- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Sexuelle Belästigung - Festnahmen nach Hausfriedensbruch

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

04.09.19 -

Handy weg - Geld weg

MELLRICHSTADT. Über ein Kleinanzeigenportal hatte eine 59-Jährige ein Smartphone zum Verkauf angeboten. Während der Verkaufsverhandlungen einigte sie sich mit dem Käufer auf den Kaufpreis und die Zahlungsart der Vorauszahlung. Nachdem sie das Geld erhalten hatte, hatte die Dame das Handy wie vereinbart versandt, allerdings wurde kurze Zeit darauf das Geld vom Käufer zurückgeholt. Somit waren schlussendlich Handy und Geld weg. Die Frau erstattete Anzeige bei hiesiger Polizeidienststelle wegen Betruges.

Beim Überholen nicht aufgepasst

SCHONDRA. Zu einer leichten Berührung zweier Pkw kam es am Dienstag gegen 19 Uhr zwischen Unterleichtersbach und Schondra im Bereich Einraffshof. Ein Polofahrer hatte seine Geschwindigkeit verlangsamt, sich zur Mitte eingeordnet und den linken Blinker gesetzt, weil er links in einen Feldweg abbiegen wollte. Der 32-jährige Fahrer eines

Mercedes interpretierte die Situation falsch und überholte. Dabei kam es zu einem leichten Anstoß. Insgesamt 1700 Euro wird der Sachschaden geschätzt, Personenschaden war nicht zu beklagen. 

Unfallflucht am Guckaspass

 
WILDFLECKEN. Ein am Parkplatz Guckaspass geparkter silberner Mercedes wurde am Dienstag zwischen 10 und 16 Uhr angefahren und massiv beschädigt. Bei der Rückkehr von einer Wanderung stellte der Besitzer den Schaden am hinteren rechten Kotflügel fest, der sich auf circa 3500 Euro beziffern dürfte. Der Verursacher hatte keinerlei Nachricht
hinterlassen. Hinweise nimmt die Polizei Bad Brückenau entgegen.

Schlangenlinienfahrerin gestoppt

SCHONDRA. Bereits auf der Autobahn im Hessischen war einem 34-jährigen Autofahrer am Dienstagvormittag ein VW Touran aufgefallen, der deutlich in Schlangenlinien fuhr. Er blieb hinter dem Fahrzeug und informierte die Polizei. Kurz hinter Schildeck auf der B 286 konnte eine Streife aus Bad Brückenau dazustoßen und den Wagen kontrollieren.
Die 54-jährige Fahrerin aus Oberbayern roch deutlich nach Alkohol und pustete vor Ort über zwei Promille ins Alkotestgerät. Ihr Führerschein wurde vor Ort einbehalten. Sie musste sich einer Blutprobe unterziehen und muss nun mit einer Geldstrafe und dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Radmuttern gelöst

FUCHSSTADT. Beim Sonntagsausflug stellte ein 43-Jähriger fest, dass an seinem Pkw die fünf Radmuttern am hinteren Reifen gelöst waren. Vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte ein bislang Unbekannter an einem in der Hauptstraße abgestellten Fahrzeug, die Radmuttern gelöst. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Hammelburg unter der Telefonnummer 09732/9060 zu melden.

Mehrere Wildunfälle mit Rehen

OBERTHULBA. Am Dienstag, kurz vor 6.00 Uhr befuhr ein 22-Jähriger die Staatsstraße 2290 von Wittershausen in Richtung Oberthulba, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß. Das verletzte Tier wurde erlöst. Der Schaden vom Audi beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

SULZTHAL. Zur gleichen Zeit befuhr ein 47-jähriger Golffahrer die Staatsstraße 2290 von Schweinfurt kommend in Richtung Sulzthal, als auch hier ein Reh die Fahrbahn querte. Ein Zusammenstoß war auch hier nicht zu verhindern.  Das Reh wurde durch den Aufprall getötet. Am Pkw  entstand jedoch ein Schaden von über 2.500 Euro.

FUCHSSTADT. Kurze Zeit später erfasste ein VW-Fahrer auf der Staatsstraße 2293 von Fuchsstadt in Richtung Schweinfurt ein Reh. Das verletzte Reh flüchtete, woraufhin der Jagdpächter zur Nachsuche verständigt wurde. Am Fahrzeug war kein Schaden erkennbar.

Sexuelle Belästigung

BAD KISSINGEN. Eine 68-Jährige Frau wurde am Samstagabend Opfer einer sexuellen Belästigung. Die Dame war von einer Veranstaltung auf dem Bad Kissinger Marktplatz gegen 21.15 Uhr unterwegs zu ihrer Unterkunft in der Bismarckstraße. Etwa auf Höhe des Rosengartens wurde sie von einem, ihr unbekannten Mann angesprochen. Obwohl sie zu verstehen gab, dass ihr das unangenehm sei, folgte der Mann ihr und sprach weiter auf sie ein. Die Annäherungsversuche gipfelten dann am Ende der Ludwigsbrücke darin, dass der Mann ihr unter den Armen durchgriff und an ihre Brust fasste. Die Geschädigte drehte sich weg und wies den Mann von sich. Daraufhin entfernte er sich auf der Bismarckstraße in nördlicher Richtung. Zuvor hatte er geäußert, zum Salinenfest zu wollen. Der Mann wird folgendermaßen beschrieben: etwa 40 Jahre alt, untersetzte/kräftige Figur mit leichtem Bauchansatz. Der Mann war circa 175 cm groß und sprach fränkischen Dialekt. Er hatte gelockte dunkelblonde Haare, die leicht grau meliert waren. Seine Bekleidung bestand aus einer blauen Sporthose und einem blauen Sporthemd. Um Hinweise wird seitens der Polizei Bad Kissingen gebeten.

Festnahmen nach Hausfriedensbruch

BAD KISSINGEN. Am Dienstagnachmittag teilte die Verantwortliche für einen leerstehenden Klinik-Komplex in der Bismarckstraße einen Einbruchalarm mit. Durch die anfahrenden Streifen wurden schließlich drei Frauen und drei Männer beim Verlassen des Hauptgebäudes angetroffen und einer Kontrolle unterzogen. Wie sich herausstellte, wollten die 6 Personen, die zudem noch 3 Hunde mitführten, das leerstehende Gebäude, ein so genannter „Lost Place“, erkunden. Bei der Kontrolle wurde dann festgestellt, dass einer der Männer ein Brecheisen und eine Zeitschaltuhr mitführte, welche er nach eigenen Angaben im Gebäude gefunden und dort entwendet hatte. Bei einer der Frauen wurden zudem Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Da zudem alle den Tatbestand des Hausfriedensbruchs erfüllt hatten, wurden sie zur PI Bad Kissingen gebracht. Nach der Feststellung ihrer Identität und weiteren Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. Auf die sechs Personen kommen nun mehrere Anzeigen zu.

Über den Fuß gefahren und anschließend entfernt

BAD KISSINGEN. Am Dienstagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, kam es in der Martin-Luther-Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 90-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Mercedes die Martin-Luther-Straße und hielt dort am Fahrbahnrand an. Dabei übersah er einen 83-jährigen Mann, der zusammen mit seiner Frau am Fahrbahnrand stehengeblieben war, und fuhr ihm auf den Fuß. Erst als der 83-jährige wild gestikulierte und schrie, wurde der 90-jährige auf die Situation aufmerksam und fuhr vom Fuß des Geschädigten. Anschließend verweigerte der 90-jährige die Angaben seiner Personalien und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Der Geschädigte erlitt eine Schwellung am Fuß und klagte über Schmerzen. Nach der Unfallaufnahme konnte der flüchtige Fahrzeugführer zu Hause angetroffen werden. Gegen ihn wird nun nicht nur wegen Fahrlässiger Körperverletzung, sondern auch wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt.

Krankenwagen übersehen

BAD KISSINGEN. Am Dienstagmittag, gegen 13.15 Uhr, befuhr eine 43-jährige Audi-Fahrerin die Bibrastraße in Richtung Erhardstraße. An der dortigen Kreuzung übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Rettungswagen, der die Erhardstraße in stadtauswärtige Richtung fuhr. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Während beim Audi wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 2.000 Euro entstand, wurde beim Rettungswagen die rechte Seite stark beschädigt. Ersten Schätzungen nach liegt der Schaden hier bei circa 25.000 Euro. Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand glücklicherweise niemand.

Diebstahl aus einem Fahrzeug

MÜNNERSTADT. Am 26.09.2019, zwischen 11:00 und 11:30 Uhr, stellte ein 71-jähriger nach einem Spaziergang den Diebstahl seiner Geldbörse aus seinem Fahrzeug fest. Sein Fahrzeug war zur Tatzeit am Parkplatz des Thorax-Zentrums in Münnerstadt abgestellt, wobei ein Fenster leicht geöffnet war. Der Täter nutzte vermutlich die Möglichkeit, um die Geldbörse aus dem Handschuhfach zu entnehmen und sich diese anzueignen. Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei Bad Kissingen um Mitteilung unter Tel. 0971/7149-0.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

NÜDLINGEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fiel einem Verkehrsteilnehmer ein weißer Kleinwagen mit unsicherer Fahrweise, welcher den Mühlweg zwischen Hausen und Nüdlingen befuhr. Der besagte Pkw konnte am Ortseingang von Nüdlingen durch eine Streife der Polizei Bad Kissingen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei wurde festgestellt, dass die 25-jährige Fahrzeuglenkerin aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die 24-jährige Fahrzeughalterin saß indessen auf dem Beifahrersitz. Gegen die Fahrzeugführerin wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt, gegen die Halterin wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis. +++



Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön