Arbeitsagentur dreht Bewerbungsvideos - Foto: Arbeitsagentur

FULDA Ein ganzes Leben in 90 Sekunden

Arbeitsagentur dreht Bewerbungsvideos - Chancen auf Arbeitsplatz verdoppelt

09.09.19 - Doris Eckart beschäftigt sich gern mit älteren Menschen und mit Kindern, hat durch die Betreuung ihres schwerkranken Sohnes Erfahrungen im Pflegebereich gesammelt und hat auch keine Berührungsängste. Jetzt ist die 63-Jährige Fuldaerin der Star in ihrem eigenen Bewerbungsfilm und berichtet ihrem potenziellen zukünftigen Arbeitgeber dies alles über sich. Doris Eckart ist eine von acht Arbeit suchenden Frauen und Männern, die mit der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld-Fulda diese innovative Form der Bewerbung erproben.

Mit Hilfe des für sie kostenlos erstellten Videos will sie eine Stelle in der Seniorenbetreuung, in der Hauswirtschaft oder auch in der Küche finden. „Ich habe schon in ganz vielen Bereichen mit angepackt!“ erklärt die gebürtige Rheinländerin, die unter anderem schon bei einer Fast-Food-Kette Kindergeburtstage organisiert und an einer Tankstelle als Kassiererin gearbeitet hat. Vor einiger Zeit wurde sie arbeitslos, aber nicht arbeiten ist für sie „nichts“. Dann lieber alle Hebel in Bewegung setzen und ab vor die Kamera!

Zuvor klärt Profi-Filmemacher Wolfgang Kunik mit ihr, was sie später über sich im Video mitteilen will. Für Doris Eckart ist klar: „Ich will mich nicht anbiedern oder verstellen, sondern so sein, wie ich bin.“ Und das gelingt. Innerhalb weniger Minuten ist der Dreh im Kasten. Wer den Film anschauen wird, wird einiges über ihren beruflichen Werdegang erfahren, aber auch, dass sie drei Kinder großgezogen hat, Menschen mag und diese gut motivieren kann. Und dass die erfrischende Persönlichkeit generell „aus jeder Situation das Beste herausholt“. 

Die Zeit für die Dreharbeiten in der Arbeitsagentur ist jedenfalls gut investierte Zeit. „Wer im Video authentisch und natürlich rüberkommt, der sammelt schon Pluspunkte vor dem Vorstellungsgespräch. Der Arbeitgeber kann sich so von dem Menschen, der sein Team ergänzen könnte, ein umfassendes Bild machen“, erklärt Arbeitsvermittlerin Sabrina Schmitt, „Schriftliche Bewerbungsunterlagen werden oftmals der Persönlichkeit und Motivation des Bewerbers nicht gerecht.“  Durch den Einsatz des Bewerbungsfilms sollten sich die Chancen auf einen Arbeitsplatz verdoppeln.

Dies hofft auch Doris Eckart. Ihr hat es Spaß gemacht, wichtige Aspekte ihres Lebens in einem 90-Sekunden-Film zusammenzufassen. Ihre berufliche Zukunft sieht sie weiterhin in einer Beschäftigung mit Menschen. (pm) +++

 


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön