Braumeister Josef Lichter erklärt den Brauprozess - Fotos: Jonas Wenzel (Yowe)

LAUTERBACH Vogelsberger Genusstour

"Genuss aus der Burg": Das neue Motto der Lauterbacher Brauereiführung

10.09.19 - Die neu kreierte Brauerei-Besichtigung auf dem Gelände des Lauterbacher Burgbräus soll den Besuchern einen neuen Eindruck von der Bierproduktion liefern. Die Geschäftsführerin der Vogelsberger Landbrauereien, dazu gehört das Lauterbacher Burgbräu, das Auerhahn und das Alsfelder Bier, Ruth Herget-Klesper erklärte, mit der modifizierten Brauereibesichtigung die Traditionen der einzelnen Biere zu wahren und den Bierinteressierten die Geschichte der regionalen Biere näherzubringen.

Den potenziellen Besuchern erwartet eine Mixtur aus Geschichte und Gegenwart. Am Montag stellte die Brauerei das neue Konzept vor. Die Führung leitete der Braumeister der Lauterbacher Brauerei, Josef Lichter. Er führt die Besucher dabei durch die einzelnen Prozesse der Bierherstellung. Hierfür sei es wichtig, die Führung mit allen Sinnen wahrzunehmen: "Unserer Brauerei ist es enorm wichtig, die Ausgangsstoffe, nach dem Reinheitsgebot von 1516, wie Hopfen zu riechen oder auch Malze zu zerkauen, um dem Bierliebhaber ein komplettes Erlebnis zu vermitteln."

In der Produktion werden pro Tag etwa 17.000 Liter an Bier hergestellt, hierbei wird aber explizit hingewiesen, dass das Bier eine Reifezeit von 28 Tagen benötigt. im Laufe der Führung durchläuft man auch die unterschiedlichsten Gebäude. Während der alte und nun modernisierte Trakt im Jahre 1893 errichtet wurde, wurde der Gärkeller erst im Jahre 1993 in Betrieb genommen. Im Gärkeller besteht dann auch die erste Möglichkeit in kleinen "Zwickeln", dass noch nicht fertige Bier zu zapfen und auch zu probieren.

Auch für Tipps im Heimgebrauch kann die Führung in der Lauterbacher Brauerei nützlich sein: "Wenn man beim Zapfen eines Bieres zu viel Schaum hat, muss man die Kohlensäure hoch drehen, damit ein Druckausgleich stattfinden kann", erklärte Herget-Klesper. Für die Produktion ist auch die Kontrolle des Produktes bestehend aus Wasser, Malz, Hopfen und Hefe von enormer Bedeutung: "Wir kontrollieren unser Bier, sobald es die Tests im Labor erfolgreich besteht, kann das Bier in den Verkauf gehen", sagte der Braumeister Josef Lichter. Zum Abschluss der Besichtigung kann dann auch noch ein abgerundetes Bier getrunken werden. (Kevin Kunze) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön