Die Ehrenplakette des Landkreises übergaben (von links) Sportkreisvorsitzender Christian Grunwald an Paul Mähler, Landrat Dr. Michael Koch an Ingrid Liers, Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz an Ingrid Waldeck, Kreistagsvorsitzender Horst Hannich an Eugen Balduf und Staatssekretär Weinmeister an Reiner Birkel. - Fotos: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

BAD HERSFELD Staatssekretär ehrt Engagement

Kreis Hersfeld-Rotenburg feiert mit fast 1.200 Ehrengästen

11.09.19 - Offiziell ist die Hochsaison für die Bad Hersfelder Stiftsruine seit gut einer Woche vorbei, am Sonntagvormittag waren die Ränge trotzdem voll besetzt: Mit fast 1200 Gästen hat der Landkreis Hersfeld-Rotenburg seinen zweiten Kreisehrenamtstag gefeiert. Schirmherr der Veranstaltung war, wie im vergangenen Jahr, der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier. Ehrengast beim diesjährigen Kreisehrenamtstag war Mark Weinmeister, Hessischer Europa-Staatssekretär aus der Staatskanzlei als Vertreter für Volker Bouffier. Er unterstrich mit seiner Anwesenheit die Bedeutung des Ehrenamts.

Das Ziel des Kreisehrenamtstags: All jenen ausführlich und feierlich Danke zu sagen, die sich im Landkreis mit unzähligen Stunden ehrenamtlich betätigen. Landrat Dr. Michael Koch sagte: "Für den Fortbestand unserer Gesellschaft sind Sie unverzichtbar. Wir brauchen Sie!“ Knapp 40.000 Menschen engagieren sich im Landkreis Hersfeld-Rotenburg in ihrer Freizeit ehrenamtlich. Anwesend waren am Sonntagvormittag rund 1200 geladene Gäste, unter anderem aus Sport-, Kultur- und Musikvereinen, Hilfsorganisationen, Genossenschaften, von den Landfrauen sowie aus Heimat-, Kirchen- und Naturschutzvereinen. Auch Vertreter aus Landes- und Kreispolitik kamen zur Feier des Tages in die Stiftsruine.

Landrat Koch ist besonders stolz auf das Engagement, ohne dass das tägliche Miteinander so viel ärmer wäre. Mark Weinmeister fand in seiner Festrede treffende Worte: "Mehr als zwei Millionen Menschen engagieren sich in unserem Land ehrenamtlich. Ob Feuerwehr oder Kommunalpolitik, Sportverein oder Integration von Geflüchteten – sehr viele wichtige Dinge wären ohne ehrenamtlichen Einsatz nicht möglich. Bürgerschaftliches Engagement hält unsere Gesellschaft zusammen - dafür schulden wir Ihnen und vielen anderen Hessinnen und Hessen Dank und Respekt."

Stellvertretend für alle Ehrenamtlichen hoben Landrat Dr. Michael Koch, die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz, Kreistagsvorsitzender Horst Hannich, Bürgermeister von Rotenburg Christian Grunwald sowie Prof. Dr. Heinz Zielinsky, Vizepräsident des Landessportbundes und Vorsitzender der Stiftung Sporthilfe Hessen, fünf Personen besonders hervor. Mit der Ehrenplakette des Landkreises Hersfeld-Rotenburg wurden sie für ihr selbstloses Handeln geehrt.

Ingrid Liers ist im Verein für Kultur und Kommunikation aktiv, der das „buchcafé“ betreibt. Zudem hat sie als Mitglied im Kunstverein Bad Hersfeld an einigen Ausstellungen mitgewirkt. Sie engagiert sich seit 30 Jahren für die Belange der Frauen im Kreis und ist Mitbegründerin des Frauenhauses.

Seit 28 Jahren ist Ingrid Waldeck erste Vorsitzende im Denkmalbeirat des Kreises. Sie kümmert sich intensiv um den Tag des offenen Denkmals und bringt dort ihr fachliches Wissen ein. Seit 20 Jahren ist sie erste Vorsitzende des Hersfelder Geschichtsvereins und mitverantwortlich für Publikationen, Vorträge und Exkursionen.

Für Ehrenamt im Sport wurde Reiner Birkel geehrt. Er ist seit 1965 Mitglied des TV Eitra und half dabei, durch seine weitreichenden Kontakte dabei den Handballsport in der Region bekannter zu machen. Zudem ist er Gründungsmitglied des Vereins "Schule machen ohne Gewalt", wo er bis 2014 als Pressewart tätig war. Eugen Balduf wurde für die Organisation und Durchführung des Ronshäuser Krippenweges wurde geehrt. Er steigerte damit die Attraktivität der Gemeinde und des Landkreises. Darüber hinaus gründete er 2010 die Gruppe "Ronshisser Leimendämmler", die bei zahlreichen Veranstaltungen ihr Können unter Beweis stellt.

Auch Paul Mähler wurde für ehrenamtliches Engagement im Sport ausgezeichnet. Er war 21 Jahre lang Vorsitzender des Sportkreises Hersfeld-Rotenburg. Seit 2018 ist er dort als Ehrenmitglied aktiv. Zudem wirkte er in mehreren Sportvereinen ehrenamtlich mit. Seit 2000 ist er Mitglied im Stiftungsrat der Bürgerstiftung. Mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen wurde Wilfried Backhaus geehrt. Seit seiner Jugend ist er in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, wie Sport und Politik ehrenamtlich tätig. Er kommt auf rund 162 Jahre ehrenamtliche Arbeit.

Zudem übergab Staatssekretär Weinmeister symbolisch zehn neue Ehrenamts-Cards an Antragsteller. Im Kreis gibt es momentan 294 gültige E-Cards. Voraussetzung für die Beantragung ist, dass Ehrenamtliche seit drei Jahren mindestens fünf Stunden wöchentlich ehrenamtlich tätig sind.

Tosenden Applaus gab es indes nicht nur für die geehrten Ehrenamtlichen, sondern auch für die musikalische Leistung der 158 anwesenden Sänger der Obersberg-Chöre. Stehende Ovationen erhielt auch die Bergmannskapelle Hattorf - spätestens beim Steigerlied hielt es keinen der Gäste mehr auf den Sitzplätzen. Die anschließende Verköstigung der Ehrenamtlichen übernahm das DRK. (pm)+++

Gemeinsam mit Staatssekretär Mark Weinmeister ...

Mit dem Ehrenbrief des Landes ...

Die Bergmannskapelle und der Chor ...

Volles Haus in der Stiftsruine ...


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön