Archiv
Der Klapperstorch in der Karlstraße - Fotos: Niklas Brumund

FULDA Ladensterben in der Karlstraße

Klapperstorch und Boys & Girls schließen zum Jahresende

29.08.19 - Das Umstands- und Babymodengeschäft Klapperstorch in der Fuldaer Karlstraße hat seit kurzem ein großformatiges Schild im Schaufenster, das auf die bevorstehende Ladenschließung hinweist. Mit einem Räumungsverkauf will Inhaberin Brigitte Fröhlich ihre restliche Ware noch an die Frau bringen, bevor sie voraussichtlich zum Jahresende das Geschäft endgültig zumacht. "Ja, es ist unabwendbar", erklärt sie entschlossen und weist auf ihr fortgeschrittenes Alter hin. Schon seit Anfang der 1980er Jahre hat sie in der Karlstraße dafür gesorgt, dass Schwangere nicht nur bequeme, sondern auch schicke und ansehnliche Umstandsmoden kaufen können. Auch die Erstausstattung fürs Baby gab es hier in bester Qualität, gute Beratung natürlich auch. Das hat sie immer gerne und gut gemacht, ihre Kundinnen waren zufrieden und  kamen auch beim zweiten Kind wieder in den Klapperstorch zum Shoppen.

Doch damit soll jetzt endgültig Schluss sein. "Jetzt zum Räumungsverkauf kommen die Leute plötzlich von sonstwoher", sagt sie bitter und wiederholt einmal mehr, was alle aufgebenden Ladeninhaber in den Innenstädten beklagen: "Das Internet und die Online-Händler macht die Einzelhändler alle kaputt, es gibt über kurz und lang nur noch Ketten in den Innenstädten". 

Wenn sich doch noch ein Interessent melden würde, der das gut eingeführte Geschäft von Frau Fröhlich übernehmen möchte, wäre sie ihm oder ihr beim Start gerne mit ihrer langjährigen Branchenkenntnis und Erfahrung behilflich. "Ich habe den Laden damals von meiner Schwester und deren Freundin übernommen, mir wurde alles gezeigt und wir sind zusammen zu Messen zum Einkaufen gefahren", erinnert sie sich. Dieses Wissen und das Traditionsgeschäft mit dem guten Ruf würde sie gerne an einen Nachfolger weitergeben. "Inzwischen gibt es bundesweit überhaupt nur noch ganze 24 Geschäfte, die Umstandsmode anbieten", sagt sie. Vielleicht findet sich doch noch eine oder ein Mutiger, der den Klapperstorch am Leben erhält.

Auch Boys & Girls in der Karlstraße schließt

Kunden, die das Sortiment an hochwertiger Kindermode in Größe 116 bis 188, das es für modebewusste Eltern und Kinder bisher in der Boutique Boys & Girls in der Karlstr. 8 gab, nutzten, müssen sich ebenfalls umorientieren, denn auch dieser Laden schließt voraussichtlich zum Jahresende. Inhaberin Brigitte Remmy erklärt O|N gegenüber, dass liege hauptsächlich daran, dass ihre Zielgruppe immer öfter Teenagermode in den großen Ketten einkaufe. Sie bietet aber weiterhin Kindermode bis Größe 152 in ihrer Filiale Bambolino Am Peterstor 5 an. (Carla Ihle-Becker) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön