtung erfolgt bei Tageslicht. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Alkoholisiert gefahren

OSTHEIM/RHÖN. Ein 48-Jähriger wurde am Donnerstagabend einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt. Die Folgen der Alkoholfahrt sind ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot.

Unfall wegen unangepasster Geschwindigkeit

MELLRICHSTADT. Auf der Straße zwischen Fladungen und Brüchs kollidierte ein 21-Jähriger mit einer ihm entgegenkommenden 34-Jährigen. Vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn brach das Heck des jungen Mannes in einer langgezogenen Rechtskurve aus und er stieß auf der Gegenfahrbahn mit dem Pkw der Frau zusammen. Dabei drehte sich sein Fahrzeug um 180 Grad, bevor es zum Stillstand kam. Glücklicherweise verletzten sich die Verkehrsteilnehmer bei dem Unfall nur leicht, der junge Mann blieb unverletzt. Die Thüringerin zog sich leichte Verletzungen im Bereich der Schultern und Abschürfungen am linken Knie zu. Allerdings entstand an beiden Pkw jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe lässt sich auf ca. 18.000 Euro schätzen.

Tier ausgewichen und in Böschung gelandet

MELLRICHSTADT. Ebenfalls ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich in den frühen Morgenstunden des Donnerstags von Hendungen in Fahrtrichtung Stockheim. Dabei kam eine 19-Jährige mit ihrem Toyota nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die dortige Böschung und überschlug sich mehrfach, bis sie schlussendlich nach circa 50 Metern, auf dem Dach liegend, zum Stillstand kam. Die junge Frau konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und verständigte ihre Eltern, welche sich sofort auf den Weg zur Unfallstelle machten. Bei dem Unfall zog sie sich eine blutende Kopfplatzwunde und diverse Prellungen im Halsbereich zu. Zur Versorgung ihrer Verletzungen brachten die Eltern ihre Tochter in die Notaufnahme des Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt/Saale. Während der Unfallaufnahme gab das Mädchen als Unfallursache an, dass sie einem Tier ausgewichen sei. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Mellrichstadt und Ostheim/Rhön sicherten und räumten in üblicher vorbildlicher Weise die Unfallstelle. Das Fahrzeug erlitt ebenfalls einen wirtschaftlichen Totalschaden und wurde mittels eines Abschleppdienstes geborgen.

Müll illegal abgeladen

MELLRICHSTADT. Erneut wurde Müll illegal neben den Abfallcontainern am Parkplatz Streuwiese in Mellrichstadt abgeladen. Allerdings wurde der Täter diesmal von einem Zeugen dabei beobachtet. Dieser konnte das Kennzeichen des Pkw angeben. Weitere Ermittlungen zum Fahrer folgen.

Kein Versicherungsschutz

MELLRICHSTADT. Aufgrund eines Entstempelungsersuchens des Landratsamts Rhön-Grabfeld sollen die Kennzeichen eines im Dienstbereich ansässigen Fahrzeughalters entwertet werden. Während der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Pkw vor kurzem in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Weitere Recherchen des Sachbearbeiters wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sind in diesem Fall von Nöten, ebenso werden auch andere rechtliche Verstöße geprüft.

Fahrbahn abgekommen

EUERDORF. Am Donnerstagabend gegen 20:30 Uhr kam ein 21-jähriger Fiesta-Fahrer auf der B 287 von Bad Kissingen in Richtung Euerdorf vermutlich aufgrund einer zu starken Lenkbewegung in einer Rechtskurve ins Schleudern und landete im Grünstreifen. Der Schaden am Pkw, der nicht mehr fahrbereit war, beläuft sich auf circa 2.500 Euro.

Wildunfall mit Reh zu spät gemeldet

ELFERSHAUSEN. In den frühen Morgenstunden am Maria Himmelfahrtstag fuhr eine 24-jährige Fiatfahrerin auf die Kreisstraße KG 37 von Oberthulba in Richtung Elfershausen, als kurz nach dem Schotterwerk ein Reh die Fahrbahn überquerte. Das Reh wurde in den Straßengraben geschleudert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro. Nachdem die junge Dame erst am Vormittag den Wildunfall meldete, muss sie nunmehr mit einer Anzeige nach dem Bayerrischen Jagdgesetz rechnen.

Blechschaden an der Ampel

BAD BRÜCKENAU. Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 € entstand am Feiertag gegen 15 Uhr an der Ampelanlage am ehemaligen Deutschen Haus. Die 67-jährige Fahrerin eines Nissan aus Hessen fuhr in einem unaufmerksamen Moment auf den bei Rot wartenden Opel eines ebenfalls auswärtigen Fahrers auf. Die Verursacherin kam mit einem Verwarnungsgeld davon.


Nach Blechschaden aus dem Staub gemacht

MOTTEN. Am Mittwochabend begab sich ein Golffahrer aus dem Raum Bad Kissingen zur Wallfahrtskirche Maria Ehrenberg im Truppenübungsplatz Wildflecken. Unterhalb der Kirche stellte er sein Fahrzeug auf den dortigen Parkplatz. Bei der Rückkehr am frühen Feiertagmorgen stellte er am Kotflügel vorne einen frischen Unfallschaden fest. Die Schadenshöhe dürfte bei 500 € liegen. Dem Spurenbild nach muss ein unbekanntes Fahrzeug beim Rangieren dort hängen geblieben sein. Hinweise auf den Verursacher bitte an die Polizei Bad Brückenau.


Beim Linksabbiegen Gegenverkehr übersehen

BAD BRÜCKENAU. Kurz nach Mittag wollte am Feiertag der 41-jährige Fahrer eines VW Passat von Bad Brückenau kommend an der Anschlussstelle Volkers auf die Rhönautobahn einfahren. Dabei übersah er einen aus Richtung Speicherz entgegenkommenden Opel Astra. Trotz Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Glücklicherweise blieb es bei Sachschaden, der aber mit ca. 8.000 € erheblich ist. Beide Unfallautos waren nicht mehr fahrbereit, ein Abschleppdienst kümmerte sich um den Abtransport. Wegen der Vorfahrtsverletzung wurde gegen den Verursacher ein Bußgeldverfahren eingeleitet.


Ohne Gurt zu schnell mit ungesicherter Ladung

BAD BRÜCKENAU. Am Mittwochmorgen wurde eine Streifebesatzung der Polizei Bad Brückenau auf einen Lkw-Fahrer aufmerksam, der keinen Sicherheitsgurt trug. Bei der Kontrolle 40 Tonnen schweren Lkw´s wurde daraufhin nicht nur eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 16 km/h festgestellt, sondern auch die nicht vorhandene Sicherung der aus Edelstahlstangen bestehenden Ladung beanstandet. Die Verstöße addieren sich zu einem Bußgeld in dreistelliger Höhe. Die Weiterfahrt wurde bis zur ordnungsgemäßen Sicherung der Ladung unterbunden. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön